Alle Artikel von Sabrina Poelle

Eröffnung Westside Café

Das gastronomische Angebot auf dem Riedberg verändert sich laufend. Seit den Schließungen im letzten Jahr hat sich einiges getan. Diese Woche eröffnet nun das neue Westside Café & Restaurant Riedberg direkt am Rudolf-Schwarz-Platz im Westen des Riedbergs. Zunächst wird nur der Innenraum öffnen, geplant ist für den Sommer auch ein Außenbereich zum Sitzen. Pizza, Pasta, Steak, Getränke und auch etwas für die Kleinen hat das Café und Restaurant im Angebot. Das gesamte Menü kann unter folgendem Link eingesehen werden: https://www.westside-riedberg.de/westside_riedberg_menue.pdf

Wir wünschen den Inhabern alles Gute und heißen das Westside Café ganz herzlich auf dem Riedberg willkommen!

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Flüchtlingsunterkunft Gymnasium Riedberg

Nachdem die Turnhalle in Kalbach bereits nach wenigen Tagen und trotz Erweiterung vollständig belegt war, sucht die Stadt nach weiteren Möglichkeiten Geflüchteten eine Erstunterkunft zu bieten. Die Sporthalle des Riedberg Gymnasiums soll hierfür nun umgebaut werden, damit dort eine alternative Notunterkunft für ukrainische Flüchtlinge entstehen kann, teilte die Stadt Frankfurt mit. Der Sportbetrieb des Gymnasiums wird in Folge dessen nach draußen verlegt werden. Für die sonstigen sportlichen Aktivitäten wird kurzfristig nach einer Ausweichmöglichkeit gesucht. Wieviele Personen in der Halle untergebracht werden sollen und für wie lange sie belegt ist, bleibt noch unklar.

Nachtrag: Auch wenn das heutige Datum es vermuten lässt, nein, es handelt sich hierbei nicht um einen Aprilscherz.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Frankfurter CleanUp Day

Am Samstag, 02.04, findet der von der FES ins Leben gerufene Frankfurter CleanUp Day statt. Hier werden alle Frankfurter Anwohner dazu aufgefordert, ihren Stadtteil zu säubern und so für ein schöneres Frankfurt zu sorgen. Die Klimaschutz-Initiative Riedberg (KIR) organisiert den CleanUp Day für den Riedberg und Kalbach. Am 02.04 03.04. um 11:00 Uhr beginnt die Aktion auf dem Riedbergplatz. Müllgreifer, Handschuhe und Mülltüten können sich vor Ort ausgeliehen werden. Insgesamt werden drei Stunden Abfall gesammelt, um unseren Stadtteil sauber zu halten. Zur besseren Planung ist eine vorherige Anmeldung beim KIR erforderlich.

Es soll ungemütlich werden am 02.04. – daher verschiebt KIR seine Müllsammelaktion um einen Tag auf den 03.04.2022. (A.W.)

Weitere Informationen finden sich auf der Website des KIR oder unter folgendem Link:

https://cleanup.fes-frankfurt.de/

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Bauzaun vor dem Koreanischen Konsulat

Im Jahr 2016 begann der Bau des neuen Südkoreanischen Konsulats in der Altenhöfer Allee. Geplant sollte diese bereits ein Jahr später fertig gestellt sein, im Jahr 2021 steht nun wenigstens das Gebäude.

Vor dem Gebäude steht allerdings immernoch ein Bauzaun, der den Gehweg auf der Altenhöfer Allee sowie in der Konrad-Zuse-Straße stark einschränkt. Die Stadt gab jetzt bekannt, dass bei einem Treffen mit dem Referat für Internationale Angelegenheiten, dem Straßenverkehrsamt und dem Amt für Straßenbau eine Frist bis Mai diesen Jahres festgesetzt wurde, bis dahin muss der Zaun verschwinden.

Bauzaun Südkoreanisches Generalkonsulat

Aufgrund Streitigkeiten mit der Bauleitung hatten sich die Bauarbeiten immer weiter verzögert, zwischenzeitlich kam es zum Baustop. Der Ortsbeirat 12 hatte sich seit Jahren dafür eingesetzt, den Gehweg in der Konrad-Zuse-Straße wieder nutzbar zu machen. Die Mühen scheinen sich endlich gelohnt zu haben. Wann das Generalkonsulat der Republik Korea von ihrem bisherigen Sitz in Niederrad in das neue Gebäude einziehen wird bleibt allerdings weiterhin ungeklärt.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Unterkunft für ukrainische Flüchtlinge

Turnhalle Kalbach

Über eine Millionen Menschen haben ihr Heimatland Ukraine in den letzten Tagen bereits verlassen. Die meisten sind nach Polen geflüchtet, einige haben sich aber auch bis nach Deutschland durchgeschlagen.

Die Stadt Frankfurt hatte sich bereit erklärt 200 Geflüchteten eine Unterkunft anzubieten. Für dieses Vorhaben wurde nun das Sport- und Freizeitzentrum Kalbach unterhalb des Golfplatzes umgebaut. Seit mehreren Tagen baut das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zusammen mit der Stadt Frankfurt hier alles Nötige auf, um Menschen aus der Ukraine eine erste Unterkunft in Sicherheit bieten zu können. Am Freitag konnte die Unterkunft eröffnet werden und 100 Menschen aufnehmen. Aktuell wird weiter ausgebaut, sodass nochmals 100 Menschen eine Unterkunft geboten werden kann.

Das DRK weist ausdrücklich darauf hin, dass bereits ausreichende Sachspenden, insbesondere Kleidung, eingegangen sind. Finanzielle Unterstützung wird allerdings gerne angenommen, da mit diesen Mitteln flexibler und besser auf spontan auftretende Notwendigkeiten reagiert werden kann. 

Weitere Informationen zum Spenden unter folgendem Link:

https://www.drkfrankfurt.de/aktuell/aktuelles/meldung/ukraine-krise.html

Foto: DRK Frankfurt

 

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Umbau des Freibads Nieder-Eschbach

Als einziges Freibad im Frankfurter Norden ist das Freibad Nieder-Eschbach im Sommer immer gut besucht. Nun soll es eine Traglufthalle bekommen, damit die Becken auch bei kälteren Temperaturen genutzt werden können. Vor allem für Schulen und deren Schwimmunterricht soll der Umbau Entlastung schaffen. Diese müssen sich für Schwimmkurse teilweise kostenpflichtig in private Schwimmbäder einmieten oder die Kurse komplett aus dem Sportangebot streichen.

Laut den Frankfurter Bäderbetrieben soll die geplante Halle das gesamte Becken, die Technikgebäude und die Umkleiden umschließen. Die Maßnahmen zum Umbau sollen dieses Jahr fertig geplant, im kommenden Jahr gestartet werden und ab Herbst 2024 soll die neue Traglufthalle dann endlich stehen, nach dem Vorbild der neu gebauten Halle im Freibad Hausen. Die ungefähren Kosten des Umbaus dürften sich auf 600.000 Euro belaufen. Damit ist die Errichtung einer Traglufthalle allerdings immer noch deutlich kostengünstiger als die Neueröffnung eines gesamten Hallenbades.

Weitere Informationen zu dem Projekt unter folgendem Link:

https://frankfurt.de/aktuelle-meldung/meldungen/wie-laesst-sich-ein-freibad-ganzjaehrig-nutzen

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Schüler des Riedberg Gymnasiums bei Jugend forscht

Der 15-jährige Samuel Gorelikov, Schüler der 10. Stufe am Riedberg Gymnasium, nimmt mit seinem Projekt über Robotik an der diesjährigen Runde des Forschungswettbewerbs für junge Talente Jugend forscht, teil. Seine Fragestellung lautet „Wie lassen sich Roboter in der Zukunft günstig und vielseitig einsetzen?“. Während der Forschungsphase entwickelte er zwei kostengünstige und effiziente Prototypen.

Bei der Regionalauswahl Rhein-Main West konnte er mit seiner Präsentation und den beiden Prototypen die Jury überzeugen. Er erreichte mit dem Projekt den 1. Platz im Bereich Technik. Zusätzlich wurden ihm der Preis für „Ressourceneffizienz“ und „Make“ verliehen. Damit qualifizierte er sich für den landesweiten Wettbewerb am 7. und 8. April in Darmstadt.

Bild: Samuel Gorelikov

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Hessische Verkehrswende auf dem Riedberg unterstützen

Bessere Radwege, ausgebautere Fußwege und ein vergrößertes Angebot des öffentlichen Nahverkehrs – das sind alles Ziele der „Verkehrswende Hessen“. Die Kampagne wurde von mehreren Vereinen und Organisationen ins Leben gerufen. Das große Ziel: gute und angenehme Alternativen zum Autofahren zu schaffen.

Seit dem 1. September 2021 werden fleißig Unterschriften für die Kampagne gesammelt. Unterstützt wird die Aktion unter anderem von Greenpeace, dem BUND Hessen und dem Radentscheid einiger hessischer Städte. Da das Volksbegehren nach abgeschlossener Unterschriftenaktion beim Land Hessen eingereicht wird, dürfen die Unterschriften nur an eingetragenen Sammelstellen, nicht online, abgegeben werden. Durch die Klimaschutz-Initiative Riedberg sind auch zwei dieser Sammel- und Abgabestellen am Riedberg vertreten: eine im Billabong Familienzentrum, die andere im Centre for Dialogue am Campus Riedberg.

Die Unterschriftensammlung läuft noch ein paar Monate mit dem Ziel bis dahin 43.728 Unterschriften von wahlberechtigten Bürgern eingesammelt zu haben. Diese können dann, zusammen mit einem Gesetzesentwurf für ein „Verkehrswendegesetz Hessen“ dem Land Hessen vorgelegt werden, welches im Anschluss über das neue Gesetz abstimmen wird.

Weitere Informationen zu der Kampagne unter folgendem Link:

https://verkehrswende-hessen.de/

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Handtasche gestohlen

Am Sonntag, den 26. Dezember 2021, gegen 19.25 Uhr, war eine 30 Jährige zu Fuß unterwegs durch den Kätcheslachpark, zwischen Rudolf-Schwarz-Platz und Altenhöferallee. In Höhe der Sporthalle des Riedberg-Gymnasiums traten plötzlich zwei junge Männer von hinten an sie heran und zerrten an der über der Schulter getragenen Handtasche sowie an dem mitgeführten Rollkoffer. Die Frau versuchte, Tasche und Koffer festzuhalten, stürzte dabei jedoch zu Boden und verletzte sich. Die Täter entfernten sich mit Handtasche und Koffer, ließen den Rollkoffer jedoch nach einigen Metern stehen. Die 30-Jährige musste noch vor Ort ambulant behandelt werden. In der schwarzen Handtasche befanden sich die Personalpapiere, der Impfausweis, Bankkarten und Bargeld in Höhe von etwa 180 EUR.

Einen der Täter beschreibt die Frau als 15-16 Jahre alt, 160-165 cm groß, von dunkler Hautfarbe und schlank. Er trug eine schwarze OP-Maske und war insgesamt dunkel gekleidet. Auch der zweite Täter war dunkel gekleidet.

Hinweise zur Tat an die Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069-75551499.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Riedbergplatz – Kühlender Schatten im Sommer

Jetzt, bei den herbstlichen bis winterlichen Temperaturen kann man es sich nur schwer vorstellen, aber im Sommer wird der Riedbergplatz zum optimalen Kochplatz für Eier. Wie Physiker errechnet haben, liegt die ideale Temperatur dafür bei 65 Grad Celsius und auf dem Riedbergplatz wurden von Geographie-Studierenden der Goethe-Universität Höchsttemperaturen von 69,7 Grad Celsius gemessen.

Kein Wunder, dass die Riedberger erfolgreich vor der Stadt Frankfurt für mehr Schatten und Grün auf dem Riedbergplatzes gekämpft haben. Nun, am Freitag den 26. November, haben Herr Holger Alt und Herr Jürgen Burkert vom Grünflächenamt Frankfurt die ersten Entwürfe zur Umgestaltung veröffentlicht.

Nach diesen Plänen wird folgendes umgestaltet:

  1. Es sollen drei Schattendächer errichtet werden, mit darunterliegenden Sitzmöglichkeiten. Die Dächer werden nicht komplett geschlossen, sondern mit Mustern durchzogen sein. Das erzeugt einen sogenannten „Transluzenz-Effekt“.
  2. Auch die Spielgeräte am westlichen Ende des Platzes erhalten ein Schattendach.
  3. Es sollen zwei überdachte Fahrradabstellplätze geben.
  4. Die bestehenden Mauern um den Platz herum sollen durch Fenster oder Zaunelemente aufgelockert werden, sodass immer noch genügend Licht auf den Spielbereich fällt.
  5. Es sollen 24 weitere Bäume gepflanzt werden, sowohl im südwestlichen Teil, als auch im Norden am Rande der Gastronomien.
  6. Damit die Sonne im Frühjahr noch ordentlich Wärme spenden kann, werden – sofern möglich – spät austreibende Bäume zum Einsatz kommen.
  7. Insektenfreundliche Blumen, Stauden und Hecken ergänzen das Biotop.
  8. Insgesamt sollen fast 1.000 Quadratmeter des Riedbergplatzes entsiegelt werden. 400 Quadratmeter erhalten eine neue wassergebundene Decke.

Für den Umbau sollen immer nur einzelne Teile des Platzes abgesperrt werden, sodass der Wochenmarkt weiter stattfinden kann, daher wird der Umbau insgesamt etwa 9 Monate dauern. Die Stadt Frankfurt hat für Begrünungsprojekte von Plätzen in Frankfurt 500.000 € zur Verfügung gestellt. Die Aufteilung dieser Finanzierung muss noch im Detail geklärt werden. Der Umbau auf dem Riedbergplatz soll gegen Ende 2022/ Anfang 2023 beginnen.

In die Pläne des Architekten Michael Palm sind auch eine ganze Reihe Anregungen von Mitgliedern der Klimaschutzinitiative Riedberg (KIR) eingearbeitet worden.

Bild: Grünflächenamt Frankfurt und Planungsbüro Michael Palm Dipl. Ing.

Detailplan:  0610_211125_Änd._EP-211122_M100
(Größere Datei, Downloadzeit daher ggf. etwas länger)
Die Unterlage wurden uns dankenswerter Weise vom Grünflächenamt Frankfurt zur Verfügung gestellt.

Teile diesen Beitrag mit Freunden