Hund beißt Kind (11) – Halterin geht einfach weg

Ein 11-jähriges Kind wurde am Riedbergplatz von einem Hund gebissen und musste notärztlich versorgt werden. Jetzt wird um Hinweise auf die Hundehalterin gebeten. Sie ließ das Kind allein und ging einfach weg.

Es geschah am Montag, 4. Januar, gegen 11.30 Uhr. Ein elfjähriges Kind war unmittelbar am Riedbergplatz auf dem Gehweg, auf Höhe der Hans-Bethe-Straße 2, unterwegs – und wurde plötzlich von einem Hund in die Wade gebissen. So schwer, dass es notärztlich versorgt werden musste. Die Bisswunden wurden mit mehreren Stichen genäht.

Die Hundehalterin hielt den Hund offensichtlich an der Leine, soll aber nicht versucht haben, den Angriff zu unterbinden. Sie verließ den Tatort sofort und ließ das Kind allein. Die  Halterin soll 50 bis 60 Jahre alt und etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß sein. Bei dem Hund handelt es sich wahrscheinlich um einen deutschen Kurzhaar, rund 50 Zentimeter groß und mit dunkelbraunem Fell.

Jetzt wird mit einem Flyer (siehe unten) um Hinweise geben – entweder an das 14. Polizeirevier in der Marie-Curie-Straße unter 069/ 75511400 (14.Polizeirevier.PPFFM@polizei.hessen.de ) oder an das Ordnungsamt Frankfurt, Tel. 069/ 21242421.

Mit diesem Flyer wird um Hinweise gebeten Foto: privat

***

Foto oben: Archiv

Teile diesen Beitrag mit Freunden