So schön klingt Weihnachten in Frankfurt …

Wollen Sie hören, wie schön das alte Frankfurt klingt? An Heiligabend beginnt um 17 Uhr wieder das „Große Stadtgeläute“, das der Stadt eine unverwechselbare Stimme gibt und jedes Jahr tausende Menschen in die Innenstadt lockt.

Denn die Frankfurter Skyline ist am Rand des alten Stadtkerns entstanden. Innerhalb des Anlagenrings, der den Verlauf der ehemaligen Stadtbefestigung erkennen lässt, prägen die Kirchtürme noch das Stadtbild, auch wenn sie die Häuser ringsum nur maßvoll überragen und im Vergleich mit den Hochhäusern zierlich wirken.

Die Konzeption des Großen Stadtgeläutes geht auf das Jahr 1954 zurück. Zwar ist das Läuten aller Glocken bereits 1347 belegt. Jedoch verbirgt sich hinter dem Begriff „Großes Stadtgeläute“ eine Abstimmung der klanglichen Disposition aller einbezogenen Kirchen. Jede der beteiligten Kirchen hat ein eigenständiges Geläute, das sich in das Gesamtgeläute harmonisch einfügt.

Zum Stadtgeläut‘ mit der U-Bahn

Um eine gute An- und Abfahrt zu ermöglichen, bietet traffiQ an Heiligabend zum Stadtgeläute auf den U-Bahn-Linien U1, U6 und U7 mehr Platz durch zusätzliche Wagen. Die U-Bahn-Linie U9 allerdings sowie die Buslinien 65 und 71 stellen ihre Fahrten gegen 15 Uhr ein.

Natürlich sind die Linien des „neuen Nachtverkehrs“ auch über die Weihnachtstage nachts nach Fahrplan im Einsatz und damit auch die U8 zum Riedberg.

Ein unverwechselbares Glockenspiel mit Geschichte

Mit der Säkularisation 1802 waren die Kirchengebäude und damit deren Glocken in das Eigentum der Stadt übergegangen. In sogenannten Dotationsurkunden von 1830 überließ die Stadt der evangelischen und der katholischen Kirche ihre angestammten Kirchengebäude „zu immerwährendem Gebrauch – unter Wahrung ihrer Rechte und Pflichten als Eigentümerin“.

Im Mai 1856 beschloss der Senat der Freien Stadt Frankfurt, zu Weihnachten, Ostern und Pfingsten ein Geläut zu veranstalten, das später Großes Stadtgeläute genannt wird.

In Folge des 2. Weltkrieges waren die Kirchen und die Glockengeläute weitgehend zerstört. Als Eigentümerin der Innenstadtkirchen war es Aufgabe der Stadt Frankfurt am MaiIn, die zerstörten Kirchen wieder aufzubauen und zahlreiche neue Glocken gießen zu lassen…

Das Große Stadtgeläut‘ ist an Heiligabend zwischen 17 und 17.30 Uhr in der Frankfurter Innenstadt zu hören

Fotos & Informationen: Stadt Frankfurt