Die IGS Kalbach-Riedberg wächst

Die IGS Kalbach-Riedberg wächst. Gestartet wurde im vergangenen Jahr mit 100 Kindern, inzwischen sind es 200 und im nächsten Jahr demzufolge 300 Schülerinnen und Schüler. Der provisorische Holzbau im Westen unseres Stadtteils wird gerade um neue Fach- und Klassenräume erweitert. Das war heute ganz besonders sichtbar: Denn bereits am Morgen war von der Graf-von-Stauffenberg-Allee aus ein großer Kran aufgebaut worden, der erst Isoliermaterialien und dann Holzelemente von Schwertransportern aus dem Raum Bregenz/ Vorarlberg lud. Diese wurden passgenau auf die Fundamente gesetzt, damit langfristig zwei weitere Jahrgangsstufen der Gesamtschule hier untergebracht werden können.

Mit diesen Transportern wurden neue Holzelemente für die Gesamtschule aus der Region Bregenz/ Österreich an den Riedberg gebracht

IGS benötigt dringend eine Turnhalle

Der Platz fürs Ballspielen, Rennen und Herumtoben schrumpft durch den neuen Anbau allerdings erheblich. „Als Ganztagsschule haben wir ein erhöhtes Aufkommen an Bewegungsbedarf“, gibt Schulleiterin Dr. Susanne Gölitzer gegenüber MAINRiedberg zu bedenkenKinder, die den ganzen Tag hier verbringen, wollen und müssen sich bewegen. Das noch größere Manko: Die IGS hat keine Turnhalle. Dafür will sich der Ortsbeirat offenbar verstärkt einsetzen. Denn diese Turnhalle wäre auch für die dritte Grundschule dringend notwendig.

Wird der Neubau rechtzeitig fertig?

Diese dritte Grundschule soll im nächsten Sommer in Containern nahe der Marie-Curie-Schule starten und 2021 in den bisherigen Holzbau der Gesamtschule kommen. Die soll zu diesem Zeitpunkt wiederum ihren Neubau nahe der U-Bahn-Station Riedberg beziehen können. Wird der Neubau aber noch rechtzeitig fertig? Das fragten zwei Elternvertreter am Rande der vergangenen Ortsbeiratssitzung mit großer Sorge in der Stimme. Die aktuelle Lage: Planung und Bauantrag sind offenbar fertiggestellt und könnten demnächst eingereicht werden. Zuvor müssen jedoch die Stadtverordneten offiziell darüber entscheiden. Dann erst kann die Ausschreibung beginnen.

Fotos: MAINRiedberg