Kampf gegen Corona: Nur noch „Versammlungen“ bis zu 5 Personen sind erlaubt

Die Hessische Landesregierung hat heute in einer Sonder-Kabinettssitzung weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus veranlasst. So wurde unter anderem beschlossen, die Obergrenze für Versammlungen von bislang 100 auf fünf Menschen abzusenken. Das bedeutet konkret: Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten wie Straßen, Plätze und Parks mit mehr als fünf Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sind untersagt. Das gilt ab Samstag, 0 Uhr. Dadurch will die Regierung die Ansteckungsgefahr mit dem Virus weiter eindämmen. Zudem werden Restaurants und Gaststätten in Hessen ab Samstagmittag, 12 Uhr, geschlossen – allerdings wird Liefer- und Abholservice weiterhin möglich sein.

„Europa, Deutschland und auch Hessen sind mittlerweile das Zentrum dieser Pandemie“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Freitag auf einer Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne). „Alles, was wir tun, dient dem Zweck, der weiteren Ausbreitung dieser schlimmen Bedrohung entgegenzutreten, so gut wir es können.“

Jetzt drohen auch hohe Bußgelder

Bereits seit Mittwoch sind viele Geschäfte, Kinos, Museen, Sport- und Spielplätze geschlossen. Dennoch verstoßen immer wieder Menschen gegen die Anordnungen. Künftig sollen auch Bußgelder zwischen 100 und 300 Euro verhängt werden

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit Sars-CoV-2 in Hessen ist heute auf 962 Fälle gestiegen.

Weitere Informationen unter https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitere-massnahmen-gegen-das-corona-virus

Photo by Sandy Millar on Unsplash

Teile diesen Beitrag mit Freunden