Der Riedbergplatz soll grüner werden

Viel Grau, wenig Grün – schon lange regt sich im Stadtteil Unbehagen gegen die fast vollständige Versiegelung „unseres“ zentralen Riedbergplatzes. Nicht nur im Hinblick auf den Klimawandel. Manche schütteln den Kopf auch „darüber, dass man in einem Bauprojekt der 2000er Jahre die Bausünden aus den 60ern und 70ern wiederholt hat“. 

Auch eine Bürgerbeteiligung ist geplant

Inzwischen ist der Ortsbeirat aktiv geworden und jetzt mit viel Engagement auch die erst Anfang des Jahres gegründete Klimaschutz-Initiative Riedberg. Wie MAINRiedberg erfahren hat, gab es bereits Gespräche mit dem Grünflächenamt, ein gemeinsamer Austausch soll Ende September folgen. Allerdings muss der Architekt des Platzes bei der Umgestaltung eingebunden werden und dieser letztlich zustimmen, weil er Urheberrechtsansprüche hat. Eine Bürgerbeteiligung ist ebenfalls geplant.

Es gibt bereits einen Etat-Antrag über 95.000 Euro im Haushalt der Stadt Frankfurt, die für Pläne und Umgestaltung des Platzes zur Verfügung stehen würden. Eine Entscheidung darüber gibt es aber noch nicht.

Foto: MAINRiedberg

Teile diesen Beitrag mit Freunden