Sanofi in Höchst produziert Biontech-Impfstoff

Der französische Pharmakonzern Sanofi und BioNTech haben vereinbart, dass Sanofi die Herstellung und Lieferung von BioNTechs gemeinsam mit Pfizer entwickelten COVID-19-Impfstoffs unterstützt. Sanofi wird Fertigungsschritte übernehmen, um ab Sommer 2021 mehr als 125 Millionen Impfstoff-Dosen für die EU zu liefern.

Wirtschaftsdezernent Markus Frank, der im Kontakt mit der Unternehmensleitung steht und auch mit dem Betriebsrat von Sanofi Gespräche führt, hat die hochkomplexe Anlage in Frankfurt-Höchst beim Start am 22. September 2020 gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir besichtigt: „Frankfurt wird mit der gebündelten Kompetenz von exzellenter Wissenschaft, Forschung, Entwicklung und der großen industriellen Erfahrungen im Industriepark Höchst sowie der zentralen Lage in Deutschland und in Europa eine besonders wichtige Rolle rund um das Thema Impfstoff einnehmen.“ Insbesondere bietet die vorausschauende Entwicklung einer Hochleistungs-Isolatorabfüllanlage beste Voraussetzungen dafür, einen Impfstoff in großen Mengen herzustellen.

Sanofi wird BioNTech Zugang zu seiner Infrastruktur gewähren, um mehr als 125 Millionen Dosen des COVID-19-Impfstoffs in Europa zu produzieren. Die ersten Lieferungen werden im Sommer 2021 aus den Produktionsanlagen von Sanofi in Frankfurt geliefert werden.

Wirtschaftsdezernent Frank erhofft sich davon auch einen „möglicherweise erheblichen Beitrag für eine Rückkehr zur Normalität“.

Foto: CDC / Unsplash.com

Teile diesen Beitrag mit Freunden