Gemeinsam wohnen
im Altkönigblick

Teilen ist das neue Besitzen… So schrieb kürzlich die renommierte Wochenzeitung „Die Zeit“ zum Thema Wohnungsbaugenossenschaften, so wird es in einem kleinen Abschnitt des Riedbergs bald auch Realität. Am Freitag war Spatenstich für das erste gemeinschaftliche Wohnprojekt einer Traditionsgenossenschaft mit einer Wohngruppeninitiative in der Geschichte der Stadt Frankfurt. Der Beamten-Wohnungs-Verein eG und die Wohngruppe „Gewagt“ haben damit in der Richard-Breitenfeld-Straße im Quartier Altkönigblick ein neues Kapitel beim Thema gemeinschaftliches Wohnen aufgeschlagen. Bis Ende 2017 werden hier 14 Wohnungen auf drei Etagen mit einer Gesamtwohnfläche von 1000 Quadratmetern entstehen. Frühzeitige Beteiligung der Bewohner, Barrierefreiheit, Car-Sharing, Fahrradwerkstatt und Gemeinschaftsraum inklusive. Dieser Raum wird übrigens auch anderen sozialen Angeboten und Projekten im Stadtteil offenstehen. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 3,8 Millionen Euro, die Mieten sind auf einen Zeitraum von zehn Jahren mit 10,00 Euro je Quadratmeter festgeschrieben.

Planungsdezernent Mike Josef wertete das Projekt in seinem Grußwort als starkes Signal für die Schaffung von nachhaltigem und bezahlbarem Wohnraum. „In einer Stadt, in der es bereits heute nahezu fünfzig Prozent Singlewohnungen gibt, sind gute Nachbarschaft, soziale Kontakte sowie Eigeninitiative zur Verbesserung gemeinschaftlichen Miteinanders ein wichtiges Stück Lebensqualität“, so Josef. Anlässlich seines 1. Spatenstichs als neuer Planungsdezernent führte er weiter aus, dass die Stadt Frankfurt auch zukünftig größten Wert auf die Förderung des gemeinschaftlichen und genossenschaftlichen Wohnens legen wird und Initiativen in diesem Bereich nach Möglichkeit in jeder Form unterstützen will.

gewagt-spatenstich

Beim symbolischen Spatenstich am Freitag (von links): Ortsvorsteherin Carolin Friedrich, Planungsdezernent Mike Josef, Matthias Henties (Vorstand Beamten-Wohnungs-Verein Frankfurt am Main), Hermann Martin Neckel (Vorstand Beamten-Wohnungs-Verein Frankfurt am Main), Friedhelm Flug (Geschäftsführer HA Stadtentwicklungsgesellschaft mbH) sowie Wolfgang Geiken-Weigt von gewagt e.V.

Nur wenige Meter von der neuen Baustelle entfernt ist bereits ein Genossenschaftsprojekt entstanden. Unter dem Motto „Wohnen mit Kindern“ hat die Frankfurter Wohngeno eG insgesamt zehn Wohneinheiten, einen Gemeinschaftsraum und eine Kindertagesstätte mit zwei Gruppen für Kinder unter drei Jahren gebaut.

wohngenokl
Hier wohnen schon Neu-Riedberger. Das Genossenschaftsprojekt „Wohnen mit Kindern“ in der Richard-Breitenfeld-Str. 31 ist bereits mehrheitlich bezogen.

(Fotos: HA Stadtentwicklungsgesellschaft/ cd)