Riedbergchor lädt zum Herbstkonzert

Lieben Sie Musik von Bohemian Rhapsody von Queen bis Fields of Gold von Sting? Im Riedbergchor um Leiterin Burcu Özcanyüz Seymen treffen sich inzwischen mehr als 30 Mitglieder im Alter zwischen 30 und 75 Jahren, für die besonders der Spaß am Singen zählt. Und das Repertoire an Liedern ist „genauso vielfältig ist wie wir“. Es reicht von Barock über Klassik bis hin zu Jazz, Pop und Schlager. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei, auch am nächsten Samstag. 

Der Riedbergchor lädt zum diesjährigen Herbstkonzert am Samstag, 2. November, um 18 Uhr in der Ev. Kirche, Riedbergallee 61, U-Bahn-Haltestelle Riedberg. Der Eintritt ist frei.

„Singen entspannt und befreit. Es ist ein bisschen wie Wandern“, umschreibt ein Wegbereiter seine Begeisterung für dieses Chorprojekt im immer noch jungen Stadtteil Riedberg. Nach der Gründung 2007 musste man mehrmals neue Räumlichkeiten zum Proben suchen und hat inzwischen bei der Evangelischen Kirche in der Riedbergallee eine Bleibe gefunden. 

Dirigentin Burcu Özcanyüz Seymen (34) hat nach dem Schulmusikstudium noch Dirigieren mit Schwerpunkt Chorleitung studiert und das Orchester der Deutschen Bundesbank bei der Gründung als erste Dirigentin geleitet. Am Riedbergchor fasziniert die freischaffende Chorleiterin „die positive Atmosphäre und die Offenheit, Menschlichkeit seit meiner allerersten Probe“. Sie versucht, „möglichst viele Wünsche zu erfüllen“. Oder besser gesagt: Im Chor gemeinsame musikalische Interessen zu finden. Aber gleichzeitig auch Neues zu wagen.

Interessierte sind herzlich willkommen! Auch männliche Sänger, „die unsere Tenöre und Bässe verstärken könnten“.

Der Chor probt jeden Donnerstag (außer Ferien & Feiertage) unter der Leitung von Burcu Özcanyüz Seymen von 20 bis 21.30 Uhr in der Ev. Kirche, Riedbergallee 61. Weitere Infos unter www.riedbergchor.de

Grafik: Riedbergchor