Schlagwort: Kultursommer

Der ChamissoGarten bietet ein anspruchsvolles Sommerprogramm

ChamissoGarten

Am letzten Samstag, dem 3. Juni, gastierte im ChamissoGarten das “Jan Vanek Ensemble”. Eingebettet in idyllisches Gartengrün spielte das Ensemble eine breite musikalische Palette mit Einflüssen aus allen Kontinenten. Der Leiter, Herr Vanek, brachte von seinen zahlreichen Reisen nicht nur traditionelle Instrumente mit, sondern auch ein entsprechend profundes Wissen über die Musik und die Lebensart der Völker, aus deren Kulturkreis diese interessanten Instrumente stammen. Somit avancierte er zum Weltmusiker und spiegelte mit seinem Ensemble die vielen Facetten der Menschlichkeit kontinenteübergreifend wider.

Das nächste Highlight wird am 17. Juni die Oper „La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina“ (Die Befreiung Ruggieros von Alcinas Insel) als Pocket-Opera aufgeführt. Dieses Stück wurde von Francesca Caccini geschaffen. Die erste Oper, die von einer Frau komponiert wurde. Die Uraufführung fand am 2. Februar 1625 im Palazzo der Medici in Florenz statt und wurde zu Ehren eines Staatsgastes aufgeführt.

Die Künstlerin galt zu ihrer Zeit als eine der besten Opernsängerinnen. Sie beherrschte außerdem das Cembalo, die Laute und die Gitarre. In der Fassung einer Pocket-Opera wird das Stück verkleinert, wobei die Handlung auf das Wesentliche reduziert wird.

Es geht um die Geschichte der Zauberin Alcina, deren Verführungskünsten der Ritter Ruggiero widersteht. Drei Sängerinnen stellen die Geschichte dar, begleitet von Theorbe und Tanz.

Ein weiteres Event folgt am 1. Juli. In Prokofievs Märchen „Peter und der Wolf“ wird der heranwachsende junge Mensch auf der Suche nach neuen Lösungswegen betrachtet. Indem er nicht alle Regeln der Erwachsenenwelt befolgt, meistert er angstfrei und erfinderisch eine gefährliche Situation. Dadurch wird Althergebrachtes infrage gestellt und eine zukunftsweisende Alternative ermöglicht. Das für großes Orchester konzipierte Werk wird in einer Fassung für ein Bläserquintett aufgeführt und als Figurentheater in Szene gesetzt.

ChamissoGarten

ChamissoGarten, Foto: S. Lackinger

Der letzte Teil des Kultursommers findet dann am 16. Juli statt. In der Lesung aus Thomas Hettches Roman „Herzfaden“ werden zwei Protagonistinnen gezeichnet, die – beide in ihrer jeweiligen Zeit – vor tiefen menschlichen Entscheidungen stehen. Der Weg zur Selbsterkenntnis und damit zum individuellen Menschsein wird durch das Marionettenspiel erlebt. Die eigene Seele fließt in eine leblose Figur und diese wird dadurch belebt. Diese Verbindung zwischen Spieler und Figur, aber auch zwischen Figur und Publikum, ist das, was der Autor „Herzfaden“ nennt. Vorleser ist Christoph Pütthoff, Schauspieler und Sprecher, seit 2009 festes Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt.

Der ChamissoGarten öffnet jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn seine Tore. Getränke und selbstgemachte kleine Köstlichkeiten können am Buffet erworben werden.

Aktuelle Infos: https://www.chamissogarten.de/veranstaltungen

Ticketkauf unter: https://pretix.eu/ChamissoGartengGmbH/Kultursommer/

icon-car.png
ChamissoGarten

Karte wird geladen - bitte warten...

ChamissoGarten 50.148636, 8.660504


Hintergrundinfos zur Oper: https://de.wikipedia.org/wiki/La_liberazione_di_Ruggiero_dall%E2%80%99isola_d%E2%80%99Alcina

Teile diesen Beitrag mit Freunden