Riedberger SV gewinnt den neuen Stadtteil-Preis

Es ist eine Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches Engagement – und vermutlich auch für die Hartnäckigkeit, mit der das Team um Gaby Nagel für den Fortbestand der Alten Turnhalle am Grubweg als Sportstätte und Veranstaltungsort für Vereine kämpfte: Anlässlich des Neujahrsempfangs des Ortsbeirates am vergangenen Freitag wurde dem 2015 gegründeten Riedberger Sport- und Kulturverein (RSV) der neue Stadtteilpreis verliehen. 

Der Preis wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben und wird vom Ortsbeirat 12 Kalbach/ Riedberg an Vereine und Institutionen, aber auch an Einzelpersonen vergeben, die sich um die Weiterentwicklung und das soziale Zusammenleben im Stadtteil bemühen. Zudem gibt es einen Spendenscheck über 250 Euro. 

Die Ortsbeirats-Vorsitzende Carolin Friedrich würdigte in ihrer Rede das „unermüdliche Eigreifen“ des RSV für den Erhalt des Gebäudes aus den 20er und 60er Jahren. Als man sich mit viel Energie als Betreiber ins Spiel brachte, als der Abriss schon unausweichlich schien. Gaby Nagel wiederum erinnert sich an diesen „besonderen Moment“ Ende 2018, als Baudezernent Jan Schneider im Ortsbeirat dann plötzlich doch den Erhalt der alten Schulturnhalle in Aussicht stellte. Es soll eine Übergangslösung sein, bis eine neue Mehrzweckhalle im Stadtteil gebaut ist.

Von Sport bis Kinderbuchmesse – so wird die Alte Turnhalle genutzt

Am Boden ist braunes Holzparkett, wie man noch aus richtig alten Schulturnhallen kennen. Vorne eine große Bühne. Hinten eine Küche mit einem Vitrinenschrank wie aus Großmutters Zeiten. Die Alte Turnhalle in Kalbach ist nur mit den dringendsten Maßnahmen in puncto Lüftung, Heizung und Brandschutz saniert worden – da es aber zu wenige Sportstätten gibt, gerade in unserem Stadtteil, ist das Gebäude mehr als eine Alternative.

Aktuell wird die Halle von 25 Sportgruppen genutzt, auch von anderen Vereinen. Hinzu kommen Veranstaltungen wie die große Kinderbuchmesse des Kindervereins Kalbach im November, bei der im Vorfeld mehr als 450 Kinder aus dem Frankfurter Norden ihre Bewertungen für das „beste Kinderbuch“ abgegeben haben. 

Und da liegt auch eines der verbliebenen Probleme für Betreiber RSV: Denn seit der Sanierung sind aus feuerpolizeilichen Gründen nur noch 199 Personen zugelassen. Bei der Kinderbuchmesse gab’s – zum Glück bei erstaunlich gutem Wetter – die Preisverleihung außerhalb der Halle und dann wurde jeder einzelne kleine und große Besucher gezählt, der die Halle betreten wollte oder diese verlies. Jetzt hofft man, zumindest Ausnahmeregelungen für wenige Veranstaltungen im Jahr zu bekommen, wie das in anderen Kommunen möglich ist.

Als der Preis am Freitag verliehen wurde, röhrte im Hintergrund die Heizung. Mal lauter, mal etwas leiser. War sie für kurze Zeit aus, wurde es ziemlich schnell ziemlich kalt. Auch das, so Gaby Nagel, soll bald der Vergangenheit angehören. Wenn die provisorische Anlage richtig eingestellt ist. Dann kann sie auch diese Baustelle endlich abhaken.

Foto oben: Die Ortsbeirats-Vorsitzende Carolin Friedrich und Gaby Nagel vom Riedberger SV bei der Preisverleihung am Freitag

Der Riedberger SV hat sich hartnäckig für den Erhalt der „Alten Turnhalle“ als Sportstätte und Veranstaltungsort für Vereine im Stadtteil eingesetzt Foto: MAINRiedberg