Corona-Hilfe – mit viel Herz!

Den Papa entlasten, der trotz Kleinkind seine Arbeit erledigen muss. Für eine betagte Dame einkaufen, die definitiv zur Corona-Risikogruppe gehört. Oder einfach mal nur zuhören, Ratschläge geben und Ideen, wie man die viele Zeit, die alle plötzlich haben, und auch Einsamkeit in den eigenen vier Wänden gestalten kann. All das hat sich die neue Facebook-Gruppe „Helping Hands Riedberg“ zum Ziel gesetzt, die ab sofort ihre Nachbarschaftshilfe im Stadtteil und Umgebung anbietet unter dem Motto „Zusammenhalten in Zeiten von Corona“.

Aufgrund der aktuellen Situation im Bezug auf die Corona-Epidemie in Deutschland hatten sich Ute Weigl, sowie Judith McCrory und Sabine Fiedler vom Vorstand des Familienzentrums Billabong dazu entschlossen, die lokale Riedberger Facebookgruppe ins Leben zu rufen. Um auch die Menschen zu erreichen, die keinen Internet-Zugang haben, wird es wochentags einen Telefondienst geben, bei dem dann die Bestellungen aufgegeben werden können und auch für sonstige Belange ein offenes Ohr ist. „Bei größerem Bedarf oder einer Ausgangssperre werden wir diese Zeiten gegebenenfalls noch erweitern“, erklärt Sabine Fiedler.

Suppe und Kuchen vom Café Billabong kann Senioren auch geliefert werden

Zudem gibt es ab dem heutigen Mittwoch, 18.3., Suppe, Kuchen und Kaffee im Familienzentrums in der Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b zum Mitnehmen, „die wir für Senioren gern auch nach Hause liefern können“.

Ab heute werden auch die Flyer von „Helping Hands“ verteilt und gezielt an Senioren weitergegeben.

Für Rat und Hilfe ist das Helping Hands-Team unter der Mailadresse info@billabong-family.de zu erreichen und wochentags von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 069/ 98957795 .

Zur Facebook-Gruppe geht’s über https://www.facebook.com/groups/3127435327289110/

Fotos: Helping Hands Riedberg

Diese Flyer von „Helping Hands Riedberg“ werden ab heute im Stadtteil verteilt