Kategorie: Fachärztezentrum

Nach FÄZ-Schließung: Kinderarzt eröffnet neue Praxis

Die Schließung des Fachärztezentrums Riedberg sorgt noch immer für Verunsicherung. Doch es gibt auch gute Nachrichten. Jetzt steht fest, dass der bisherige FÄZ-Kinderarzt eine Praxis im nahen Mertonviertel eröffnet.

Dr. Dominik Dunsch war seit vier Jahren im Fachärztezentrum am Riedbergplatz tätig, das der Betreiber, die städtische FÄZ Frankfurt GmbH, Ende September geschlossen hat. Er hatte auch danach betont, dass er eine enge Verbindung zu seinen Patientinnen und Patienten aufgebaut hat und möglichst in unmittelbarer Nähe weiter als Kinderarzt arbeiten möchte. Jetzt steht fest, dass er sich nur rund einen Kilometer entfernt in der Merton-Passage (Lurgiallee 6 -8) mit einer eigenen Praxis niederlassen wird.

„Eine Eröffnung ist aktuell für Mitte Dezember geplant. Wegen anstehender Baumaßnahmen kann man dies nur leider nie genau voraussehen“, erklärt der Kinderarzt, der sich sichtlich auf den Neustart freut und auch seine Patienten darüber informieren möchte. Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel befinden sich in unmittelbarer Nähe, ein öffentliches Parkhaus und eine Apotheke in der gleichen Liegenschaft. Die neuen Praxisräumlichkeiten sind barrierefrei über einen Fahrstuhl zu erreichen.

Warum aber war ein Neustart nicht am Riedberg möglich? Das Hauptproblem, wie es Dominik Dunsch und auch seine frühere Kollegin, die Gynäkologin Ulrike Embaye, gegenüber MAINRiedberg beschreiben, ist: Geeignete Räumlichkeiten sind ausgerechnet im familienreichsten Stadtteil Frankfurts kaum zu finden. Was auch an den hohen Mietpreisen liegt. Beispielsweise die FÄZ-Fläche am Riedbergplatz 1 mit rund 500 Quadratmetern ist zwar grundsätzlich halbierbar. „Selbst die Miete für die Hälfte der Fläche ist aber – zumindest für einen in der Basisversorgung tätigen Kinder- und Jugendarzt – nicht darstellbar“, so Dunsch.

Denn zu den reinen Praxiskosten kommt noch hinzu,  dass ein Kassen-Arzt vor Eröffnung einer Praxis einen sogenannten „Kassenarztsitz“ besitzen oder einen freien Sitz erwerben muss, was wiederum ein komplexes Verfahren ist und über die Kassenärztliche Vereinigung Hessen läuft.

Gynäkologie-Praxis soll am Riedberg eröffnen

Dennoch gibt es auch gute Neuigkeiten für unseren Stadtteil: Laut MAINRiedberg-Informationen wird eine Gynäkologin, die früher am Fachärztezentrum tätig war, einen Teil der Räume am Riedbergplatz übernehmen und dort mit weiteren Ärztinnen oder Ärzten tätig werden. Die Entscheidung fiel erst gestern im Berufungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung.

Sobald weitere Einzelheiten bekannt sind, werden wir unter main-riedberg.de darüber berichten.

Foto: MAINRiedberg

Teile diesen Beitrag mit Freunden