Sportreporter eröffnet „House of Waffles“

Was macht ein Sportreporter hinterm Tresen? Na, am Riedberg zumindest fragt er die großen und kleinen Besucher, welche Waffel sie am liebsten haben möchten. Um ganz präzise zu sein: Heike Brockmeier, die Café-Expertin und Frau von hr-Sportreporter Tim Brockmeier, wird insbesondere da sein und versuchen, alle Wünsche zu erfüllen. Von Waffeln bis Kaffee, von Cola bis Crepes. In ihrem neuen „House of Waffles“ in der Altenhöferallee, wo bis vor einigen Wochen noch die Luna Vino Bar zuhause war. Eröffnet wird schon am nächsten Freitag, den ersten März, ab 9 Uhr.

„Es war schon immer unser Traum“

Anfang dieser Woche sind Stühle, Tische, Staubsauger und Handwerks-Utensilien noch eng zusammengeschoben, teils unter einer schützenden Folie. Die Decke, die früher Grau gewesen ist, strahlt bunt in Lila, Grün und Weiß. „Auch das haben wir überwiegend selber gemacht. In Handarbeit, wie unsere Waffeln“, meint Tim Brockmeier. Der Schriftzug draußen wird gerade erst angebracht, die Homepage ist im Aufbau.

Eigentlich hatten sie beide schon lange damit geliebäugelt, „in diese Richtung etwas zu machen“. Heike arbeitete mehrere Jahre und „sehr gerne“ im Café Riedberg im Riedbergzentrum. Doch als Tim zufällig in puncto freier Gewerbeflächen entdeckte, dass das 60-Quadratmeter-Ladenlokal seit kurzem zu mieten ist, waren sie sofort interessiert. Als Konzept und Business-Plan bei der Bank ebenfalls Anklang fanden, „hat uns das weiter bestärkt, es zu machen“. Hinzu kam auch der Wunsch, den Menschen hier im Stadtteil, dem sie sich sehr verbunden fühlen, etwas zurückzugeben.

Bubble-Waffeln – ein neuer Food-Trend aus den USA

Denn sie wollen nicht irgendwelche Waffeln machen, sondern so genannte „Bubble-Waffeln“ – ein Foodtrend, der ursprünglich aus den USA kommt und inzwischen schon andere Länder Europas erobert hat. Was das Besondere daran ist? Die achteckigen Waffeln sehen ein bisschen so aus, als hätten sie Luftpolster. Nach dem Backen werden sie zu einer Art Waffeltüte zusammengefaltet. Der fluffige Kern und der knackige Außenmantel sind aber nur das halbe Geheimnis. „Die wahre Kunst sind die Füllungen und Toppings“, wie die neuen Café-Betreiber verraten. Frische Früchte, Eis, Nutella, Kekse – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Zunächst wird es am Riedberg zwölf Varianten plus die bei Kindern so beliebten Lolli-Waffeln geben. Man muss ja erst mal gucken, wie das alles ankommt.

Heike Brockmeier testete im vergangenen Jahr zum ersten Mal eine Bubble-Waffel – und war sofort begeistert      Foto: privat

Nachhaltigkeit, möglichst viel Bio, Fairtrade – auch das ist ihnen wichtig. Vegane Waffeln sind ebenfalls zu haben. Ein kurzer Nachsatz: Der Name des neuen Waffel-Cafés bedeutet abgekürzt „HOW“. Nach dem Motto: How are you? Heike und Tim Brockmeier hoffen: Natürlich bestens!

Das neue „House of Waffles“ wird ab 1. März von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr geöffnet sein, am Wochenende 10 bis 17 Uhr. Weitere Infos unter www.houseofwaffles.de

Anfang der Woche war noch viel Arbeit angesagt…

…inzwischen ist schon (fast) alles perfekt für den Start!

***

Übrigens wird im neuen ABG-Gewerbe- und Wohnkomplex in der Riedbergallee bald ein weiteres tolles Café eröffnen – darüber werden wir demnächst berichten!

***

Fotos: Hessischer Rundfunk (hr) / privat/ MAINRiedberg