Impfung: Anmelde-Hotline sofort überlastet

Heute Morgen startete die Anmeldung zur Corona-Impfung in Hessen für über 80-Jährige – und schon gegen 8 Uhr ging so gut wie nichts mehr: Viele Menschen konnten die Telefon-Hotline und das Online-Portal zur Terminvereinbarung nicht erreichen.

Am Telefon (über die Hotlines 116 117 oder 0611 505 92 888) hieß es bereits am Vormittag, dass man es aufgrund zahlreicher Anrufer zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal versuchen solle. Auf der Internetseite https://impfterminservice.hessen.de war zeitweise ebenfalls kein Durchkommen. Noch Dienstagmittag waren von Frankfurt aus weder die telefonische Hotline noch das Anmeldeportal im Internet erreichbar. Am späten Nachmittag allerdings schien sich die Lage zu entspannen.

Impf-Beginn am nächsten Dienstag

Die eigentliche Impfung startet exakt in einer Woche, am kommenden Dienstag, in den sechs regionalen Impfzentren in Kassel, Gießen, Fulda, Wiesbaden, Darmstadt – und in Frankfurt, im Impfzentrum in der Festhalle auf dem Messegelände.

Bei der Terminvergabe über die Telefon-Hotline wird der Termin per Post bestätigt. Mit dem Brief erhalten alle Impfwilligen auch weitere Unterlagen, wie etwa ein Aufklärungsmerkblatt zur Corona-Schutzimpfung. Sollten die Bürger ihren Termin vergessen haben, können sie diesen telefonisch ebenfalls noch einmal erfragen.

Bei der Online-Terminvergabe ist eine Terminbestätigung per E-Mail vorgesehen. Die Impfung ist für alle Bürger kostenfrei. Angehörige oder Betreuer dürfen die Impfberechtigten ins Impfzentrum begleiten. 

Mehr als 54.000 Hessen haben bereits eine Corona-Imfpung erhalten. Begrenzender Faktor bleibt weiterhin der Impfstoff. 

Das Land Hessen informiert über die Impf-Anmeldung unter https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/land-informiert-ueber-impftermin-anmeldung-0

Foto: CDC / Unsplash.com 

Teile diesen Beitrag mit Freunden