Hier wird ein Fitness-Parcours gebaut

Sind Sie noch im Winterschlaf-Modus? Dann können Sie sich schon auf eine neue Attraktion freuen, die uns bald rauslocken wird und fit für den Frühling machen könnte. Wie bereits 2017 beschlossen, werden gerade die Fundamente für eine öffentliche Fitnessanlage mit zehn Geräten gebaut. Mit Reck und Rückentrainer, mit „Pedalo“, Geräten zum Dehnen, für Schulter und Brust sowie mit Stationen für den ganzen Körper und fürs Gleichgewicht. Wo? Der Fitness-Parcours entsteht am so genannten „Topographischen Weg“, auf einer Wiese kurz vor dem Kätcheslachpark, und soll in rund acht Wochen fertig sein.

Solche Parcours mit diversen Geräten zur Kräftigung der wichtigsten Muskelpartien stellen eine echte Alternative zum Training im Sportstudio dar – an frischer Luft und ohne Mitgliedsbeitrag. Mit diesen Worten macht die Stadt „Werbung“ für ihr Angebot, das seit wenigen Jahren in immer mehr Stadtteilen zur Verfügung steht. Besonders beliebt ist die Anlage im neuen Hafenpark am Main, wo man im Schatten der EZB trainieren kann. Die nächste Möglichkeit vom Riedberg aus gesehen war bisher im Martin-Luther-King-Park in der Nordweststadt. Stets gibt es Hinweistafeln, die Tipps fürs Training geben und für ein individuelles Sportprogramm möglich machen.

Am Topographischen Weg, in unmittelbarer Nähe des Kätcheslachparks, wird die Fitnessanlage gebaut

Für Irritationen sorgte anfangs, dass die Anlage in unserem Stadtteil als „Seniorenfitnessanlage“ angekündigt wurde – in einem Stadtteil mit einem Durchschnittsalter von 35,2 Jahren. Schnell macht das zuständige Grünflächenamt im Gespräch mit MAINRiedberg aber klar, dass das Angebot „prima für alle Generationen“ passt. Das haben auch die Erfahrungen mit ähnlichen Anlagen in den anderen Stadtteilen gezeigt.

Einer der Männer, die sich immer sonntags noch vor 8 Uhr zum Workout am Riedberg treffen, sagt spontan zu den Plänen: „Gut, dass eine Reckstation dabei ist. Mit der kann man schon ziemlich viel anfangen.“ Bisher trainieren sie noch am so genannten Drehscheiben-Spielplatz und, wer mal zu dieser frühen Stunde zufällig dort spazierenging, war mehr als verblüfft, wie viele schweißtreibenden Übungen selbst dort möglich sind. Jetzt gibt’s bald richtige Geräte. Nur ein paar Schritte weiter. Im Fitness-Parcours, der für alle gebaut wird.

Eine Reck wird es unter anderem geben..

…aber auch Stationen fürs Gleichgewicht, für Beine und Schulter. Oder dieses Gerät zur Stärkung der Rückenmuskulatur

Grafiken/ Fotos: Grünflächenamt/ Stadt Frankfurt