Schlagwort: Deutschland rundet auf

Im Supermarkt aufrunden und damit Deutschkenntnisse fördern

Deutschsommer

Ab dem 19. 09.2022 kann der Einkaufsbetrag an der Supermarktkasse zugunsten des „Deutschsommers“ aufgerundet werden. Ist die Fördersumme von 200.000 Euro erreicht, werden die so gesammelten Beträge zu 100 % weitergeleitet.

Mithilfe der Fördersumme wird der Frankfurter „Deutschsommer“ um einen digitalen Programmbaustein ergänzt, der Kinder über den Sommer hinaus – von Herbst bis in die Osterferien – eine zusätzliche Sprachförderung anbietet. Langfristig soll außerdem die Förderung digitaler Sprachkompetenzen in das bestehende Projekt integriert werden.

Der „Deutschsommer 2022“ ist erfolgreich zu Ende gegangen: Rund 750 Schülerinnen und Schüler nahmen an 20 Standorten in Hessen an den „Ferien, die schlau machen“ teil. 165 Plätze wurden allein in Frankfurt am Main vergeben. Die Initiative »DEUTSCHLAND RUNDET AUF« sammelt ab Herbst 2022 insgesamt 200.000 Euro für das Sprachförderprojekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Durch eine Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium und weiteren Partnern konnte der Deutschsommer in diesem Jahr erstmals an 20 Standorten in Hessen durchgeführt werden. Das Ziel des von der Stiftung Polytechnischen Gesellschaft entwickelten Projekts ist es, Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf vor dem Übergang in die wegweisende 4. Klasse durch eine Kombination aus Deutsch- und Theaterunterricht sowie einem attraktiven Freizeitprogramm in ihrer Sprach- und Persönlichkeitsbildung zu unterstützen.

Das Konzept des Deutschsommers überzeugte nicht nur zahlreiche Kinder und ihre Eltern, sondern auch das unabhängige Expertengremium von »DEUTSCHLAND RUNDET AUF«. Die gemeinnützige Initiative teilt mit, dass sie den Deutschsommer in ihrer kommenden Förderrunde finanziell unterstützen wird.

Bei den teilnehmenden Einzelhandelspartnern der Initiative »DEUTSCHLAND RUNDET AUF« können Kunden und Mitarbeiter mittels Kleinstspenden sorgsam ausgewählte gemeinnützige Projekte unterstützen. Ab dem 19.09.2022 kann der Einkaufsbetrag an der Supermarktkasse zugunsten des Deutschsommers aufgerundet werden.


Der Deutschsommer: Konzept und Partner
Neben Frankfurt am Main veranstaltete auch das Hessische Kultusministerium den Deutschsommer in diesem Jahr in Oberursel, Gießen, Wetzlar, Wiesbaden, Darmstadt, Rüsselsheim, Limburg, Fulda, Dietzenbach, Dreieich, Gelnhausen, Bebra, Breuberg, Marburg, Lollar, Bad Wildungen und Heppenheim/Viernheim.

Seit dem Jahr 2018 ist der Deutschsommer zudem Teil des Koalitionsvertrags der hessischen Landesregierung. Bundesweit werden in 23 Städten Varianten der „Ferien, die schlau machen“ angeboten. So können auch in Münster, im Kreis Gütersloh und in Iserlohn Kinder an einem Deutschsommer-Programm teilnehmen.

Durchgeführt wird der Frankfurter Deutschsommer in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main, dem Dezernat für Bildung, Immobilien und Neues Bauen der Stadt Frankfurt am Main, der Volkshochschule Frankfurt am Main, dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten und dem Stadtschulamt. Unterstützt wird das Programm zudem von der Erhard Kunert-Stiftung, der DZ Bank Stiftung, der Union Investment Stiftung, dem Jugendherbergswerk-Landesverband Hessen e.V., der Rechtsanwalts- & Steuerberatungsgesellschaft Sterlepper und dem Medienzentrum Frankfurt e.V.

Dem Deutschsommer liegt ein erfolgreiches Modellprojekt aus Bremen zugrunde, das von der Jacobs Foundation, vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und vom Bremer Bildungssenat initiiert wurde. Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft ergriff 2006 die Initiative zur Durchführung des ersten Frankfurter Deutschsommers und baute das Konzept aus. Seit Beginn des Programms haben allein in Frankfurt bereits rund 2.500 Kinder an dem Sprachförderprojekt teilgenommen. Der Deutschsommer ist eines von mehreren aufeinander aufbauenden Projekten, mit denen die Stiftung die Beherrschung der Bildungssprache Deutsch fördert.

Teile diesen Beitrag mit Freunden