Jugendlicher hantiert mit Softairwaffe

Gestern Abend löste ein 14-Jähriger einen größeren Polizeieinsatz im Nordwestzentrum (NWZ) aus. Er hatte zuvor im Bereich des Busbahnhofs mit einer Waffe auf Menschen gezielt.

Gegen 20.15 Uhr verständigte ein Sicherheitsmitarbeiter des NWZ die Polizei, weil zuvor ein Jugendlicher mit einer Schusswaffe auf ihn gezielt hatte. Zudem hatte der Jugendliche mit der Waffe hantiert und sie in verschiedene Richtungen gehalten. Daraufhin rückte die Polizei mit einem Großaufgebot inklusive Überfallkommando an. Im Rahmen der Fahndung gelang dann die Festnahme des 14-Jährigen. Über die Videoüberwachung konnten die Beamten dessen Fluchtweg nachvollziehen und so auch das Versteck der Waffe finden. Bei ihr handelte es sich glücklicherweise um eine Softairwaffe.

Der Jugendliche wurde im Anschluss seinen Eltern übergeben. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten und Verstoß gegen das Waffengesetz zu.

Foto: Maximilian Scheffler / Unsplash

 

Teile diesen Beitrag mit Freunden