Der Riedbergplatz bekommt ein grünes Wohnzimmer

Grün ist gut für das Stadtklima, fördert die Artenvielfalt in der Stadt, dämpft den Verkehrslärm und erhöht die Aufenthaltsqualität von Plätzen. Mit Pflanzen kann aus einem heißen innerstädtischen Platz ein Wohlfühlort werden. Das betonte das Grünflächenamt, als das „Mobile Grüne Zimmer“ 2016 zum ersten Mal in Frankfurt im Zuge einer Aktionswoche zum Klimawandel zu Gast war. Damals unter anderem auf dem Roßmarkt in der City. Der kleine vertikale Garten mit Sitzbänken wurde von der Europäischen Union gefördert und tourte per Tieflader durch etliche EU-Mitgliedsländer.

In der Folge dieser Aktionswoche erwarb die Stadt wenige dieser grünen Oasen, eine steht derzeit am Zooeingang. Nun aber wurde bekannt, dass man drei weitere Pflanzenwände bestellt hat. Das schrieb die Frankfurter Rundschau und Ortsbeiräte bestätigten dies. Damit bedacht werden die Stadtteile Bockenheim, Seckbach und der Riedberg. Ganz konkret soll das neue, grüne Wohnzimmer bald am Riedbergplatz stehen.

Die FR nannte es eine „unverhoffte Entwicklung“, denn die mobilen Oasen sind nicht billig. Das Stück kostet mehr als 60 000 Euro. Dazu kommen noch Kosten für den Unterhalt.

Im vergangenen Jahr hieß es in einer Stellungnahme der Stadt noch, dass der Riedbergplatz nicht zu den stärksten belasteten Bereichen gehöre, die primär angesteuert werden sollen. Nun erfolgte offensichtlich ein Umdenken. Das erfreut insbesondere die SPD, die ursprünglich den Antrag dazu stellte. Ortsbeirat Sven Moulden schickte via Facebook: „Das haben wir – als SPD – letztes Jahr gefordert und jetzt wird es umgesetzt.“

Das grüne Zimmer ist eine mit Pflanzen ausgestattete etwa fünf Meter breite und knapp drei Meter hohe Installation. Dank der Verdunstung von Wasser, das auf und in den Pflanzen steckt, entsteht die so genannte Verdunstungskälte, die die nähere Umgebung im Sommer angenehm abkühlt. Gerade in den dicht bebauten Vierteln sollen solche Wohlfühlorte Hitze und Lärm abmildern. Jetzt soll also unter anderem auch „unser“ Riedbergplatz so ein grünes Zimmer bekommen.

***

Foto vom ersten „Mobilen Grünen Zimmer“, das 2016 in Frankfurt zu Gast war: Grünflächenamt