Ortsbeiräte fordern Ampel an dieser Unfall-Kreuzung

Der jüngste Unfall ereignete sich vor vier Wochen. Am Nachmittag des 14. August war ein zehnjähriges Mädchen auf dem Heimweg von einer Freundin und wollte mit dem Fahrrad den Zebrastreifen an der Kreuzung Altenhöferallee/ Graf-von-Stauffenberg-Allee überqueren. Dabei wurde sie von einem Motorroller erfasst. „Der Rollerfahrer war in Richtung Riedbergzentrum unterwegs und hat die Schülerin offenbar zu spät gesehen. Beide sind gestürzt“, informiert André Sturmeit, Pressesprecher der Frankfurter Polizei. Zum Glück erlitt das Mädchen keine schweren Verletzungen. Im Krankenhaus wurden später Blutergüsse und Prellungen behandelt, die Polizei war nach dem Zusammenstoß vor Ort. Es war aber nicht der erste Unfall an dieser Kreuzung mit einem Schulkind – weshalb Ortsbeiräte in der Sitzung am Freitag die beschleunigte Errichtung einer Ampel fordern werden. Plus vorerst „andere Maßnahmen zur Entschärfung“ der Verkehrssituation. Elternvertreter setzen sich „gebetsmühlenartig und schon lange“ ebenfalls dafür ein.

Die Kreuzung liegt auf dem direkten Weg zur Marie-Curie-Grundschule, zur IGS Kalbach-Riedberg, zur Haltestelle der Busse Richtung Gymnasium Nord und ab voraussichtlich nächstem Schuljahr auch auf dem Weg zur Grundschule Riedberg III. Viele Kinder sind hier unterwegs, der Zebrastreifen ist zudem schwer einsehbar. Insbesondere beim Einbiegen von der Graf-von-Stauffenberg-Allee in die Altenhöferallee kommt es laut Ortsvertretern fast täglich zu Beinahe-Zusammenstößen.

Im Juni diesen Jahres stießen hier ein 44-jähriger Radfahrer und ein VW-Fahrer zusammen. Der Radfahrer erlitt schwere, aber glücklicherweise nicht lebensgefährlichen Verletzungen. Im Februar wurde hier eine Schülerin des Gymnasiums Nord von einem Auto erfasst und leicht verletzt. Im November war ein 16-jähriger Mofa-Fahrer an der Kreuzung schwer verletzt worden. Ein Busfahrer hatte ihn übersehen.

Die Ampel ist zugesagt – aber nicht in Sicht

Der Beschluss zur Errichtung einer Ampel liegt bereits vor, eine Umsetzung ist aber noch nicht absehbar. Bisher hieß es, dass aufgrund der derzeitigen Haushaltslage noch kein genauer Zeitpunkt für die Installation genannt werden könne. In der Vergangenheit hatte man auch auf den „geringen Querungsverkehr“ verwiesen – dem widersprechen Ortsvertreter vehement. Schon mit Blick auf die Bevölkerungsentwicklung am Riedberg, wo inzwischen rund 14.000 Menschen wohnen.

Jetzt wollen Ortsvertreter von SPD und Grünen in verschiedenen Anträgen erreichen, dass beispielsweise ein Warnlicht oder eine „Interimslichtsignalanlage“ eingerichtet wird – bis der endgültige Bau einer Ampel erfolgt.

Im Juni wurde hier ein 44-jähriger Radfahrer schwer verletzt. Im Februar trug eine Schülerin bei einem Unfall zum Glück nur leichte Verletzungen davon

Die nächste Ortsbeiratssitzung findet am Freitag (14. September) in der Alten Turnhalle am Grubweg in Kalbach statt. Wichtig: Die Sitzung beginnt bereits um 19 Uhr!

Die aktuelle Tagesordnung der Ortsbeirats-Sitzung finden Sie unter https://www.stvv.frankfurt.de/PARLISLINK/DDW?W=DOK_NAME=%27TO-O-12′

Fotos: Archiv