Alle Artikel von Andreas Woitun

Kennen Sie schon einen Edenmensch?

Edenmensch

Nein, dann können Sie ihn im Garten des NSV Bonames in der Nähe des „Alten Flugplatzes“ kennen lernen. „Edenmenschen“ sind lebende Skulpturen, die den gegenständlichen Nutzen eines Insektenhauses haben.

Auf der Suche nach einem Arbeitsplatz im Freien, um seine wunderbaren und repräsentativen Holzskulpturen zu erschaffen, schritt eines schönen Tages der freischaffende Künstler und Aktivist Achim Ripperger durch das Tor im Garten des NSV Bonames.

Seine Skulpturen-Chronologie entstand während der Corona-Pandemie und wurde gefördert durch ein Brückenstipendium der Hessischen Kulturstiftung. Sie war im Sommer 2020 auch im Alten Botanischen Garten sowie im Palmengarten zu sehen.

Die Figuren enthalten Öffnungen in denen Insekten eine Heimat finden und zugleich der Figur zur Lebendigkeit und zur Ganzheitlichkeit verhelfen, indem sie die Löcher mit ihren Chitin-Körpern verschließen.

Im „Edenmenschen“ verschmelzen Kunst und Natur miteinander“, erzählte der Künstler Achim Ripperger. Diese wunderbare Skulptur spendete er dem NSV Bonames. Sie bewacht den Teich den die Mitglieder in diesem Jahr gerade angelegt hatten.

Interessenten, die diesen magischen Ort mit dem „Edenmenschen“ bewundern wollen, kommen am besten bei schönem Wetter Samstags (in der kalten Jahreszeit) von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Garten vorbei, wenn Mitglieder des NSV Bonames dort am „Schaffen“ sind.

Lage des NSV Bonames Gartens

Bilder © 2021 Google.Bilder © 2021 AeroWest.GeoBasis-DE/BKG.GeoConteotMaxar Technologies.Kartendaten © 2021 GeoBasis-DE/BKG (©2009) Deutschland

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Weihnachts-Gottesdienste unter Pandemie-Bedingungen

Christbaumkugel

Übersicht über die Gottesdienstangebote der Kirchen im Ortsteil Kalbach-Riedberg am Heilig Abend 2021.

Evangelische Kirchengemeinde Frankfurt-Riedberg

Seit Dezember gilt die 3G- Regelung für Präsenzgottesdienste (betrifft die Christmette am 24.12. um 22 Uhr). Ein Nachweis (geimpft, genesen, getestet) ist vorzulegen.

Freitag, den 24. Dezember 2021

Titel Uhrzeit Zielgruppe Beschreibung
Videogottesdienst mit
Krippenspiel
15:00 Uhr Kinder Aufgezeichneter Video-Gottesdienst mit Krippenspiel von Kindern für Kinder.
Videogottesdienst mit
Weihnachtsstück
17:00 Uhr Familien Aufgezeichneter Video-Gottesdienst mit Krippenspiel der Konfirmandinnen und Konfirmanden.
Präsenzgottesdienst
Christmette
22:00 Uhr Erwachsene Mit Prodekan Holger Kamlah
Zum Gottesdienst muss man sich anmelden. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

Wird auch als Audiostream übertragen. Der Stream kann über http://www.riedberggemeinde.de aufgerufen werden.

Quelle Homepage: https://www.riedberggemeinde.de/

Katholische Pfarrei St. Katharina von Siena in Frankfurt, Kirche St. Edith Stein

Für alle Gottesdienste ab dem 18.12. ist wieder eine namentliche Vorab-Anmeldung online oder telefonisch notwendig. Es besteht die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes und der Beachtung der Abstandsregeln. Da die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze beschränkt bleibt, bitten wir rechtzeitig da zu sein, um einen Sitzplatz zu bekommen. Für die Gottesdienste zu Weihnachten und zum Jahreswechsel wird die Anmeldung am 13.12. freigeschaltet.

Auch in den Wintermonaten müssen wir dafür Sorge tragen, dass unsere Kirchen gut durchlüftet sind. Bitte stellen Sie sich bei der Wahl Ihrer Bekleidung darauf ein. – Danke!

Freitag, den 24. Dezember 2021

Titel Uhrzeit Zielgruppe Beschreibung
Krippenfeier 15:00 Uhr Kinder und Familien (Pfr. Meiller)
Krippenfeier 16:30 Uhr Kinder und Familien (Pfr. Meiller)
Christmette 22:00 Uhr Erwachsene (P. Siby)

Quelle Monatsblatt: https://www.sankt-katharina-frankfurt.de/app/download/18543990925/Monatsblatt+11+2021.pdf?t=1637946511

Katholische Pfarrei St. Katharina von Siena in Frankfurt, Kirche St. Laurentius

Corona-Regeln wie bei der Kirche St. Edith Stein.

Freitag, den 24. Dezember 2021

Titel Uhrzeit Zielgruppe Beschreibung
Wort-Gottes-Feier 14:00 Uhr Kinder und Familien (P. Siby)
Wort-Gottes-Feier 16:00 Uhr Kinder und Familien (P. Siby)
Christmette 22:00 Uhr Erwachsene (Pfr. Venino)

Quelle Monatsblatt: https://www.sankt-katharina-frankfurt.de/app/download/18543990925/Monatsblatt+11+2021.pdf?t=1637946511

Josua Gemeinde Riedberg

Der Weihnachtsgottesdienst der Josua Gemeinde findet am Freitag, dem 24.12., um 15:30 Uhr im Foyer der Riedbergschule, Anschrift: „Zur Kalbacher Höhe 15, 60438 FFM“ statt.

Bitte informieren Sie sich unter info@josua-gemeinde.net, ob der Gottesdienst digital oder als Präsenzveranstaltung stattfindet.

Evangelische Miriamgemeinde Kalbach

Gemäß den Richtlinien unserer Ev. Kirche in Hessen und Nassau können Gottesdienste ab sofort nur noch unter 3G-Bedingungen gefeiert werden: Zutritt haben Geimpfte, Genesene und Getestete – jeweils mit Nachweis. Als Testnachweise gelten Antigentests, die in einem Testzentrum vorgenommen wurden und nicht älter als 24 Stunden sind bzw. PCR-Tests, die nicht älter als 48 Stunden sind. Selbsttests sind nicht zulässig.

Für Kinder ab 6 Jahren und nicht geimpfte Jugendliche muss das Schul-Testheft vorgelegt werden, bei Sonntagsgottesdiensten muss der letzte Eintrag vom Freitag davor sein, ansonsten ist ein Testnachweis wie für Erwachsene erforderlich.

Freitag, den 24. Dezember 2021

Titel Uhrzeit Zielgruppe Beschreibung
Krippenspiel 15:30 Uhr Kinder und Familien Einlass ab 15:00 Uhr
2-G-Gottesdienst: Geimpfte, Genesene + Kinder unter 12
nur mit entsprechendem Nachweis!
Christvesper 17:30 Uhr Familien Kollekte: Brot für die Welt

Wo? Im Crutzenhof in Kalbach (An der Grünhohl 9, 60437 FFM)

Quelle Gemeindebrief: https://miriamgemeinde.de/wp-content/uploads/2021/12/GB.pdf

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Erfolgreicher Auftakt des Sticker-Sammelfiebers

Einkaufswagen voller Sticker-Alben

Trotz kaltem Wetter, es hatte über Nacht sogar in Frankfurt ein wenig geschneit, kamen zahlreiche Vereinsmitglieder zur Auftaktveranstaltung des FC Kalbach e.V. auf dem Gelände des REWE Marktes in Kalbach.

Nicht nur die Nachfrage nach den angebotenen Alben Album im Vereins-Look (Starterkit für 5 Euro) war groß, sondern es wurden sofort auch zahlreiche Päckchen mit den beliebten „Stickerstars“ (Sticker Päckchen für 90 Cent mit 5 Sticker-Bildern) gekauft.

Ein Álbum wird beklebt

Während sich die Eltern vor allem dem Glühwein und Bratwürsten widmeten, die der Verein bei dieser Gelegenheit anbot, nutzte die Jugend gleich die Gelegenheit um untereinander ihre Stickerbilder zu tauschen und die erworbenen Schätze in die dafür vorgesehenen Plätze in den Alben einzukleben. So hatten alle Beteiligten ihren Spaß und genossen die Atmosphäre der vorweihnachtlichen Zeit.

Der Leiter des REWE, Herr Stefan Langhoff, bekam als Dank für die Kooperation vom Vorstand eine Vereinsflagge und ein Vereins Shirt überreicht, die demnächst an prominenter Stelle im Markt ihren Platz finden werden. Auf Grund des reißenden Absatzes, muss er sich nun bald wieder um Nachschub an Sticker-Päckchen kümmern. Der Schatzmeister wird sich über den finanziellen Zufluss sicher auch freuen.

Übergabe Trikot und Wimpel

Fotos: A. Woitun

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Geschenkideen für Advent und Weihnachten

Apfelprodukte für den Verkauf

Noch auf der Suche nach einem gesunden, regionalen und leckeren Weihnachtsgeschenk?

Wie wäre es mit Apfelsaft von Äpfeln, die auf den sonnigen Wiesen des Riedbergs gewachsen sind (nicht gespritzt, nicht gedüngt) oder Apfelwein?

Für Liebhaber nichtalkoholischer Produkte bieten sich ein Glas Quittenmus (leckerer Brotaufstrich, oder für Quittenstrudel geeignet, …) oder ganz ausgefallen, Apfelmus von der „Roten Sternrenette“ einer alte Sorte des Kulturapfels an?

Diese Produkte sind nur so lange erhältlich, wie der Vorrat reicht.

Mit dem Kauf dieser Produkte wird die Vereinsarbeit der IG Riedberg finanziell unterstützt und die intensive ehrenamtliche Arbeit der Baumpfleger moralisch anerkannt.   🙂

Das motiviert dann unsere Mitglieder auch im kommenden Jahr sich wieder voller Begeisterung um die Pflege und den Erhalt der Streuobstwiesen zu kümmern und dabei praktischen Pflanzen- und Tierschutz zu betreiben.

Wer Lust hat, in der Gruppe der „fröhlichen Baumpfleger“ mitzumachen, schicke MainRiedberg einfach eine kurze Nachricht (mail@main-riedberg.de). Wir melden uns dann.

Preise:

3 Liter Obst-Saft (Bag-in-Box) kostet 9 Euro plus 1 Euro Pfand für die Kartonage.

0,75 Liter Apfelwein kosten 3 Euro.

Apfel- und Quittenmus gibt es in verschieden großen Gläsern, je nach Inhaltsmenge (150 g bis 400 g) rangieren die Preise zwischen 2,50 Euro bis zu 6 Euro.

Bestellung unter:

Die Produkte können bestellt werden entweder per eMail (kontakt@ig-riedberg.de) oder telefonisch unter der mobilen Rufnummer: +49 (0)172-66 01 737

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Buchrezension: Die Teehändlerin

Buchcover Die Teehändlerin

Die Ronnefeldt-Saga, Band 1 von Susanne Popp.

Frankfurt 1838: Als Kaufmannstochter und Ehefrau des Teehändlers Tobias Ronnefeldt genießt Friederike es sehr, ab und an hinter der Theke ihres Geschäfts zu stehen – sie liebt den blumigen, leicht erdigen Duft der dunklen Teeblätter.

Doch tiefere Einblicke in den Handel bleiben ihr verwehrt. Das ändert sich, als Tobias 1838 zu einer monatelangen Reise nach China, dem Land des Tees, aufbricht. Ausgerechnet jetzt, wo sie schwanger ist.

Bald merkt sie, dass sie dem neuen Prokuristen, den Tobias eingestellt hat, nicht trauen kann. Das ganze Unternehmen ist in Gefahr. So bleibt Friederike nichts anderes übrig, als die Geschicke des Hauses selbst in die Hand zu nehmen. Um diese Herausforderung zu bestehen, muss sie neue Kräfte entwickeln – und den Mut, sich zu behaupten.


Haus Ronnefeldt

Tobias Ronnefeldt absolvierte eine Lehre in Frankfurt, wechselte dann nach Rotterdam um zusätzliche Erfahrungen im Kolonialwarenhandel zu erwerben. 1823 gründete er dann sein Geschäft „in allen Gattungen Tee, ostindischen Manufakturwaren, Cigarren und anderen ost- und westindischen Produkten“ in der „Neuen Kräme“ im Zentrum von Frankfurt.

Erst nach dem Tod von Tobias Ronnefeldt 1845 setzte seine Frau vorübergehend einen Prokuristen ein, bis Söhne Carl Adolph und Philipp Wilhelm 1860 die Firma übernahmen.

Herwarth Westphal, der Enkel von Carl Rudolf und Emma Ronnefeldt, wird 1962 Mitinhaber der Firma. Seine Frau Ursaula Westphal lebt heute noch in Frankfurt.

Ende der 1970er-Jahre kam Frank Holzapfel zu Ronnefeldt. Er übernahm 1984 das Unternehmen von Herwarth Westphal, der 1987 in Ruhestand ging. Sein Sohn Jan-Berend Holzapfel trat 2012 die Unternehmensnachfolge seines Vaters an. (Quelle: Wikipedia)

Die Firma Ronnefeldt bietet heute mit zwei Dutzend Markenpartnern exklusive Teesorten aus nachhaltiger Produktion und inzwischen sogar einen Tee-Gin an. Der Firmensitz ist seit 1951 am Kurfürstenplatz 38 in Bockenheim, seit 2009 unterhält Ronnefeldt wieder ein Einzelhandelsgeschäft im Einkaufszentrum My Zeil.

Susanne Popp

Die Schweizer Autorin, ist die Tochter von Jugendherbergseltern – Hagebuttentee, serviert in großen Metallkannen, gehört daher zu ihren Kindheitserinnerungen. Heute bevorzugt sie jedoch eine Tasse Darjeeling oder Oolong, und sie liebt es, in die Teeregionen der Welt zu reisen.

Mit der Schriftstellerei begann sie als Verfasserin von Privatbiographien. Die Geschichte der Familie Ronnefeldt zu erzählen, war ihr daher ein ganz persönliches Anliegen, denn in diesem Traditionsunternehmen verbindet sich die Sehnsucht nach fernen Ländern mit dem Schicksal einer Familie im Deutschland des 19. Jahrhunderts.

Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN-13: 9783596706037
ISBN-10: 3596706033
Erstveröffentlichung im August 2021. Das Buch ist Teil einer Trilogie. Der 2. Band („Der Weg der Teehändlerin“) der Ronnefeldt-Saga ist geplant für den 30.03.2022.

Gastbeitrag

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Hilfe beim Abschiednehmen

Offiziellen Spendenübergabe

Die Mainova unterstützt das „KinderPalliativTeam Südhessen“ im Rahmen seines Projekts „Für immer im Herzen“ bei der Anschaffung von „Erinnerungsboxen“.

Diese Boxen sollen Familien unterstützen, in denen ein Kind unheilbar erkrankt. Die bunt gestaltete und mit Fächern und Schubladen ausgestattete Box ist hochwertig verarbeitet. Sie enthält zahlreiche liebevolle Utensilien, die Kinder auf ihrem letzten Weg begleiten sowie den betroffenen Angehörigen Hilfestellungen und Anregungen bieten.

Die aus den Niederlanden stammende Idee wird auf Initiative des „KinderPalliativTeams Südhessen“ als Pilotprojekt erstmals auch in Deutschland umgesetzt.

Dr. Sabine Becker, leitende Ärztin im KinderPalliativTeam Südhessen, sagt: „Der Verlust eines Kindes ist sehr schwer zu begreifen, daher ist die Box ein Hilfsangebot für die Angehörigen, die sich von diesem geliebten Menschen verabschieden müssen. Die Begleitgegenstände in der Box geben Betroffenen die Möglichkeit, Trauer zu leben und eigene Formen des Erinnerns zu finden.“

Teile diesen Beitrag mit Freunden

E-Scooterfahrer fährt Kind an und flüchtet

Polizeieinsatz

Ein bislang unbekannter E-Scooterfahrer ist gestern Nachmittag um 16:30 Uhr mit einer 5-Jährigen in der Hans-Bethe-Straße/Otto-Schott-Straße zusammengestoßen. Er flüchtete anschließend.

Das Kind war mit seiner Mutter zu Fuß unterwegs. Vom Fußgängerweg aus betrat die 5-Jährige den oben genannten Kreuzungsbereich. Hier stieß sie mit einem E-Scooter zusammen. Das Kind verletzte sich leicht und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Der Fahrer des E-Scooter flüchtete in Richtung Uni-Campus Riedberg. Die sehr vage Beschreibung des Fahrers lautet: Lange, braune Haare und dunkle Kleidung.

Hinweise nimmt das 14. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 – 755-11400 entgegen.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Kein offizieller Überweg an der Haltestelle „Paul-Apel-Straße“

Übergang bei SC Riedberg

Wie der Magistrat der Stadt Frankfurt mitteilt, wird der Anregung einen offiziellen Überweg in der Nähe der Bushaltestelle „Paul-Apel-Straße“ zu schaffen, nicht entsprochen.

Zwei Voraussetzungen wären notwendig gewesen: Zum einen eine hinreichende Anzahl an Fußgängern an dieser Stelle. Zum anderen ist die Nähe der Bushaltestellen für die Einrichtung eines Fußgängerüberweges gemäß den aktuellen Richtlinien ein Problem: Halten Busse auf der Fahrbahn, ist die Anordnung eines Fußgängerüberwegs nur hinter der Haltestelle und auch nur dann zulässig, wenn die Bushaltestelle in Gegenrichtung nicht ebenfalls am Überweg liegt.

Referenzobjekt

Vorbild für den verständlichen Wunsch war die Überquerung an der »Römischen Straße« in der Nähe der Marie-Curie-Schule. Diese wird sowohl von zahlreichen Schulkindern als auch von Spaziergängern auf dem historischen Grünstreifen genutzt.

Übergang MCS

Übergang an der Marie- Curie Grundschule

Alles halb so schlimm

Auf der Altenhöferallee gibt es als Querungshilfe eine über 3 Meter breite Mittelinsel. An dieser Stelle ist auf einer Strecke von 100 Metern für Fahrzeuge auch nur eine Geschwindigkeit von maximal 30 km/h erlaubt. Nur 90 Meter entfernt befindet sich eine gut ausgebaute Ampelanlage mit sicheren Überquerungsmöglichkeiten. Da an dieser Stelle vor allem Sportler unterwegs sind, ist die zusätzlich Fußstrecke noch eine gute Möglichkeit die Muskeln schon mal vorzuwärmen, je nach Schritttempo.

Fotos: A. Woitun

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Sternschnuppen im Advent

Sternenkarte

Die bekanntesten Sternschnuppen sind die Perseiden im August. Aber auch im Advent kann man prima Sternschnuppen beobachten. Sie heißen dann jedoch Geminiden. Ihr Maximum beträgt bis zu 150 Sternschnuppen pro Stunde. Insbesondere die Morgenstunden bieten sich zum Beobachten an.

Die Perseiden haben eine hohe Geschwindigkeit und können als sogenannte Feuerkugeln sogar die Helligkeit der Venus erreichen. Der scheinbare Ursprung dieses Stroms (Radiant genannt), liegt im namensgebenden Sternbild Perseus, nahe der Grenze zur Kassiopeia.

Jetzt Mitte Dezember haben wir es dagegen mit den Geminiden, die aus dem Sternbild Zwillinge kommen zu tun. Dieses Sternbild geht bereits in den Abendstunden am Himmel im Osten auf. Daher ist die ganze Nacht über mit Sternschnuppen zu rechnen. Die Bezeichnung Geminiden kommt aus dem Lateinischen (gémini = Zwilling).

Die Geminiden sind der stärkste bis zweitstärkste Meteorstrom des Jahres. Sie sind besonders eindrucksvoll, weil sie viele helle, typischerweise gelb-weiß leuchtende Meteore hervorbringen.

Wer das Sternbild Zwillinge nicht kennt: Die stehen genau links oberhalb vom Orion am Himmel. Besonders hell sind ihre zwei Hauptsterne Kastor und Pollux, ein aus der griechischen Mythologie bekanntes Zwillingspaar. In Frankfurt sind zwei Gebäude am Platz der Einheit 2 in der Nähe der Messe Frankfurt nach ihnen benannt.

Der Grund für das vermehrte Auftreten der Sternschnuppen ist das Durchqueren der Erde einer kosmischen Staubwolke, die vermutlich vom Kleinplaneten „Phaethon“ hinterlassen wurde. Möglicherweise ist dieser Asteroid zerbrochen und hat Trümmerteile auf seiner Bahn hinterlassen, die beim Eindringen in die Erdatmosphäre als Sternschnuppen verglühen.

Die Beobachtung in den frühen Nachtstunden wird allerdings außer vom Wetter noch von der Lichtfülle des Mondes (Vollmond am 19.12.2021) behindert. Nach Mitternacht, nimmt die Beeinträchtigung durch die Reflektion des Mondes allerdings ab, so dass die frühen Morgenstunden als Beobachtungszeitpunkt besser sind.

Auch am Wochenende vor dem Maximum (14.12.2021 um 08:00 Uhr MEZ) ist bereits mit zahlreichen Sternschnuppen zu rechnen.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Täter versucht Apotheke zu überfallen – Kriminalpolizei sucht Zeugen

Teil eines Polizeiwagens

Kalbach-Riedberg

Gestern (29.11.2021) versuchte ein unbekannter Mann am späten Nachmittag eine Apotheke zu überfallen. Schlussendlich ergriff er ohne Beute die Flucht. Die Frankfurter Kriminalpolizei sucht nun nach weiteren Zeugen.

Gegen 18:30 Uhr betrat der Täter in der Kalbacher Hauptstraße eine Apotheke. Dort forderte er mit einem Messer bewaffnet eine 48-jährige Mitarbeiterin dazu auf Bargeld auszuhändigen. Dieser Aufforderung kam sie nicht nach. Stattdessen machte sie laut auf sich aufmerksam. Ihre Reaktion schlug den Täter schlussendlich – ohne Beute – in die Flucht. Laut eines Zeugen soll er zunächst in die Straße „An der Grünhohl“ und anschließend in Richtung „Talstraße“ geflohen sein. Er soll im Verlauf der Flucht auf ein Fahrrad, möglicherweise ein Mountainbike, gestiegen sein.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß, schlanke Statur. Er trug eine schwarze OP-Maske und Sonnenbrille, hatte eine Kapuze aufgezogen und soll mit einem blauen Sportoberteil sowie einer dunklen Jogginghose bekleidet gewesen sein.

Wer kann Angaben zu dem Täter und/oder der Tat machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069-755-51299 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Ermittlungen dauern an.

Teile diesen Beitrag mit Freunden