Temma schließt: „Es ist einfach nur traurig!“

Es ist fast schon alles leer. Im vorderen Bereich sind die Regale abgebaut. Es gibt kein Gemüse, kein Obst, keine Fleischwaren, Wurst und Käsesorten aus biologischer Erzeugung mehr zu kaufen. Nur noch Weine oder einige haltbare Lebensmittel. Bis Samstag duftete noch das frische Brot. Aber auch das ist nun vorbei. Übermorgen ist endgültig Schluss. Rewe wird sieben der bundesweit neun Temma-Filialen schließen. Auch den Markt am Riedbergplatz. Mit dem gehobenen Bio-Konzept hatte der Handelskonzern versucht, die kleinen „Tante-Emma“-Nachbarschaftsläden neu zu beleben, Gastronomie und Kaffeehaus-Atmosphäre inklusive.

„Es ist einfach nur traurig“, sagte eine Kundin, als sie wohl zum letzten Mal hier einen Kaffee trank. Sie sprach davon, dass es nur sehr wenige Möglichkeiten am Riedberg gibt, sich in der Mittagspause oder auf einen kurzen Plausch zu treffen und dazu noch etwas Gesundes zu essen.

Allen Mitarbeitern wird ein Angebot zur Weiterbeschäftigung innerhalb der REWE Group gemacht. Für einen 53-jährigen Angestellten, der sich auch in der vergangenen Woche immer noch bemühte, freundlich und zuvorkommen zu sein, „kommt das nicht in Frage“. Es ist Nachmittag, kurz vor 15 Uhr. Er bedient zwei weitere Kunden und erklärt dann: „Ich bin ein sehr kommunikativer Mensch und möchte weiter im Gastro-Bereich arbeiten.“ Er war bereits Barista in einem Bio-Cafe mit eigener Rösterei, somit war der Job bei Temma inklusive Speisenangebot „die ideale Kombination“. Hinzu kommt, dass auch für ihn persönlich Qualität und Herkunft eine große Rolle spielen und rund 95 Prozent seiner Lebensmittel bio sind. Nach einer weiteren kurzen Pause, in der er wieder für seine Kunden da ist, schließt er mit den Worten: „Ich bin ein Mensch, der hinter dem stehen will, was er verkauft.“ Selbstverständlich, er setze alles daran, einen solchen Job möglichst bald zu finden. „Doch bis dahin bin ich arbeitslos.“

Rewe, so heißt es, konzentriert das Engagement für Bio-Lebensmittel auf die eigenen Vertriebsformate und wird in seinen Märkten den Ausbau der Bio-Sortimente weiter forcieren. Temma am Riedberg aber schließt.

Sobald MAINRiedberg Informationen über einen Nachmieter erhält, werden wir darüber berichten.

(Foto: cd)