Wer will bei der Pflege der Obstbäume helfen?

Wie jedes Jahr geht es jetzt an die Pflege der Obstbäume auf der „Stromwiese“, das ist die Streuobstwiese entlang des Schallschutzdamms an der A5. „Wer unter Anleitung mithelfen möchte, soll einfach am nächsten Sonntag vorbeikommen“, lädt Markus Schaufler von der IG Riedberg ein und fügt hinzu: „Es gibt für Groß und Klein etwas zu tun!“

Die „Obstbaumpflege“ findet am Sonntag, 23. Februar, von 13 bis 16.30 Uhr im Norden des Riedbergs, an der Streuobstwiese in der Nähe der Stromtrasse, also vor dem Schutzwall zur A5 statt. Wo genau? „Wir sind in der Nähe des IG-Riedberg-Anhängers zu finden.“ Jeder, der mithelfen möchte, ist willkommen.

Wussten Sie eigentlich, dass jetzt nicht nur Obstbäume geschnitten und gepflegt, sondern auch private Hecken zurückgeschnitten werden müssen? Die Stadt Frankfurt erinnert aktuell an die „Rückschnittpflicht“ jenseits der Grundstücksgrenze. Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) erklärt, dass vom Grundstück auf öffentliche Straßen ragender Bewuchs bis spätestens 1. März beseitigt werden muss. Dazu verpflichten das Hessische Straßengesetz und das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) im Rahmen der Verkehrssicherheit und der Gefahrenabwehr.

Zum Glück sind am Riedberg die meisten privaten Bäume und Sträucher noch nicht so groß gewachsen, dass viel zu tun ist. Bei den öffentlich zugänglichen Streuobstwiesen aber umso mehr. Auch damit’s in diesem Jahr wieder den selbstgepressten Apfelsaft von der IG Riedberg gibt…

Weitere Informationen unter ig-riedberg.de

Foto: IG Riedberg