Neues Netzwerk für Selbständige startet im Herbst

Das Projekt ist neu und ambitioniert, doch der Kick-off muss leider verschoben werden: Das neue Netzwerk business@riedberg sollte mit dem ersten Treffen am Montag, 15. Juni, starten, „das ist wegen der immer noch geltenden Corona-Beschränkungen leider nicht möglich“, erklären die InitiatorInnen. Jetzt plant man einen Termin nach den Sommerferien. Sobald dieser feststeht, wird MAINRiedberg darüber berichten.

„Wir haben von Anfang an so viel positives Feedback für unser neues Netzwerk für Selbständige und Freiberufler erhalten und haben bis zuletzt gehofft, dass es doch noch klappt. Doch das ist unter den gegebenen Umständen und den Beschränkungen für Versammlungen derzeit nicht realistisch“, sagt das Gründungs-Team um Claudia Tascher, Paulus Birker, Katja Markert, Claudia Detsch und Judith McCrory, die als Persönlichkeits-Coach, Datenschutz-Expertin, in IT, Marketing, Design und Journalismus arbeiten.

Der Kick-off für das Netzwerk sollte in den Räumen des Familienzentrums Billabong stattfinden, die Veröffentlichung und Einladung an alle Interessierten war bereits raus – jetzt soll möglichst bald ein neuer Termin nach den Sommerferien festgelegt werden, wenn es voraussichtlich weitere Corona-Lockerungen gibt. „Und bis dahin werden wir noch mehr Energie in unser Konzept und die neue Homepage stecken“, so die InitiatorInnen.

Das ist business@riedberg

Gerade in unserem Stadtteil, der Sammelpunkt für Menschen aus aller Welt und mit verschiedensten Professionen ist, ist der Anteil an gut ausgebildeten Freiberuflern und Selbständigen hoch. Der Bekanntheitsgrad aber gering. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, welche Ressourcen es hier gibt und die Kräfte bündeln“, ist das Ziel der Netzwerker. Einerseits will man eine Plattform fürs „Networking“ bieten, andererseits aber die Möglichkeit schaffen, sich und sein Unternehmen zu präsentieren und somit neue Kunden zu gewinnen. Ziel ist „eine Win-win-Situation für alle“. Mit Wirkung über die Stadtteilgrenzen, gerne über die Stadt Frankfurt hinaus.

Das neue Netzwerk soll unter dem Namen business@riedberg firmieren. Zentraler Faktor wird eine Homepage mit Informationen und Links zu den Mitgliedern und deren Tätigkeitsfeld. MAINRiedberg und das Familienzentrum Billabong wollen „dieses Baby zum Laufen bringen“ und die Entwicklung begleiten. Die Koordination übernehmen dann Datenschutz-Expertin Claudia Tascher und Persönlichkeitscoach Paulus Birker.

Die Treffen sollen ab Herbst regelmäßig stattfinden. Es gibt bisher die Idee, dass sich jeweils zwei bis drei Selbstständige vorstellen und Fragen beantworten, gemütlicher Austausch am Ende inklusive. Aber auch, dass man regelmäßig Themen wie Finanzen oder Marketing in den Fokus rückt und Workshops dazu organisiert. „Unser Ziel ist, dass jeder sich einbringen kann. Nur so kann unser Netzwerk wachsen.“

Schnell könnten sich Synergien ergeben, die derzeit noch gar nicht absehbar sind. Etwa, dass auf diesem Weg Selbständige zusammenfinden, die bei Aufträgen miteinander arbeiten oder Co-Working-Spaces teilen. „Womöglich brauchen wir einen längeren Atem“, sagen die InitiatorInnen. „Aber wir sind uns sicher: Dieses Netzwerk hat enormes Potential!“ Auch wer nebenberuflich tätig ist oder Ideen für den Weg in die Selbstständigkeit sucht, ist herzlich willkommen.

Wer aktuelle Informationen zu den neuen Terminen haben möchte, kann sich bereits jetzt unter info@business-riedberg.de anmelden. Die Homepage business-riedberg.de ist freigestaltet, wird aber noch vervollständigt.

Grafik: Katja Markert