E-Scooter-Sharing jetzt auch am Riedberg

Beim heutigen Dauerregen sind sie vermutlich weniger begehrt, am Wochenende waren sie schon mal der Hingucker rund um den Riedbergplatz: Der E-Scooter-Anbieter TIER hat jetzt unseren Stadtteil in sein Verleihgebiet aufgenommen. Heute Nachmittag waren beispielsweise mehr als 40 Roller im Bereich von Riedberg, dem Uni-Gelände und den Büros im Mertonviertel verfügbar. Das Berliner Start-up ist inzwischen in mehr als 45 europäischen Städten aktiv und kooperiert hier in Frankfurt mit dem RMV.

Fakt ist: Rund 70 Prozent der Frankfurterinnen und Frankfurter kombinieren regelmäßig verschiedene Verkehrsmittel. Das Scooter-Sharing funktioniert im Prinzip wie beim Auto, mittels eigener App. Die Roller können geliehen werden, indem man den QR-Code eines Rollers scannt oder dessen ID-Nummer in der App eingibt. Für die Aktivierung entfällt eine Gebühr von einem Euro. Danach fällt pro Minute eine Leihgebühr von 19 Cent an. Ganz billig ist die mobile Heimfahrt von der U-Bahn also nicht.

Denn E-Scooter eignen sich laut Anbieter perfekt für die letzte Meile von der Haltestelle bis zum Ziel. Als im vergangenen Jahr TIER und RMV die Zusammenarbeit bekannt gaben, sprach RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat davon, dass die App des Verkehrsverbundes „Schritt für Schritt zum Schweizer Taschenmesser der Mobilität“ werden soll. Nutzerinnen und Nutzer können sich neben Mietfahrrädern, Carsharing-Fahrzeugen und Taxis dort auch über verfügbare E-Scooter informieren. Die Reservierung und Buchung klappt dann allerdings nur über die App des Anbieters.

Foto: MAINRiedberg

Teile diesen Beitrag mit Freunden