Stadt warnt vor Betreten der Eisflächen!

In unseren Parks ist das Rutschen auf den zugefrorenen Wasserpfützen noch ein großer Spaß – beim Betreten der Eisfläche auf dem Kätcheslachweiher aber besteht Lebensgefahr! Die Stadt warnt heute ausdrücklich vor dem trügerischen Eis auf Frankfurter Gewässern, das noch längst nicht tragfähig ist.

„Es wäre schlimm, wenn im Kätcheslachweiher ein Kind einbricht!“

Eine Riedberger Mutter berichtet: „Ich habe heute drei Jungs mitten auf der Eisfläche auf dem Kätcheslachweiher gesehen. Wir haben sie dann heruntergescheucht, oder eher gebrüllt, und ich habe im Anschluss nochmal mit ihnen geredet.“ Dann fügt sie besorgt hinzu: „Die Eltern sollten dringend mit ihren Kindern über die Gefahren reden! Es wäre schlimm, wenn dort ein Kind einbricht.“

Die aktuelle Wetterlage mit Temperaturen um den Gefrierpunkt lässt die Weiher nur teilweise gefrieren. Daher warnt auch das Grünflächenamt aktuell vor dem Betreten der vereisten Gewässer. Aufgrund unterschiedlicher, nicht tragfähiger Eisstärken besteht Lebensgefahr.

Ein Tipp der Stadt: Für Wintersportfans bietet die Eissporthalle am Ratsweg mit ihren verschiedenen Eisbahnen in den Hallen und im Freien ein sicheres Eislaufvergnügen. Die Eishalle ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Foto: Archiv