Willkommen im neuen „Stadtteilcafé“

Das Familienzentrum Billabong soll „ein Zuhause für den Stadtteil“ werden – das war das große Ziel beim Umzug in die Graf-von-Stauffenberg-Allee. Jetzt kommt man dem mit Riesenschritten näher. Denn am Montag wird offiziell ein Café in den neuen Räumen eröffnen, „zum Verweilen außerhalb von Kursen mit leckerem Kaffee, Kuchen und anderen kleinen Speisen“, wie es Billabong-Vorstand Sabine Fiedler formuliert. Das Café ist ein langgehegter Traum des Billabong-Teams. Es will einen Ort für Begegnungen schaffen. Ein Ort, wo Jung und Alt, Mamas und Papas sich unterhalten können, während die Kleinen nebenbei spielen

Es gab einige Hürden zu überwinden

Davor gab’s einige Schwierigkeiten zu überwinden. „Solch ein Betrieb braucht auch viel Planung vorher“, so die Verantwortlichen. Amtliche Vorschriften zur Betreibung eines Café sind einzuhalten, man musste ein Gewerbe anmelden und „einige mühselige und langwierige Ämtergänge“ hinter sich bringen. Auch, um beispielsweise eine Alkoholausschanklizenz für das Glas Sekt zum Frühstück oder anlässlich einer Veranstaltung zu bekommen. Auch muss das Angebot an Speisen und Getränken wohl durchdacht und geplant werden, Lieferanten müssen gesucht werden, Hygienevorschriften eingehalten werden. Mitarbeiter, die in der Küche stehen, müssen geschult werden und ein Sicherheitskonzept für die Verwendung und Wartung elektrischer Geräte war nötig. Die Neuanschaffung von diversen Küchengeräten, ausreichend Geschirr und einer Industriekaffeemaschine, die im übrigen ziemlich teuer ist, und zahlreiche Gespräche mit dem Steuerberater inklusive.

Das ist die handgeschriebene Speisekarte

Billabong hat „eine liebevolle und kompetente Leitung“, Eva Maercz, in Vollzeit eingestellt. Und die Hoffnung, dass nach dem Start mit dem Wochenendfrühstück Ende September, das jeden Samstag und Sonntag von 9 bis 13 Uhr stattfindet, das Café nun auch wochentags auf großes Interesse stößt.

Guten Appetit! Das ist die Speisekarte fürs neue Café

Als Angebote gibt’s neben Kaffee, Kuchen, kleinen Snacks täglich auch eine Suppenküche. Die Speisekarte ist übrigens handgeschrieben. Der Umschlag selbst gemacht.

Offizielle Öffnung ist am Montag, 5. November, im Familienzentrum in der Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b. Die Öffnungszeiten sind Mo – Fr von 12 – 17 Uhr.

Weitere Infos unter www.billabong-family.de

Fotos: Billabong/ MAINRiedberg