Kletterberg ist gesperrt

Es ist neben dem hölzernen Piratenschiff DIE Attraktion im neuen Teil des Kätcheslachparks: der Kletterberg. Oder, wie es offiziell heißt: die „große Burg mit Ketten, Rutschbahnen und Seilgitter“. Mehrere Kindergärten haben wiederholt dorthin Ausflüge gemacht. Gestern hat am großen Kätcheslachpark-Spielplatz eine vierte Grundschulklasse „Abschied“ gefeiert. Selbst noch Schüler aus dem nahen Gymnasium sind hier zu finden. Am Donnerstag aber war bereits der Kletterbereich abgeriegelt. Am Gitter ist ein Schild des Grünflächenamtes angebracht mit dem Hinweis: „Dieses Spielgerät ist aufgrund konstruktiver- und Gewährleistungsmängel derzeit gesperrt.“

Ein Vater schreibt MAINRiedberg: „Die Kinder sind begeistert über den Piratenspielplatz und haben alle Geräte sehr gut angenommen. Dass die Wasserpumpe noch kein Wasser ausspuckt, stört nicht weiter, aber dass der Kletterberg abgesperrt ist, bringt enttäuschte Gesichter.“

Die Auskunft der Hessenagentur lautet dazu Freitagmorgen: „Unseres Wissens ist die gesamte Anlage bereits abgenommen, mit Ausnahme des Wasserspielplatzes, der noch nicht in Betrieb ist.“ Dann folgt umgehend die Präzisierung mit aktuellen Informationen. Das Grünflächenamt hat nämlich festgestellt, dass eine Seitenwand zu labil ist. Die Schrauben sind bereits nachgezogen. Der Kletterberg bleibt vorerst gesperrt. „Am Dienstag nächster Woche wird es einen Termin mit dem Grünflächenamt und dem Hersteller geben. Dabei wird das weitere Vorgehen abgestimmt“, erklärt Sprecher Willi Körner von der Hessenagentur.

Bereits kurz nach dem Sommerfest am Riedberg und der Park-Einweihung hatte ein Ortsbeirat bemerkt, dass die Schaukeln am neuen Spielplatz nicht mehr ordnungsgemäß befestigt waren. Die Schaukeln wurden repariert. Eventuell wurden im Rahmen dieser Wartungsarbeiten auch die weiteren Baumängel bemerkt.

Mehrere Ortsbeiräte sind alarmiert und bedauern, dass so kurz nach der Eröffnung des Spielplatzes eine Teil-Schließung eingetreten ist. Susanne Kassold (SPD): „Da uns aber sehr an der Sicherheit der spielenden Kinder gelegen ist, sind wir froh, dass die Schäden rechtzeitig erkannt wurden, kein Unfall eingetreten ist und hoffen, dass zeitnah das Spielen wieder möglich ist.“ Ruth Ellger, die sich für die CDU und für Senioren und Kinder am Riedberg engagiert, hat beim Spazierengehen ebenfalls die Sperrung bemerkt und sogleich andere Riedberger vorgewarnt.

Sobald es neue Informationen aus dem Grünflächenamt gibt, wird MAINRiedberg darüber berichten. Immerhin ist das Piratenschiff weiter bespielbar. Schließlich beginnen heute die Sommerferien…

Anhang 1xxx
Dieses Schild ist an der Absperrung rund um den Klettervulkan angebracht.

(Text: cd/ Fotos: cd/ re)