Schlagwort: Klimaschutz-Initiative Riedberg

Solaranlagen auf den Dächern

Sonne Wärme Energie

Für den Klimaschutz engagierte Bürger möchten dafür sorgen, dass der Riedberg bis 2030 klimaneutral wird. Neben einer Reihe von anderen Aktivitäten sehen sie die Solarenergie als einen der wichtigsten Bereiche, um dieses Ziel zu erreichen.

So haben sich diese verantwortungsbewussten Mitbürger ehrenamtlich in der Klimaschutz-Initiativer Riedberg e.V. (KIR) zusammengeschlossen und das Projekt „Solar auf den Dächern“ ins Leben gerufen.

Hintergrund

Die ältesten Häuser auf dem Riedberg wurden so um das Jahr 2000 herum errichtet. Die Gebäude sind dadurch nach aktuellen Baustandards mit guter Dämmung ausgeführt. So gibt es hier zahlreiche Passivhäuser und sogar ein Prototyp, der mehr Energie erzeugt, als er selbst verbraucht.

Die Wärmeversorgung des Riedbergs erfolgt über das Müllheizkraftwerk in der Nordweststadt. Das ist ökologisch gesehen zwar nicht das Optimum (Müll zu vermeiden oder ihn, wenn er denn anfällt zu recyceln wäre besser) aber immerhin, aus Müll wird dort Fernwärme.

Bleibt das Thema Stromversorgung für unsere immer zahlreicher werdenden Elektrogeräte:

  1. Küchenherde, Backöfen, Mikrowellen
  2. Waschmaschinen, Trockner
  3. Klimaanlagen, Luftbefeuchter
  4. Kühlschränke und Tiefkühltruhen
  5. Fernseher, Computer aller Art, Handys
  6. Sonstige Haushaltskleingeräte
  7. Beleuchtungen

Wir merken, dass der Fremdbezug von Strom immer teurer wird. Deutschland steht dabei unangefochten an der Spitze. In den letzten 10 Jahren haben sich unsere Strom-Preise um 20 % erhöht. (Infos dazu auf https://strom-report.de/strompreise-europa/)

Ein Ausweg?

Warum also nicht Strom selbst erzeugen? Die Energie der Sonne kann relativ einfach und weitestgehend klimaneutral genutzt werden! Die voranschreitende Klimaerwärmung wird voraussichtlich zu noch mehr Sonneneinstrahlung führen.

Stromprognose

Die KIR hat eine Stromprognose bis ins Jahr 2030 erstellt und auf ihrer Homepage veröffentlicht. (http://www.klimaschutz-initiative-riedberg.de/stromprognose-riedberg-2030/) In den kommenden Monaten soll diese Prognose noch ergänzt und weiter verfeinert werden.

Solaranlagen-Neubauticker

Um den Bau von Solaranlagen auf dem Riedberg voran zu bringen und interessierte Bürger bei der Anschaffung von Solaranlagen unterstützen, betreibt die KIR einen Solaranlagen-Neubauticker. Dabei handelt es sich um einen Indikator, der aktuell gerade zeigt, dass der Verein sich vorgenommen hatte, dieses Jahr durch Beratung und Unterstützung dafür zu sorgen, dass 20 Riedberger Familien bei sich eine Photovoltaik-Anlage installieren.

Zur Begeisterung des Vereins waren es sogar sieben Photovoltaik-Anlagen mehr. In diesem Kalenderjahr wurden auf dem Riedberg 27 neue PV-Anlagen mit einer Gesamtbruttoleistung von rund 163 kWP installiert. (Kilowattpeak: mit dieser Einheit wird die Spitzenleistungen einer Photovoltaik-Anlage bezeichnet)


Bei Fragen zum Projekt (Solar auf den Dächern) oder Tipps, welche weiteren Maßnahmen noch in das Projekt aufgenommen werden sollen, einfach eine eMail an solar@klimaschutz-initiative-riedberg.de senden.

Hinweis: Der Verein KIR macht keine Werbung für Firmen und kann auch keine fachliche Beratung zum Thema Solaranlagen anbieten. Aber er bietet Orientierungshilfe für interessierte Bürger an.

Teile diesen Beitrag mit Freunden