Weltpremiere: Der „Lahme Esel“ ist die erste Äppelwoi-Kneipe mit Drive-In!

Äppelwoi und Handkäs? Rippchen mit Kraut? Oder lieber Schnitzel mit Bratkartoffeln? Aber bitte „to go“! Ab heute um 18 Uhr ist das möglich – in der weltweit ersten Äppelwoi-Kneipe mit Drive-In. Während andere über die Corona-Beschränkungen klagen, hat Gastronom Thomas Metzmacher vom „Lahmen Esel“ in Niederursel beschlossen zu handeln. Und schnellstmöglich einen Weg gesucht, wie er die neuen Verordnungen im Kampf gegen das Virus einhalten und trotzdem für seine Gäste da sein kann. Mit ein bisschen Ideen-Klau aus der Fast-Food-Branche, umgesetzt in einem Frankfurter Apfelweinlokal mit über 200jähriger Geschichte. 

Lahmer Esel „Drive-In“ startet heute um 18 Uhr

Es steht schon alles bereit: Das Zelt vor seinem Hofgarten, das nur noch fertig aufgebaut werden muss. EC-Gerät und Kasse für draußen. Das Küchenteam arbeitet schon seit dem frühen Morgen daran, einerseits alles für den Mittag vorzubereiten, wo in der Gaststätte noch Normalbetrieb möglich ist, und zusätzlich für den Abend, wenn’s mit dem Drive-In direkt am Krautgartenweg losgehen wird.

So soll’s funktionieren: „Sie fahren mit ihrem Auto an den Bestellschalter am Hoftor und können aus dem Fenster heraus ihre Bestellung abgeben“, erklärt Thomas Metzmacher. Noch während des Bezahlvorgangs bereiten die Köche die Speisen frisch zu. Das ist möglich, da die Daten digital in die Küche übertragen werden – und „wir ja sonst auch 200 Plätze drinnen und im Sommer nochmal 200 Plätze draußen haben“. Sprich: Schneller und guter Service ist sowieso immer Pflicht. Deshalb geht man in Niederursel ziemlich selbstbewusst die neue Herausforderung an.

Während in der Küche Hochbetrieb herrscht, fahren die Kunden vor zum Gaststätteneingang und die bestellten Speisen und Getränke werden verpackt ans Auto gereicht. „Sie brauchen Ihr Fahrzeug nicht zu verlassen!“, verspricht der Chef vom Lahmen Esel. Da das Lokal am Abend aktuell ohnehin geschlossen sein muss, sei nicht mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Die Speisekarte ist nur etwas reduziert – Schnitzel, Hacksteak, Salate, Grüne Soße, Handkäs, Rippchen mit Kraut und vieles mehr wird in Metzmachers “Apfelweinlokal 2.0“ aber selbstverständlich serviert.

Mit dem „Apfelweinlokal 2.0“ gegen die Corona-Krise

Für einen Moment wird der Gastronom trotz der Vorbereitungen sehr nachdenklich. „Ich habe 36 Mitarbeiter. Wie soll ich die in diesen Zeiten bezahlen, wenn ich nichts mehr verkaufen kann?“ Aufgeben ist für ihn keine Option, innovative Ideen sind es seit Jahren. So kam ihm der Gedanke zum weltweit ersten Drive-In am Hoftor.

Er weiß: Vielleicht wird er auch einen längeren Atem brauchen, bis sich das neue Angebot rumgesprochen hat. Aber spätestens „wenn alle ein paar Tage zuhause sind und nicht mehr wissen, was sie kochen sollen“ – dann haben sie vielleicht Hunger auf seine hausgemachte hessische Küche. Alles frisch zubereitet und zum Mitnehmen. Und Äppelwoi? Den gibt’s natürlich auch! Frisch gezapft und bei Bedarf auch mit gerippten Gläsern.

***

AKTUELLE NEWS: Längere Öffnungszeiten für DRIVE-IN ab 26. März 2020!

Der neue Drive-In am „Lahmen Esel“ ist ab sofort täglich (außer Montag) von 17 bis 20.30 Uhr geöffnet sowie am Sonntag zusätzlich von 11.30 – 14 Uhr. In dieser Zeit ist auch das Abholen von telefonisch oder per Mail bestellten Speisen möglich. Weitere Informationen unter lahmer-esel.de und telefonisch unter 069 / 573974. Das Lokal selbst bleibt wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen in Hessen geschlossen. 

Die Speisekarte gibt’s unter www.lahmer-esel.de/drive-in

Fotos: Zum Lahmen Esel/ privat