Warum unser Weihnachtsmarkt so besonders ist …

Auch wenn das Wetter heute vielleicht nicht immer mitspielt, sollten Sie den zweiten Tag an unserem Riedberger Weihnachtsmarkt keinesfalls verpassen. Mit Bühnenprogramm, jeder Menge Köstlichkeiten von der legendären Feuerzangenbowle von Veranstalter IG Riedberg, Bratwurst, Klippfisch, dem Raclette-Stand der neuen Grundschule 3, den Ständen des SC Riedberg, der Kirchen, orientalischen Gerichten bis zu selbstgemachtem Kuchen & Co. bei Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Riedberg. Plus Lagerfeuer und Kunsthandwerk und Märchenzelt.

Der Riedberger Weihnachtsmarkt findet noch am heutigen Samstag, 14. Dezember, von 13 bis 23 Uhr am Riedbergplatz statt.

Auf der Bühne treten um 15 Uhr die Kinder von „Jumping Kids“ auf, danach folgt ein Ökumenischer Open-Air-Gottesdienst auf dem Weihnachtsmarkt. Von 18 bis 19.45 Uhr steht Feinschmeckerfolk auf dem Programm. Die Band verspricht: „Wenn sich Sonja, Lui, Chrissie und Bertram zum Musizieren zusammenfinden, ist es wie bei einem guten Stew: beste Zutaten, ein originelles Rezept und liebevolles Umrühren. Schenkt euch noch einen ein, lehnt euch zurück und genießt das musikalische Menü!“

Es sind auch Menschen wie Gudrun Stehl oder die Mädchen und Jungen der 6a am Gymnasium Riedberg, die unseren Weihnachtsmarkt so besonders machen. Die 90-Jährige Lady, die seit Jahren am Riedberg wohnt, hat einen Stand mit Selbstgestricktem und Gehäkeltem von Schals, Topflappen bis zu kleinen Figuren – im Zelt mit Kunst und Kunsthandwerk. „Mit ehrlichen Produkten direkt noch hier vom Riedberg und Umgebung“, wie eine andere Kreative den Charme des Weihnachtsmarktes umschreibt.

Gudrun Stehl jedenfalls sagt: „Ich liebe es zu schnacken“. Sie freut sich über jeden, der vorbeiguckt und erzählt, dass sie „direkt gegenüber vom Gymnasium“ wohnt. In einem Haus mit vielen jungen Familien, wo sie „die Oma ist“. So weit das eben geht. Beinahe alles, was sie anbietet, hat sie übrigens selbst zum Riedbergplatz gebracht, trotz Rollator. Dann lächelt sie fast spitzbübisch, als sie das erwähnt.

Jede Menge zu erzählen haben auch die Mädchen und Jungs der Klasse 6a am Gymnasium Riedberg, die ihren Stand draußen auf dem Platz haben. Voll mit Keksen, Muffins, Cake-Pops & Co. In den letzten Tagen haben sie teils „sechs bis acht Stunden gebacken und uns per Videoanruf gegenseitig geholfen“. Wenn sich die verdammte flüssige Schokolade nicht Grün färben ließ oder die Mikrowelle den Dienst versagte. Zu lachen gab’s jedenfalls genug. Ihre Arbeit und Mühe ist für einen guten Zweck. Sie wollen alles, was sie einnehmen, an den Frankfurter Zoo weitergeben, „nachdem wir bei unserem Wandertag gesehen haben, wie manche Tiere untergebracht sind“. Und wo Spenden gebraucht werden.

Haben Sie Lust auf einen kurzen Rundgang über den Riedberger Weihnachtsmarkt? Hier sind unsere schönsten Eindrücke von gestern Abend.

Am Riedberger Weihnachtsmarkt gibt’s alles – von Lagerfeuer und Stockbrot…
… bis zum Kinderkarussell…
…den selbstgemachten Muffins, Plätzchen und Kuchen der Klasse 6a am Gymnasium Riedberg, die den gesamten Erlös ihrer Aktion dem Zoo Frankfurt spenden…
…dem Raclette-Stand des Fördervereins der neuen Grundschule 3…
…Selbstgestricktem und Gehäkeltem bei Gudrun Stehl…
…den Delikatessen der Riedberg „Zahnfee“ Jana Zahn..
…den handgemachten Mützen, Schals und Kissen der Kreativen aus dem „WahlFach“-Laden in Niederursel…
…ausgewählter Kleidung bei Stilberaterin Yulia Obolkina…
…dem freundlichen Weihnachtsmann neben der Bühne…
…und natürlich Bratwurst und Feuerzangenbowle bei Veranstalter IG Riedberg!

Fotos: MAINRiedberg

Teile diesen Beitrag mit Freunden