Schlagwort: Ikea

IKEA Nieder-Eschbach „Mach Midsommer“

IKEA, Schwedisches Buffet

Für die Schweden ist die kurze sonnenreiche Sommerperiode besonders wertvoll. Daher lieben sie ihr „Midsommar-Fest“ aus vollem Herzen. Und dieses Fest wird auch von den Niederlassungen hier in Deutschland leidenschaftlich mitgefeiert. Vor allem nach der langen Corona-Pause.

Am 11. Juni ab 17:00 Uhr gehen die Feierlichkeiten los. Ab sofort findet man unter diesem Link alle wichtigen Details zu den Festivitäten. Voraussetzung für die Teilnahme ist die kostenlose IKEA Family Mitgliedschaft.

Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am Donnerstag, den 23. Juni ein entspannter und exklusiver Abend mit schwedischen Köstlichkeiten, Live-Musik und vielem mehr im firmeneigenen IKEA Schweden-Restaurant in der Züricher Straße Nummer 7 in Frankfurt Nieder-Eschbach.

Ein Teilnahmeticket gibt es schon für 15 Euro pro Person bei IKEA an der Restaurant-Kasse, solange der Vorrat reicht. Für Kinder unter 6 Jahren ist die Teilnahme kostenlos.

Sie wollen sich mal wieder so richtig jugendlich fühlen? IKEA Frankfurt öffnet das Bällebad im Smaland für Erwachsene. Jedoch sollte man die Plätze im Vorfeld buchen. (Alle Veranstaltungen – Frankfurt – IKEA)

Wer sich näher mit dem Frankfurter Einrichtungshaus beschäftigen möchte, für den bieten die Mitarbeiter einen Blick hinter die Kulissen. So können Sie erfahren, wie die Belegschaft bei IKEA arbeitet. Als IKEA Family-Mitglied dürfen sie gemeinsam mit den Kollegen und Kolleginnen auf Entdeckungstour gehen. So bekommen Sie Eindrücke, die dem breiten Publikum sonst verwehrt sind. Auch hier gilt wieder rechtzeitig anmelden!

Auch bei IKEA gibt es Dinge, die man mit Geld nicht kaufen kann: ein Frühstück im Bett. Als Family Mitglied wird man gemeinsam mit einer Begleitperson zu einem leckeren Schwedenfrühstück, frischen Brötchen und duftendem Kaffee ihre kuschligen Betten eingeladen.

IKEA Midsommer Kranz

Midsommar Kranz, Bild: IKEA Deutschland

Was sollte man sonst noch wissen…

  • Traditionelle Kostüme: Während Midsommar tragen die Schweden Trachten – diese sind und bleiben immer in Mode.
  • Blumen: Was wäre Midsommar ohne Blumen – ob als Kranz oder als Dekoration am Midsommarbaum – sie sind nicht wegzudenken. Binden Sie einen eigenen Kranz und feiern Sie mit!
  • Froschtanz: Kou-ack ack ack, kou-ack ack ack? Alle stimmen beim „Små grodorna“ (Froschtanz) mit ein – ein Lied, dass durch einen Tanz mit lustigen Bewegungen und Froschgeräuschen zum Besten gegeben wird.
  • Tanzen: Vergessen Sie alles, was Sie über schwedische Popmusik wissen und bereiten Sie sich dich auf einen Tanz um den Midsommarbaum vor, an dem zu alten Klassikern wie „Jungfruskar“, „Prästens lilla kraka“ und „Ritsch ratsch filiborn“ getanzt wird.
  • Midsommarbaum: Um den ikonischen Midsommarbaum trifft sich Jung und Alt zum Tanzen, Spielen und Singen.
  • Liebe: Eine endlose Sommernacht mit Singen, Tanzen und Lachen unter glücklichen Menschen. Kein Wunder, dass hier oft Liebe in der Luft liegt.
Teile diesen Beitrag mit Freunden

Überfall auf Geldboten landet vor Gericht

Justitia

Wie die Deutsche Presse Agentur berichtet, ist im Prozess vor dem Landgericht Köln der Sicherheitsmann, der 2019 vor der IKEA-Filiale in unserem Ortsteil überfallen und angeschossen worden ist, als Zeuge vernommen worden. Der Geldbote war am Oberschenkel schwer verletzt worden.

Angeklagt ist der Reemtsma-Entführer Thomas Drach wegen vier Raubüberfällen und zwei Mordversuchen. Bei dem Überfall in Frankfurt hatte er 58.600 Euro erbeutet.

Der Zeuge berichtet, er habe den im Möbelhaus abgeholten Geldkoffer in den Transporter laden wollen, als der Täter von hinten an ihn herangetreten sei. Der Mann habe eine Pistole gehabt und gesagt: „Geld, Geld, Geld!“ – „Ja, dann nimm es“, habe er geantwortet. Als der Täter sich entfernt habe, seien die Schüsse gefallen. Er konnte jedoch nicht genau sagen, ob der Angeklagte zuerst geschossen hat oder ob er zuerst geschossen hatte. Über den von ihm abgegebenen Schuss sagte der Zeuge: „Ich habe ihn nicht erwischt.“

Der gewalttätige Überfall führte dazu, dass der Geldbote arbeitsunfähig wurde. Von nächtlichen Albträumen geplagt, ist kein erholsamer Schlaf mehr möglich, trotz psychologischer Betreuung.


Verwandte Links

Weiterführende Links

Teile diesen Beitrag mit Freunden

IKEA Frankfurt feiert 15. Geburtstag

Heißluftballon IKEA

Jetzt ist es schon wieder 15 Jahre her, dass das Möbelhaus im Gewerbegebiet von Nieder-Eschbach seine Grundsteinlegung hatte. In Schweden wird so ein Jubiläum auch „Ars-Fest“ (Jahres-Fest) genannt.

Der Grundstein wurde am 03. Mai 2006 gelegt. Ein knappes Jahr später am 13. März 2007 erfolgte die Eröffnung. Es war die dritte Filiale im Rhein-Main-Gebiet und die 41. In Deutschland. Und kostete 75 Millionen Euro. Damals wurde neueste Technik installiert. Die Waren, auf Paletten gelagert, wurden durch mehrere Gebäudeöffnungen angeliefert. Förderbänder übernahmen wie weitere Verteilung.

Das Möbelhaus belegt eine Fläche von 58.000 qm einschließlich der Parkplätze. 35.000 qm waren im Gebäude für Verwaltung, Lagerung und Verkauf vorgesehen. 250 Mitarbeitende kümmerten sich damals um den Betrieb des Hauses. Über 2.000 Parkplätze stehen den Kund*innen zur Verfügung.


Hintergrundinfo

IKEA wurde 1943 von Ingvar Kamprad in dem Waldstädtchen Älmhult in Schweden als kleines Versandkatalogunternehmen ins Leben gerufen. Was damals klein begann, entwickelte sich nach und nach zu einer weltweiten Möbelmarke, die Menschen in aller Welt mit erschwinglichem Design und Komfort versorgt.

Die bis heute tragende Vision lautet: Den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen!

Seit 1974 ist IKEA auch in Deutschland vertreten. Aktuell betreibt IKEA Einrichtungshäuser an 54 Standorten. In Deutschland beschäftigen sie rund 20.000 Mitarbeitende.

Die IKEA Family hat inzwischen über 12 Millionen Mitglieder in Deutschland. IKEA Deutschland schloss das Geschäftsjahr 2021 mit einem Gesamtumsatz über 5 Milliarden Euro ab.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

IKEA lädt erneut zum Buyback Friday ein

Möbeltransport über Straße

Im vergangenen Jahr hat IKEA erstmals zum „Buyback Friday“ eingeladen und damit ein Zeichen für nachhaltigeren Konsum gesetzt. Und das rund um einen der umsatzstärksten Tage im deutschen Einzelhandel, den Black Friday.

Statt mit Rabattaktionen zum Kauf zu animieren, kauft das Unternehmen auch in diesem Jahr im Rahmen des „Buyback Friday“ gebrauchte IKEA Möbelstücke seiner Kunden zurück und gibt diesen in den Fundgruben (Circular Hubs) die Chance, ein neues Zuhause zu finden.

Die „Circular Hubs“ werden die bisherigen Fundgruben in den Ikea-Einrichtungshäusern ersetzen. Die Aktion beruht auf dem Service „Zweite Chance“, der 2019 flächendeckend in allen 54 IKEA Einrichtungshäusern eingeführt wurde.

Fundgrube bei IKEA

Foto IKEA

Im Rahmen des „Buyback Friday“ bietet IKEA seinen Kunden einen zusätzlichen Anreiz zur Möbelrückgabe und erhöht während des Aktionszeitraums vom 20.11.2021 bis 05.12.2021 den regulären Rückkaufpreis um jeweils 20 % ! 

Zusätzlich zu den 20 %, die IKEA on top auf die zweite Chance Artikel gibt, läuft noch eine zweite Aktion: Im selben Zeitraum erhalten IKEA Family Mitglieder zusätzlich 20 % Rabatt auf alle Artikel aus der Fundgrube!

Zweite Chance für BILLY und Co

Der Service „Zweite Chance“ umfasst derzeit rund 1.700 Produkte aus dem IKEA Sortiment – Teil des Rückkaufprogramms sind auch IKEA Klassiker wie BILLY, KALLAX und viele weitere.

Er ermöglicht es den Kunden, IKEA Möbelstücke, die sie nicht mehr brauchen, an IKEA zurück zu verkaufen – im Gegenzug erhalten sie eine Guthabenkarte und die Möbel kommen zum Weiterverkauf in die Fundgruben.

Allein im vergangenen Jahr hat IKEA rund 12.600 Produkte von seinen Kunden zurückgekauft. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die gebrauchten Möbelstücke sehr gefragt sind und meistens innerhalb weniger Tage ein neues Zuhause finden.

Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

Hintergrund der Maßnahme sind die Nachhaltigkeitsziele von IKEA. So plant das Unternehmen, ab dem Jahr 2030 alle Produkte nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft zu entwerfen und dabei ausschließlich auf erneuerbare oder recycelte Materialien zu setzen.

In diesem Zusammenhang spielt auch die Haltbarkeit der Produkte eine wichtige Rolle: IKEA möchte den Lebenszyklus seiner Produkte verlängern und mit begrenzten Ressourcen verantwortungsvoll umgehen – der Service „Zweite Chance“ ist eine Maßnahme, mit der das Unternehmen zu diesem Vorhaben beiträgt.

„Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, nicht länger Teil der Schnäppchenschlacht rund um den Black Friday zu sein und mit dem „Buyback Friday“ nicht zu Impulskäufen zu animieren. Gemeinsam mit unseren Kunden schenken wir Dingen, die sie selbst nicht mehr benötigen oder nutzen, ein zweites Leben. Im Rahmen der „Zweiten Chance“ kaufen wir IKEA Produkte zurück und bieten möglichen neuen Besitzern die Möglichkeit, diese zu einem erschwinglichen Preis in ihr Zuhause einziehen zu lassen“, sagt Berna Brandsaeter, Business Development Managerin IKEA Deutschland.

IKEA möchte nicht am Weiterverkauf der Produkte verdienen. Daher werden diese in den Fundgruben bzw. Circular Hubs zum regulären Rückkaufpreis zuzüglich der Mehrwertsteuer angeboten. Weitere Informationen und Details zum Ablauf gibt es auf der IKEA Website.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

MAINRiedberg-Abschiedsgeschenk von IKEA

Heißluftballon IKEA

Wollen Sie einfach mal abheben und hoch über der Mainmetropole schweben? IKEA Frankfurt macht’s möglich und schenkt uns zum MAINRiedberg-Abschied 5 x 2 Tickets für eine Fahrt im IKEA-Ballon. Das Gewinnspiel startet sofort!

Und so können Sie gewinnen: Schreiben Sie uns am besten sofort eine Mail an mail@main-riedberg.de mit dem Stichwort „IKEA Ballonfahrt“. Name und Adresse nicht vergessen! Wir werden noch heute jeweils 5 x 2 Tickets verlosen und die Gewinnerinnen und Gewinner umgehend informieren.

Ein riesengroßes DANKESCHÖN auch an unseren langjährigen Kooperationspartner IKEA. Diese tolle Verlosung ist ein Abschiedsgeschenk an uns – und vor allem an die Leserinnen und Leser von MAINRiedberg. Denn wir werden uns beruflich neu orientieren und MAINRiedberg schweren Herzens beenden. Durch unsere neue Tätigkeit können wir leider nicht mehr so viel Zeit investieren, wie es dieses Projekt und dieser Stadtteil verdient haben.

Es gibt noch eine kleine Chance, dass die News-Plattform main-riedberg.de mit einem veränderten Team weiterlebt. Gespräche laufen, Ergebnisse dazu gibt es leider noch nicht. Sobald es – hoffentlich gute – Neuigkeiten gibt, werden wir darüber informieren.

Das ist der IKEA-Ballon

Der IKEA-Ballon wird von Skytours Ballonfahrten betrieben und ist im Passagierbetrieb vorwiegend in der Region Rhein-Main-Taunus betrieben, mit Schwerpunkt im unmittelbaren Frankfurter Raum. Durch den Einsatz eines unterteilten Ballonkorbes ist der IKEA-Ballon für die Gäste besonders komfortabel und sicher. Hier ist Platz für bis zu 14 Passagiere. Der Ballon wurde „made in Germany“ von der Firma Schroeder fire balloons in der Nähe von Trier produziert.

„Einen besseren Alltag für die vielen Menschen schaffen“, das ist die IKEA Vision. Die Geschäftsidee lautet: „Ein breites Sortiment formschöner und funktionsgerechter Einrichtungsgegenstände zu Preisen anzubieten, die so günstig sind, dass möglichst viele Menschen sie sich leisten können“.

Sie möchten mehr über IKEA Frankfurt erfahren? Hier geht’s zur Internetseite: https://www.ikea.com

Fotos: Ralf Oeser / IKEA

 
 
Teile diesen Beitrag mit Freunden

Schnelltest-drive-in jetzt bei IKEA

Ab ins Auto und hin zur Teststation: Rund um Riedberg und Kalbach gibt es inzwischen  immer mehr Möglichkeiten für kostenlose Bürgertests – neuerdings auch auf dem Parkplatz bei IKEA in Nieder-Eschbach. Bequem als Drive-in.

Als das Testcenter in der Züricher Straße vergangene Woche öffnete, brauchte man auch noch einen negativen Test fürs Shoppen. Was die Kooperation von IKEA und Test-Anbieter Preventim auch hier in Frankfurt sicher beflügelte. Inzwischen liegt die Main-Metropole schon mehr als fünf Tage unter 100 „und die Kunden dürfen auch ohne Test zu uns zum Einkaufen kommen“, wie IKEA-Sprecherin Theresa Nonn erklärt.

1000 Tests pro Tag möglich

Doch die neue Test-Infrastruktur bleibt selbstverständlich bestehen. Mit Online-Anmeldung, volldigitaler Abwicklung per App, mit einem Ergebnis nach etwa 15 Minuten – und damit einer geringen Wartezeit. Egal, ob man den Test zur Sicherheit machen möchte, für Beruf oder Friseur oder für den langersehnten Besuch im Lieblingscafé oder Restaurant benötigt. Denn dort können bekanntlich seit Pfingstmontag die Außenbereiche geöffnet werden. Allerdings nur für Geimpfte, Genesene und alle mit zertifizierten Test.

Das sind die Öffnungszeiten

Alle Bürger haben von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr die Möglichkeit, sich kostenlos testen zu lassen. Die Preventim-Mitarbeiter sind vom DRK geschult und nehmen die Tests auf dem Außengelände des Frankfurter Einrichtungshauses vor.

Weitere Informationen unter www.kalbach-testet.de 

Foto: CDC / Unsplash.com

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Frühlingsgefühle auf ÄPPLARÖ…

Schon wieder Urlaub auf Balkonien? Wird traumhaftwenn das Ambiente stimmt. Hier ein kleiner Ausflug mit Naomi von IKEA Frankfurt. Zu einer Insel bei Stockholm – und der gleichnamigen Kult-Möbelserie ÄPPLARÖ.

Endlich wieder reisen. Richtung Stockholm, auf eine kleine Insel im Schärengarten. Typisch rote Astrid-Lindgren-Häuser. Viel Natur. Viel Zeit zum Entspannen. Der Name der Insel: Äpplarö. Wann so viel Urlaub wieder möglich ist, kann uns leider noch niemand sagen. Deshalb sollte man sich’s zuhause umso gemütlicher machen, davon ist Naomi von IKEA Frankfurt überzeugt. Sie sucht gezielt nach Möbeln, die auf jeden Stadtbalkon, aber auch auf große Terrassen passen. Die so heißen, wie die kleine schwedische Insel, nämlich ÄPPLARÖ. Die so langlebig und praktisch sind, dass sie von der Studentenbude bis zum Haus überall mitziehen können. Naomi, Teamleiterin in der SB-Halle, schiebt noch die Sitzkissen zurecht, setzt sich und lacht. „Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein guter Cocktail!“

Den bekommt sie kurze Zeit später aus dem Mitarbeiterrestaurant, ausnahmsweise natürlich. Fürs Foto, wo man das Ambiente drumherum in Gedanken kurz wegzaubern und vom heimischen Balkon träumen sollte. Dann stellt sich Sommerfeeling ein.

Naomi und ihr Team hatten es sich Anfang März zum Ziel gesetzt, binnen kürzester Zeit mehr als 300 Sommermöbel so effizient und inspirierend zu platzieren, dass auch die Click&Meet-Kundinnen und Kunden Freude daran haben. Inzwischen ist coronabedingt wieder nur Bestellen und Abholen im Handel möglich. Auch bei IKEA. Naomi ist überzeugt, dass auch ihre Lieblingsmöbel wieder in vielen Warenkörben landen. Noch ein Argument für den Topseller: „Die Serie umfasst inzwischen 26 Artikel. Vom Klapptisch und Stühlen, die auf den kleinsten Balkon passen, bis zum großzügigen Sofa für die Lounge.“

Outdoor-Möbel, natürlich nachhaltig

Die Sommermöbel sind aus Holz. Denn Holz ist formbar und ästhetisch, langlebig und erneuerbar. Seit der schwedische Konzern in den Wäldern von Småland existiert, wird Holz beim Möbelbau verwendet. „Wir sind ein internationales Unternehmen mit klaren Anforderungen an alles Holz, das bei uns verarbeitet wird“, heißt es bei IKEA.

Lange Zeit war Teak ein beliebtes Material für Outdoor-Möbel. Aber der Nachschub an nachhaltiger produziertem Teakholz ist gering. Daher wurde nach Alternativen gesucht. Ove Lindén ist Ingenieur und arbeitete für den Konzern in Malaysia, als man vor einigen Jahren die positiven Eigenschaften der Akazien entdeckte. „Akazienholz wurde nicht für Möbel eingesetzt, sondern wurde vorwiegend für die Papierindustrie herangezogen. Aber als wir sahen, dass man auch Zaunpfähle aus Akazienholz herstellte, ahnten wir, dass es verrottungsbeständig und robust sein muss und sich daher auch für Freiluftmöbel eignet“, erklärt der Ingenieur. Er berichtet, dass Akazienholz, das vor allem in Malaysia und Vietnam wächst, in Plantagen angebaut wird, wo die erforderliche Einsicht in die gesamte Produktionskette möglich ist.

Akazienholz statt Teak

Aktuell wird Akazienholz unter anderem für ÄPPLARÖ eingesetzt. Ove Lindén kann sich vorstellen, warum die Möbel schon so lange so populär sind. „Es handelt sich um eine zeitlose, neutrale Serie, die in vielerlei Umgebungen passt. Außerdem konnten wir im Laufe der Jahre die Produktion optimieren und dadurch die Preise niedrig halten.“

Die Entdeckung von Akazienholz hat nicht nur ihn neugierig gemacht und man sucht nach weiteren Holzarten aus nachhaltigen Quellen. Die Reise soll also weiter in Richtung höhere Qualität und Langlebigkeit gehen. Und für uns ganz bestimmt mindestens nach Balkonien…

Die Gewinnerin der ÄPPLARÖ Sonnenliege steht fest!

ÄPPLARÖ-Möbel sind inzwischen in allen Teilen der Welt zu finden. Bald auch bei Ihnen zu Hause? MAINRiedberg und IKEA Frankfurt verlosten als Oster-Überraschung eine ÄPPLARÖ Sonnenliege mit passender Liegeauflage im Wert von 129 Euro. Gestern wurde eine Gewinnerin ermittelt, die hoffentlich schon bald bei strahlendem Sonnenschein ihre neue Liege genießen kann…

Weitere Informationen zur Möbelserie und zu IKEA in Nieder-Eschbach unter www.ikea.com

Foto: MAINRiedberg Magazin

Teile diesen Beitrag mit Freunden