Eine kleine Hexe gewinnt den Kinderbuchpreis

Die Kinderjury hat entschieden: Die 33. Kalbacher Klapperschlange geht an die Autorin Andrea Russo für ihr Buch „Green Witch“ über ein Mädchen namens Lizzy, das zur Hexe ausgebildet werden soll.

Eine denkwürdige Klapperschlangensaison ist zu Ende gegangen. „Trotz der ausgefallenen Eröffnung und der Schwierigkeiten der Ausleihstellen, die in den ersten Wochen geschlossen bleiben mussten, freuen wir uns sehr, dass es in diesem Jahr dennoch 135 Kinder und Jugendliche geschafft haben, mindestens 5 Bücher zu lesen und zu bewerten“, heißt es beim Kinderverein Kalbach.

Gesamtsieger und Sieger in der Altersgruppe 4.-6. Klasse ist das 2019 im Coppenrath Verlag erschienenen Buch „Green Witch“ von Andrea Russo. Dabei geht es um ein Mädchen namens Lizzy, die zur Hexe ausgebildet werden soll. Benita schreibt zum Inhalt des Buches „Lizzy darf als Junghexe in die Ausbildung zu einer ihrer Tanten gehen. Zu wem sie geht, entscheiden ihre Tanten an ihrem 12. Geburtstag! Ihre Tanten finden, dass sie zu ihrer Großtante Camilla in die Ausbildung sollte. Sie ist nicht gerade begeistert. Aber was soll`s? Doch während ihrer Ausbildung verschwindet Camilla. Wie kann das sein? Lizzy geht dem Geheimnis auf die Spur!“
Die Kinder-Jury fand das Buch „total wunderschön“. Und richtig cool, dass Lizzy eine Wasserhexe und Kräuterhexe ist.

ANZEIGE

In der Altersgruppe 2. – 3. Klasse gewinnt das 2019 bei Carlsen erschienene Buch „Marvin – Das Buch aus Feuer und Freundschaft“ von Stefan Gemmel.

„Dry“ von Neal und Jarrod Schusterman (Verlag Fischer Sauerländer, 2019, übersetzt von Kristian Lutze) ist Siegerbuch der Altersgruppe 7. – 9. Klasse. Xenia fasst den Inhalt zusammen: „In Kalifornien gibt es plötzlich kein Wasser mehr. Alyssa und ihr Bruder Garrett meinen die Situation unter Kontrolle zu haben, bis ihre Eltern spurlos verschwinden. Mit ihrem Nachbarn Kelton beginnt Alyssa ein Kampf ums Überleben, dem sie vielleicht nicht gewachsen sind.“ Simon meint: „Ich finde das Buch gut, es ist bis zum Ende spannend geschrieben. Es blieb auch immer abwechslungsreich, da oft neue Personen ins Spiel kamen.“

Preisverleihung auf YouTube abrufbar

Da aufgrund der Corona-Pandemie die Kinderbuchmesse Kalbach-Riedberg nicht stattfinden kann, mussten neue Wege gefunden werden, um die Leistung der Jury- Kinder angemessen zu würdigen und die Kalbacher Klapperschlange zu verleihen. So wurde in den letzten Wochen fleißig und heimlich geplant, gefilmt und geschnitten, um die Preisverleihung als Premiere auf YouTube durchzuführen.

Auch die Autorin des Gesamtsiegerbuches, Andrea Russo, und der Autor des Siegerbuchs in der Altersklasse 2. – 3. Klasse schickten ein Video bzw. einen Brief, in denen sie ihre Freude über den Gewinn der Klapperschlange zum Ausdruck brachten.

Die Auszeichnung des Siegertitels erfolgte am Samstag um 15.15 Uhr auf YouTube. Der Film ist für alle, die ihn verpasst haben oder noch einmal sehen möchten, auch weiterhin unter https://www.youtube.com/watch?v=aG9Xbt0UnAU, dem YouTube-Kanal von Kinderbücherei und Klapperschlange abrufbar.

Der Zuspruch zur Kinderjury war in diesem Jahr trotz der schwierigen Umstände groß. So haben 305 Kinder insgesamt 1217 Bewertungen abgegeben. Davon haben 135 Kinder in der Zeit von Mitte März bis Mitte Oktober mindestens 5 Bücher gelesen und bewertet und gehören somit zur Kinderjury. Es gewinnt aber nicht automatisch das Buch mit den meisten abgegebenen Bewertungen. Als Grundlage zur Ermittlung des Siegerbuches dient eine im Jahr 2009 von Schülern entwickelte Formel, die im Mathematik-Unterricht der damaligen Klasse 10F1 des Frankfurter Gymnasiums Wöhlerschule entstanden ist. Bei der Berechnung geht neben den abgegebenen Bewertungen auch die Häufigkeit der Bewertung eines Buchs in die Berechnung ein.

Das vollständige Rezensionsheft mit der gesamten Titelliste sowie einer Auswahl der abgegebenen Bewertungen ist auf der Homepage der Kalbacher Klapperschlange erhältlich.

Foto: Kinderverein Kalbach

Teile diesen Beitrag mit Freunden