Kategorie: AktuelleNEWS

Im Juni erwarten uns die Grüne Soße Festspiele!

Grüne Soße Festspiele

Vom 24. Juni bis zum 16. Juli wird es wieder die Grüne-Soße-Festspiele auf dem Roßmarkt im Zentrum von Frankfurt geben. Letztmalig fanden sie dort 2021 statt.

Der Roßmarkt, auf dem vor Jahrhunderten noch prächtige Pferde gehandelt wurden, wird wie im letzten Jahr mit einem riesigen Schirm überdacht, unter dem die Showbühne und das Publikum bequem Platz finden.

Auch die mit dem Frankfurter Architekturbüro schneider+schumacher (Architekten des Riedbergzentrums) gestaltete überdimensionale 45 Meter lange und 4 Meter hohe Klimawand aus 108 mit Kräutern bepflanzten Europaletten sorgt auf dem Roßmarkt wieder für prima Klima und auch der geliebte Festivalmarkt wird nicht fehlen.

Neben täglich wechselnder Marktmusik gibt es regionale und internationale kulinarische Highlights rund um die „Grie Soß“. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Bei allen Veranstaltungen, einschließlich des Abendprogramms, ist der Eintritt frei!

Auch im dritten Corona Jahr können die Organisatoren das »Grüne Soße Festival« nicht in alt gewohnter Weise durchführen. Die Zeit für einen geordneten Ticketverkauf ist zu knapp und das Risiko für coronabedingte Absagen zu hoch. Der Ausfall von sehr aufwendigen Festival-Abenden wäre finanziell nicht zu stemmen. Daher haben sie sich für dieses Jahr wieder etwas Besonderes einfallen lassen:

An 7 Abenden während der Festspiele wird ein „offenes“ Grüne Soße Tasting für die Gäste zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr veranstaltet. Kommen sie zum Roßmarkt, holen sie sich den Tasting-Teller, stimmen sie ab und genießen sie anschließend das Kulturprogramm unter dem Schirm.

An 5 ausgewählten Tagen geht es wie immer um die beste „Grie Soß“ von jeweils 7 Gastronomiebetrieben. Als Specials gibt es an 2 Tagen zusätzlich den Handkäs- und Frankfurter Würstchen-Contest! Hier wetteifern jeweils 7 Betriebe um den besten Handkäse bzw. das beste Frankfurter Würstchen – und nicht nur zum Handkäs gibts Musik. Das alles läuft nach den bewährten Festival-Regeln ab!

Nach dem Tasting können Sie das Abendprogramm der Grüne Soße Festspiele genießen und den Sommer feiern.

7 Gläser Grüne Soße

So funktioniert’s:

Sie kaufen ein Ticket für ein Tablett mit 7 Grünen Soßen, Kartoffeln und Eiern bzw. 7 Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat oder 7 x Handkäs mit Brot – und natürlich die Abstimmkarte! Dazu gibt es jeweils ein Glas Bier, Wein, Apfelwein oder ein alkoholfreies Getränk nach Wahl.

Es gibt 3 Varianten:

  • Einzelbuchung
    Sie buchen ihr „Tablett“, holen es zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr an der Tasting-Station ab und suchen sich selbst einen Platz auf dem Festivalmarkt.
  • Gruppenbuchung
    Wer sich einen Tisch auf dem Festivalmarkt sichern möchte, um in aller Ruhe mit Freundinnen und Freunden beim Tasting zu Fachsimpeln, kann einen 8er Tisch für 200 EUR (incl. VVK-Gebühr) buchen, den wir dann für Sie auf dem Markt reservieren. (Gruppenbuchungen werden ab sofort entgegengenommen)
  • Spontan – aber gefährlich …
    Sie gehen voll auf Risiko und versuchen, am Abend vor Ort noch ein Tablett zu ergattern.

Sichern sie sich ab dem 20. Mai für 25,00 Euro (incl. VVK-Gebühr) ihr Ticket! Die Anzahl der Tickets pro Tasting ist limitiert.

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen der Festspiele gibt es auf www.gruene-sosse-festspiele.de.

Weiterführende Links

Verwandte Links

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Aktive Nächstenliebe der muslimischen Glaubensgemeinschaft

As-Salam Moschee

Die As-Salam Moschee gegenüber der Al Karama Familienbildung in Niederursel hat den ganzen Ramadan hindurch Spenden gesammelt und täglich über hundert wunderbare Essen gekocht und kostenlos verteilt, „Iftar to go“.

Abends ab 19:30 Uhr zog sich eine Schlange von Menschen durch das „Kleine Zentrum“ (das Pendant dazu ist das große Zentrum, das Nordwestzentrum) in Niederursel.

Familien, ältere Menschen, Muslime und Nicht-Muslime, alle, die es brauchten, waren eingeladen, ein feines Mahl mitzunehmen, appetitlich in Tüten verpackt.

Die Armut in der Nordweststadt (und sicher auch anderswo) ist durch die Pandemie merklich größer geworden. Gerne würden wir, „der hof“, dieses Angebot einmal pro Woche gemeinsam mit den Menschen aus der Moschee weiterführen und suchen dafür Spender, die bereit wären, wöchentlich einen Obolus dazuzugeben.

Wer sich dafür interessiert kann sich unter hof-post@der-hof.de melden.


Weiterführende Links

Islamischer Kulturverein As-Salam Moschee Frankfurt
Der Verein wurde 2010 gegründet in der Thomas-Mann-Str. 6 CO3, 60439 Frankfurt.
Gestartet wurde mit 20 Mitgliedern. Heute sind es etwa 80 Mitglieder.

Iftar
Der Iftar ist das festliche Abendessen, mit dem nach Sonnenuntergang das Fasten gebrochen wird. In der korrekten Übersetzung heißt Iftar Frühstück, obwohl das Fastenbrechen am Abend erfolgt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Iftar

Kleines Zentrum
Neben dem Nordwestzentrum existiert noch ein „Kleines Zentrum“ in der Thomas-Mann-Straße. Ursprünglich war das Zentrum architektonisch als bürgernahes Alternativangebot zum „Großen Zentrum“ gedacht. Das „Kleine Zentrum“ hat jedoch unter dem enormen Erfolg des Nordwestzentrums stark gelitten und seine Geschäftsräume stehen heute zum Teil leer. Durch Initiative des Vereins „Brücke 71 e. V.“ wurde es jedoch wieder zu neuem Leben erweckt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurt-Nordweststadt

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Der Riedberg wird zum Forschungsobjekt

Universität

Die Nachhaltigkeit Frankfurts wird untersucht, indem die Gebiete Riedberg und Praunheim vergleichend analysiert werden. Beide Entwicklungsgebiete haben sehr unterschiedliche Ausgangspunkte.

Der Riedberg ist ein Stadtgebiet, das als vorbildliche Region nicht nur für Frankfurt, sondern auch für andere deutsche Städte geplant war und von Anfang an nachhaltig gebaut wurde. Praunheim hingegen ist ein alter Ortsteil, der erst jetzt in eine nachhaltige städtische Struktur umgewandelt wird.

Die Stadt Frankfurt bewegt sich durch Pläne wie „Frankfurt 2030+“ in Richtung Nachhaltigkeit. Das umfasst nicht nur Umweltverbesserungen, sondern auch soziale und wirtschaftliche Veränderungen, die dazu beitragen, eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen.

Um eine Momentaufnahme aus erster Hand zu erhalten, führt Frau Anisha Rajendra Kumar eine Umfrage unter den Einwohnern des Riedbergs und Praunheim durch:

Frau Kumar würde sich freuen, wenn die Leser sich die Zeit nehmen würden, die Umfrage zu beantworten und sie an Ihre Familie, Freunde und Nachbarn auf dem Riedberg und in Praunheim weiterzuleiten, um ihr bei ihrer Forschung zu helfen.

Frau Kumar ist Studentin des International Baccalaureates (IB) einem internationalen Schulabschluss, der 1960 in Genf gegründet wurde. Das IB-Programm zielt darauf ab, „neugierige, kompetente und fürsorgliche“ Schüler zu entwickeln, die global denken und motiviert sind, die Welt zu verändern. Ziel ist es, den Schülern einen international anerkannten Schulabschluss zu vermitteln, der ihnen den Zugang zu Spitzenuniversitäten auf der ganzen Welt ermöglicht.


Über das International Baccalaureate

Das Diplom besteht aus 6 Fächergruppen, den IB-Prüfungen und 3 zusätzlichen Kernanforderungen, die im Laufe des zweijährigen Programms absolviert werden.
Das IB soll den Schülern eine ausgewogene Bildung vermitteln, das Verständnis für andere Kulturen fördern, die internationale Offenheit unterstützen und zahlreiche weitere Vorteile bieten, wie:

  • Erlangung einer ausgezeichneten Breite und Tiefe des Wissens
  • körperliche, intellektuelle, emotionale und ethische Entfaltung
  • die Möglichkeit, mindestens zwei Sprachen zu lernen

Außerdem gibt es 3 Kernanforderungen:

  • Die Theorie des Wissens, in der die Schüler darüber nachdenken, woher wir wissen, was wir wissen
  • „Creativity Action Service“, bei dem die Schüler an verschiedenen Aktivitäten in Form von Kreativität, Aktivität und Dienstleistung teilnehmen
  • Das „Extended Essay“, in dem die Schüler eine detaillierte Forschungsarbeit zu einem Thema ihrer Wahl verfassen.

Weiterführender Link

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Bewerbungsphase für das Main-Campus-Stipendiatenwerk der Stiftung Polytechnische Gesellschaft ist gestartet

Studentenförderung

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft vergibt Stipendien an herausragende Studierende, Doktoranden und Postdocs von Frankfurter Hochschulen. Bewerbungsschluss ist der 01.07.2022.

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft sucht herausragende Studierende, Doktoranden und Postdocs von Frankfurter Hochschulen zur Förderung in ihrem Main-Campus-Stipendiatenwerk. Das Programm bietet neben finanzieller Unterstützung auch ein umfangreiches Seminarangebot, persönliche Betreuung und regelmäßige Treffen aller aktiven Stipendiaten.

Mit dem Main-Campus-Stipendiatenwerk unterstützt die Stiftung Polytechnische Gesellschaft junge Persönlichkeiten, die im Studium oder in ihrer Forschung überdurchschnittlich erfolgreich sind, eine hohe Leistungsbereitschaft mitbringen und sich neugierig und zielstrebig neuen Herausforderungen stellen. Zukünftige Stipendiaten sind über ihr Fach hinaus vielseitig interessiert und übernehmen gerne Verantwortung für ihr gesellschaftliches Umfeld. Nach Abschluss des Programms erfolgt die Aufnahme in das Alumninetzwerk der Stiftung.

Das Main-Campus-Stipendiatenwerk besteht aus 3 Programmen: Main-Campus-doctus fördert Doktoranden, Main-Campus-educator fördert promovierte Naturwissenschaftler und Mediziner in Erziehungsverantwortung. Für beide Programme können Bewerbungen bis zum 01.07.2022 eingereicht werden. Main-Campus-academicus richtet sich an Studierende im Masterstudium. Für dieses Programm werden Studierende von den Fachbereichsleitungen ihrer Hochschulen vorgeschlagen.

Seit 2008 hat die Stiftung Polytechnische Gesellschaft bereits mehr als 250 Stipendiaten von der Goethe-Universität, der Frankfurt University of Applied Sciences, der Provadis Hochschule, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und der Städelschule in das Main-Campus-Stipendiatenwerk aufgenommen. Es ist interdisziplinär ausgerichtet. Der Schwerpunkt liegt auf den Naturwissenschaften.


Die drei Förderprogramme

Main-Campus-doctus fördert Doktoranden der Naturwissenschaften (inklusive Mathematik und Informatik), Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften, der Geschichte, Philosophie und Psychologie. Zudem fördert es Doktoranden der Musikwissenschaft und -pädagogik (nur Hochschule für Musik und Darstellende Kunst) sowie der Ingenieurwissenschaften und Informatik (nur Frankfurt University of Applied Sciences). Das Stipendium setzt sich aus einem Grundbetrag von 1.350 € und einer Forschungspauschale von 100 € zusammen. Das Promotionsthema muss bei der Bewerbung feststehen, die Förderung beträgt maximal 3 Jahre. Die Stipendien werden an der Goethe-Universität, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) sowie der Frankfurt University of Applied Sciences vergeben. Bewerbungen sind bis zum 01.07.2022 möglich.

Main-Campus-educator fördert promovierte Naturwissenschaftler und Mediziner in Erziehungsverantwortung, die sich aktuell habilitieren oder auf einem vergleichbaren Qualifikationsweg befinden beziehungsweise eine Juniorprofessur innehaben. Als Stipendiaten erhalten sie zwei Jahre lang monatlich 400 € für eine zusätzliche Kinderbetreuung oder eine Unterstützung im Haushalt. Ferner wird ihnen ein anspruchsvolles Trainings- und Qualifizierungsprogramm geboten, das sie auf eine Führungsposition in der Wissenschaft vorbereitet. Die Stipendien werden an der Goethe-Universität vergeben. Bewerbungen sind auch hier bis zum 01.07.2022 möglich.

Ebenfalls ausgeschrieben sind Plätze im Programm Main-Campus-academicus. Es richtet sich an Studierende im Masterstudium, die Naturwissenschaften (inklusive Mathematik und Informatik), Ingenieurwissenschaften, Architektur, Erziehungswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichte und Philosophie, Musikpädagogik, Instrumentalausbildung, Regie und Schauspiel oder Bildende und Darstellende Kunst studieren. Maximal 2 Jahre lang werden sie mit 750 € monatlich gefördert. Die Stipendien werden an der Goethe-Universität, der Frankfurt University of Applied Sciences, der HfMDK, der Provadis Hochschule und der Städelschule vergeben. Kandidaten können nur von ihren Fachbereichen vorgeschlagen werden. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft wurde 2005 von der Polytechnischen Gesellschaft errichtet. Ganz im Sinne der polytechnischen Ideen engagiert sie sich operativ und fördernd in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Technik, Kultur, Soziales und Bürgerengagement in Frankfurt am Main. Weitere Informationen unter www.sptg.de.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Bienen retten

Bienenschwarm

Gratulation – wenn Sie einen Bienenschwarm entdeckt haben, dann erleben Sie ein einzigartiges Naturschauspiel. Ein Schwarm ist die natürliche Vermehrung eines Bienenvolks.

Leider sind die Überlebenschancen eines Bienenschwarms in der freien Natur eher gering – dies haben wir einem Parasiten, der Varroamilbe, zu verdanken.

Die »Bee Friends Frankfurt« haben eine Schwarm-Hotline eingerichtet, sodass fast immer ein Imker erreichbar ist, der einen Schwarm einfängt und den Bienen ein neues Zuhause gibt.

Mobilfunk – Schwarm-Hotline: 0162 – 15 57 312

Rufen Sie an, damit wir den Schwarm einfangen und ihm ein neues Zuhause geben können – vielen Dank!

Biene bei der Arbeit

Biene bei der Arbeit, Foto: Dr. H. Drews


Weiterführender Link

Verwandte Links

Kontakt
Bee Friends Frankfurt e.V.
c/o Dr. med. Holmer Drews
Johann-Beyer-Weg 9
60438 Frankfurt am Main

Tel.: 069 – 634218

eMail: contact@bee-friends.org
Web: https://bee-friends.org/

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Ukrainer am Riedberg sagen Danke!

Müllsammelaktion der Ukrainer

Als Dankeschön veranstalten die Ukrainer auf dem Riedberg am Samstag den 7. Mai 2022 eine Müllsammelaktion. Unterstützt werden sie von der Klimaschutz-Initiative Riedberg e. V. (KIR).

Am kommenden Samstag den 7. Mai 2022 zwischen 11:00 Uhr und 14:00 Uhr treffen sich Ukrainer am Riedbergplatz um Müll zu sammeln.

Mit dieser Aktion wollen die Ukrainer ihre Dankbarkeit für die warmherzige Aufnahme und die unglaubliche Unterstützung hier am Riedberg zeigen. Auch in ihrem Land gibt es die schöne Tradition, dass die Gäste, die sich wohlfühlen, dem Gastgeber ein wenig bei der Hausarbeit mithelfen, um so Teil der Wohngemeinschaft zu werden.

Die letzte Reinigungsaktion war anlässlich des Frankfurter Cleanup Days, der am Riedberg wegen zu viel Wind um einen Tag verschoben werden musste. Ausgestattet werden die Freiwilligen von der KIR mit Materialien wie Greifzangen, Müllbeuteln und Handschuhen.

Ausgestattet werden die Freiwilligen von der KIR mit Materialen wie Greifzangen, Müllbeuteln und Handschuhen.

In Frankfurt werden jährlich über 100 solcher Bürger-Sammeltage organisiert. Wer auch gerne eine Müllsammelaktion starten und Verantwortung für eine angenehme und saubere Umwelt in seiner Nachbarschaft übernehmen möchte, kann diese Aktion bei der FES oder beim Grünflächenamt anmelden.

Falls Sie Fragen haben, richten Sie sie gerne an folgende
eMail-Adresse: muellsammeln@klimaschutz-initiative-riedberg.de

Bianca Bellchambers / Igor Vyshyvaniuk


Verwandte Links

Weiterführende Links

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Ein neues Vortragsangebot der Gruppe Business Riedberg

Impulsvorträge

Es geht weiter mit den nächsten Vorträgen: Unternehmer und Selbstständige des Riedberger Business-Netzwerks teilen an drei Samstagen im Frühjahr 2022 Ihre Expertise und jeder kann kostenfrei dabei sein. Für die Betreuung Ihrer Kinder ist während der Veranstaltung im Familienzentrum Billabong gesorgt.

Die beiden nächsten Impulsvorträge finden am kommenden Samstag, den 07.05.2022 ab etwa 15:00 Uhr in der Graf-von-Stauffenberg-Allee 46 b am Riedberg statt. Die Themen lauten diesmal:

  • Beginn 15:30 Uhr
    Einfach sichtbar werden: Mit Smartphone-Videos besser verkaufen!
  • Beginn 16:45 Uhr
    Deine Persönlichkeit macht den Unterschied: Wie dein Business ganz praktisch von innen nach außen wächst.

Die Themen im Detail…

Einfach sichtbar werden: mit Smartphone-Videos besser verkaufen!

Aufmerksamkeit ist die neue Währung. Und das Vertrauen potenzieller Kunden ist der Schlüssel zum Verkauf. Mit Videoinhalten kann man beides erreichen. Alles, was man dafür braucht, ist sein Smartphone, etwas Mut und Kreativität.
Viele Selbstständige denken: „Social Media ist zu viel Arbeit und Videos erstellen ist kompliziert.“ Wenn Sie jetzt damit starten, ist genau das Ihr Vorsprung.
Ich zeige Ihnen, wie Sie Video-Inhalte in sozialen Medien wirksam einsetzen und Sie lernen erste, einfache Schritte, mit denen Sie nach meinem Impulsvortrag hochwertige Videos erstellen können. Ohne komplizierte, teure Technik. Nur mit Ihrem Smartphone.
Referent: Carsten Habacker, Smartphone-Filmemacher und Video-Trainer, https://cahab.de/.

Ihre Persönlichkeit macht den Unterschied: Wie Ihr Business ganz praktisch von innen nach außen wächst.

Sie fragen dich, wie kann Ihr Business wachsen. Wie können Sie noch mehr Erfolg haben!
Viele beschäftigen sich mit dem Markt und den Profitmöglichkeiten. Dennoch eins bleibt! Dienstleistung ist vor allen erst mal ein Dienst, den Sie leisten, damit Menschen einen Nutzen oder einen Vorteil bekommen. Der dazu führt, dass Sie gefragt sind, weil Sie im Leben anderer Leute etwas bewirken!
Wie kann ich das erreichen? Bin ich wirklich imstande, so einen Unterschied bei Menschen zu bewirken? Als Mehrwert-Coach bin ich überzeugt, dass dies möglich ist. Die Antwort darauf liegt zuallererst in Ihnen und dann auch ganz wesentlich an Ihnen! Wie finde ich meine Leidenschaft heraus, wie entwickle ich entschlossen Gestaltungswille, um für andere und mich einen Mehrwert zu generieren? Wenn Sie darüber nachdenken möchten – herzlich willkommen!
Referent: Paulus Birker, Mehrwertcoach & Pastor, https://birker-coaching.de/.

Jetzt noch anmelden!

Die Teilnahme ist kostenlos, für die Betreuung der Kinder ist während der Veranstaltung im Familienzentrum gesorgt. Bitte senden Sie zur Anmeldung eine eMail mit Ihrem Namen und ggf. der Anzahl Ihrer zu betreuenden Kinder an info@business-riedberg.de.

Wir freuen uns auf Sie!
Herzliche Grüße, die Mitglieder von Business@Riedberg
www.business-riedberg.de

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Vodafone baut 5G-Übertragungs-Technologie aus

Telefonmast

Letztes Jahr, im April feierte Vodafone einen weiteren Meilenstein auf seiner Entwicklung zu einem Anbieter von 5G Übertragungstechnologie für Smartphones. Sie waren der erste Anbieter in Europa, der sich an speziellen Standorten vom LTE-Netz löste und eine eigenständige 5G-Infrastruktur aufbaute.

Aktuell hat Vodafone eine neue 5G-Mobilfunkstation in Betrieb genommen und damit die nächste Ausbaustufe für die neue Breitbandtechnologie gestartet. Dadurch kann Vodafone an 156 Orten 5G anbieten. Im Laufe des Jahres sollen noch 18 weitere Standorte dazukommen. Bisher wurde von Vodafone die bereits vorhandene Infrastruktur an LTE-Mobilfunk für die flächendeckende Nutzung integriert.

Entsprechende Software sorgte dafür, dass die vorhandenen Kapazitäten aufgeteilt wurden zwischen 5G und LTE. Sukzessive werden nun die 450 restlichen Mobilfunkstationen auf die neue Technik umgestellt. Weil sich das Smartphone jetzt nicht mehr zeitgleich ins 5G- und LTE-Netz einwählen muss, sinkt der Stromverbrauch um fast 20 %, was zu geringeren CO2-Emissionen beiträgt.

Der Mobilfunk Standard 5G bietet alle Vorteile von LTE, hat aber darüber hinaus noch eine Reihe von weiteren Vorteilen:

  • Sehr hohe Geschwindigkeit und Übertragungsraten
  • Stabilere Verbindungen
  • Basis für das „Internet der Dinge“ (Internet of Things)
  • Austausch und Kommunikation in Echtzeit möglich
  • Neue und wertvolle Perspektiven im Bereich „Augmented Reality“ (das Zusammenspiel von digitalem und analogem Leben)

Für viele Handynutzer wird der Vorteil, den 5G bietet, kaum eine Rolle spielen. Wie entsprechende Marktstudien ergeben haben, gehört aber jeder zweite Mobilfunknutzer zum Anwendertypus „Spieler“, der entweder gelegentlich oder auch regelmäßig Spiele-Apps nutzt.

Gerade wenn man gegen andere Spieler antritt, ist die Reaktionszeit (Latenzzeit), also die Zeit zwischen Senden und Empfangen der Daten sehr wichtig. Der neue Standard 5G sorgt dafür, dass sich dieser Zeitraum um 75 % reduziert. Schlechte Karten für Spieler, die noch mit älteren Standards ihre Spiele betreiben müssen.

Das Land Hessen ist auf dem Gebiet des Ausbaus des 5G-Netzes ganz vorne mit dabei. Bis Ende nächsten Jahres sollen drei von vier Bewohnern des Landes Zugang zum neuen Netz haben. Die komplette Abdeckung wird in den zwei darauffolgenden Jahren noch erfolgen.

Auch das Herunterladen von Musik und Videofilm verkürzt sich durch den neuen Standard erheblich. Schnellere Ladezeiten haben neben dem höheren Nutzerkomfort einen weiteren angenehmen Nebeneffekt: der Energiebedarf beim „Surfen im Internet“ sinkt zugunsten einer längeren Akkulaufzeit.

Welcher Mobilfunkstandard genutzt wird, hängt davon ab, was für einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen wurde, wofür das Smartphone ausgelegt ist und welcher Standard am aktuellen Standort verfügbar ist. Das Smartphone wählt dann den jeweils besten Standard aus. Welcher das ist, steht in der Regel oben in der Statusleiste neben den Balken, die die Qualität des Netzes zeigen.

Zur optimalen Nutzung des 5G-Standards werden von Vodafone sogenannte „5G-Rechenzentren“ in Deutschland errichtet. Das Erste entstand hier in Frankfurt, das Zweite in Berlin, das Dritte in München. Insgesamt sollen 10 Rechenzentren, verteilt über das Land, in Betrieb gehen und die Bereitstellung von Daten die von den Handynutzern angefordert werden, beschleunigen.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Der Riedberg als Filmkulisse

Filmstudio

Viele Filme werden in deutschen Großstädten gedreht. Frankfurt mit der imposantesten Skyline Deutschlands und seinem internationalen und kosmopolitischen Flair hat verschiedene Facetten und vielseitige Kontraste zu bieten. Filmschaffende lieben diese unvergleichliche Mixtur, die diese Stadt und die Region bietet. So hat sich Frankfurt zu einer passablen „Filmstadt“ entwickelt. Sicherlich spielt dabei auch die hessische Filmförderung eine wichtige Rolle.

Erstaunlicherweise hat sich dabei der Riedberg zu einem regelmäßig genutzten Drehort gemausert. Kreative Spötter haben vor Längerem dem Riedberg den Spitznamen Riedywood (in Anlehnung an Hollywood) verpasst.

Professionelle „Location Scouts“ kennen fast jeden Winkel der Stadt und machen im Auftrag einer Filmproduktion oder eines Fotografen bestimmte Motive oder Drehorte im Innen- wie im Außenbereich ausfindig. Dabei punktet der Riedberg mit abwechslungsreicher, zeitgenössischer Architektur, interessanten Grünflächen und der Kombination von Universität, öffentlichen Gebäuden (Schulen) und Wohnbebauung.

Auch der Drehbuchautor Holger Joos hat hier am Riedberg sein Zuhause gefunden. Seit fast 20 Jahren arbeitet er als Drehbuchautor. Viele seiner Drehbücher wurden für Tatort-Folgen geschrieben.

Holger Joos

Drehbuchautor Holger Joos

Vor allem der Hessische Rundfunk und die „U5 Filmproduktion“ nutzen den Riedberg regelmäßig als Drehort. Von den 80 Filmen der „U5 Filmproduktion“ wurden allein 4 unter anderem auf dem Riedberg gedreht. Der Hessische Rundfunk hat in den letzten Jahren für 3 Tatort-Filme Dreharbeiten hier vor Ort durchgeführt. Der älteste Tatort stammte aus dem Jahr 2011, der jüngste, der dieses Jahr am 18. April aufgeführt wurde, aus dem Jahre 2021.

Auch für den Kinofilm „Männerhort“ von »Constantin Film« stammen viele Szenen aus Gebäuden des Unicampus Riedberg.

Während bei einigen Filmen die besondere Atmosphäre des Riedbergs bewusst zur Geltung kommt, werden gerade bei Tatort-Filmen die verschiedenen Drehorte miteinander vermischt und lassen so einen Pseudo-Frankfurt entstehen. Für ortsfremde Zuschauer ist das in der Regel nicht zu erkennen, aber für Frankfurt-Fans wirkt das eher enttäuschend.

Wir können gespannt sein, wann in unserem Stadtteil das nächste Fernsehteam auftaucht.

 


Filmliste

  • Tatort: Eine bessere Welt von 2011
  • Nein, Aus, Pfui! Ein Baby an der Leine von 2012
  • Alles Verbrecher – Eiskalte Liebe von 2014
  • Ein Reihenhaus steht selten allein von 2014
  • Männerhort von 2014
  • Neues aus dem Reihenhaus von 2016
  • Tatort: Unter Kriegern von 2018
  • Ein Fall für zwei: Die falsche Schlange von 2021
  • Tatort: Finsternis von 2022

Verwandte Links

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Endlich wieder gemeinsam singen

Riedbergchor

Die letzten zwei Jahre der Pandemie waren auch für Chöre nicht leicht. So blickt der Riedbergchor Frankfurt am Main e. V. auf eine durchwachsene Zeit zurück. An Konzertauftritte war natürlich nicht zu denken. „Doch haben wir keine Mühen gescheut, um den Probenbetrieb möglichst aufrecht zu erhalten.“, resümiert Chorleiterin Burcu Özcanyüz Seymen.

Geprobt wurde meistens online, aber auch hybrid, wenn möglich in Kleingruppen vor Ort, oder auch im Freien. Mit Unterstützung durch den Vereinsvorstand machte die Chorleiterin den technischen Teil möglich und reagierte stets flexibel mit neuen Probeformaten auf die jeweilige pandemische Situation.

„Dabei war es für mich am Wichtigsten, die Sänger zu motivieren, dran zu bleiben und die Hoffnung auf bessere Zeiten nicht aufzugeben.“, so Burcu Özcanyüz Seymen.

Die Mühen haben sich gelohnt und seit einigen Wochen kann der Chor wieder Präsenzproben durchführen. „Es ist wunderbar, dass wir nun wieder gemeinsam singen, uns gegenseitig hören und uns einfach wieder persönlich austauschen können,“ freut sich Ina Pfeifer, Mitglied im Chorvorstand, und blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir planen ein Proben-Wochenende im Mai und endlich wieder ein Konzert mit einem bunten Repertoire an tollen Stücken.“

Unter dem Motto S(PR)ING AGAIN findet das Konzert am 21. Mai um 18:00 Uhr im Riedberggymnasium statt. Alle Musikbegeisterte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.


Nach dem hohen „g“ greifen
Der Riedbergchor freut sich auf neue Sängerinnen und Sänger. Wer Interesse hat und mal „reinschnuppern“ möchte, kann gerne über info@riedbergchor.de Kontakt aufnehmen oder direkt zu einer Probe kommen. Die Proben finden donnerstags von 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr in der Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt-Riedberg, Riedbergallee 61, statt. Zurzeit werden insbesondere Tenor- und Sopran-Stimmen gesucht, doch alle Stimmen sind willkommen!

Teile diesen Beitrag mit Freunden