Sechs Wochen lang fährt keine U8 !

Frankfurts Verkehrsdezernent Klaus Österling umschreibt es mit den Worten: „Es kommt knüppeldick für die Fahrgäste.“ Denn während sich Schülerinnen und Schüler vermutlich schon jetzt auf die langen Sommerferien freuen, blicken alle, die täglich auf die U-Bahn angewiesen sind, sorgenvoll Richtung Juli und August. Gestern wurde bekannt, dass Frankfurts wichtigste U-Bahn-Strecke sechs Wochen gesperrt sein wird. Der Grund sind dringend notwendige Instandsetzungsarbeiten im Bereich zwischen Sachsenhausen und Heddersheim. Für unseren Stadtteil bedeutet das konkret: Während der gesamten großen Ferien wird keine U8 fahren, die U9 auch nur sehr eingeschränkt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen soll die Probleme lindern. Experten zweifeln, ob das gelingen kann.

Die VGF will 2019 die umfangreichen Arbeiten am U-Bahn- und Straßenbahnnetz fortsetzen. Zentral sind dabei die Betriebsunterbrechungen der „A-Strecke“ (U1, U2, U3, U8 und U9) und der „C-Strecke“ (U7, auch betroffen ist die U4) in den Sommerferien.

Auf der „A-Strecke“ hat man diverse Arbeiten gebündelt, um die mehrwöchige Sperrung ihres wichtigsten und von täglich 110.000 bis zu 120.000 Fahrgästen genutzten Abschnitts sinnvoll auszunutzen. Dazu gehören unter anderem der Ersatz von Gleisen und Weichen – zum Beispiel im Tunnelabschnitt –, der Neubau von Überwegen, außerdem die Erneuerung von Kabelsträngen. Die zeitgleiche Sperrung des östlichen Asts von U4 und U7 wird nicht durch VGF-Baustellen verursacht, sondern durch Arbeiten von Hessenmobil am Riederwaldtunnel.

So lange dauert der Ersatzverkehr mit Bussen

Die Sperrung der „A-Strecke“ zwischen Heddernheim und Südbahnhof bedeutet für die Fahrgäste einen Umstieg auf einen langen Schienenersatzverkehr. 34 Gelenkbusse werden in der Hauptverkehrszeit zwischen der Heddernheimer Landstraße und der Konstablerwache alle 5 Minuten verkehren. Pro Abfahrt setzt die VGF zwei Busse ein, die Fahrzeit beträgt Richtung Innenstadt etwa 33 Minuten, Richtung Heddernheim rund 35 Minuten, wobei die Busse auf der Eschersheimer Landstraße im normalen Verkehr fahren und leider nicht mit einer separaten Busspur oder durch entsprechende Ampelschaltungen bevorrechtigt werden können.

An der „Konsti“ besteht Umsteigemöglichkeit in andere U-Bahn-, Straßenbahn- und S-Bahnlinien, um die Ziele „Hauptwache“ (S-Bahn), „Willy-Brandt-Platz“ (U4 und U5), „Schweizer Platz“ (Tramlinien) sowie „Südbahnhof“ (S-Bahn) zu erreichen, denn diese werden nicht von den Ersatzbussen angefahren. Grund: Die Hauptwache kann wegen der hohen Achslast der Busse nicht befahren werden.

Auf der zweiten Route zwischen den Stationen „Riedwiese/Mertonviertel“ und „Heddernheim“ sind zwei weitere Ersatzbusse unterwegs.

Ein möglicher Ausweg: Am Riedberg ist auch Carsharing sehr beliebt. Aber auch da werden freie Fahrzeuge in den Wochen ohne U-Bahn Mangelware sein…

***

Die wichtigsten Baustellen-Infos für unseren Stadtteil

Montag, 1.7.2019, ca. 3 Uhr, bis Montag, 12.8.2019, ca. 3 Uhr, werden die Linien U1 und U8 komplett eingestellt! Die Linie U9 verkehrt mit Zügen im 7 bis 8-Minuten-Takt, aber nur zwischen Ginnheim – Riedberg – Nieder-Eschbach und Gonzenheim.

Informationen: Stadt Frankfurt

Foto: Archiv