CORONA: Ab sofort gilt ein weitgehendes Kontaktverbot

Zur Eindämmung der Corona-Krise haben sich Bund und Länder auf weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der sozialen Kontakte verständigt. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vor wenigen Minuten bekannt gegeben. Hessen geht noch einen Schritt weiter. Hier gilt ab sofort für mindestens zwei Wochen ein weitgehendes Kontaktverbot. Menschen dürfen nur noch alleine rausgehen. Es gibt aber Ausnahmen.

„Das meiste, was heute vereinbart wurde, haben wir in Hessen schon gemacht“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) in einer Pressekonferenz am Sonntagnachmittag. Für Hessen gebe es aber zwei relevante Änderungen.

Erstens dürften sich nach der neuen Vereinbarung nur noch einzelne Personen im öffentlichen Raum aufhalten, so Bouffier. Erlaubt sei außerdem eine zweite Person als Unterstützung für Alleinstehende wie ältere Personen. Dieses Kontaktverbot soll zunächst für zwei Wochen gelten.

Vom Kontaktverbot ausgenommen sind Familien und alle Menschen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben. Grundgedanke ist die Gefahr der Ansteckung durch das Virus. Eine Familie aber begegne sich sowieso auch zu Hause, da lasse sich eine Ansteckung kaum verhindern. Eine komplette Ausgangssperre soll es demnach zunächst nicht geben.

Seit Samstag waren Gaststätten und Restaurants geschlossen worden, öffentliche Versammlungen zunächst auf fünf Personen begrenzt. Jetzt gelten noch strengere Beschränkungen für das öffentliche Leben und auch Dienstleister wie Friseure, Kosmetikstudios, Tattoo-Studios und Massagesalons müssen schließen.

Lieferdienste und die Abholung von Speisen bei Gaststätten und Restaurants wird aber weiterhin möglich sein.

Notwendige Arztbesuche, Fahrten zur Arbeit und Spaziergänge sind weiterhin erlaubt

Medizinisch notwendige Behandlungen sollen aber weiter möglich bleiben. Spaziergänge und generell „Bewegung an der frischen Luft“ ist auch weiterhin erlaubt, ebenso die Fahrt zur Arbeit.

Angela Merkel richtete heute in ihrer Fernsehbotschaft um 17.30 Uhr einen dringenden Appell an alle: „Bitte ziehen Sie alle mit. Tun Sie jetzt das, was jetzt wichtig ist für unser Land. Zeigen Sie Verstand und Herz.“ Nur so könne das lebenswichtige Ziel erreicht werden: Nämlich „Zeit zu gewinnen im Kampf gegen das Virus“.

Angela Merkel wies auch darauf hin, dass Gruppenfeiern inakzeptabel sind und Verstöße überwacht und sanktioniert werden. Sie erklärte aber auch: „Dass sich bislang so viele an diese Verhaltensregeln halten, berührt mich sehr. So retten wir Leben.“

Photo by CDC on Unsplash