Wurstautomat und Scheibe demoliert

Ein MAINRiedberg-Leser spricht von einer „großen Sauerei“. Der Kalbacher Metzger Andreas Kaiser kurz und knapp von „Vandalismus“. Heute Nacht in der Zeit zwischen 3 und 6 Uhr haben Unbekannte einen Straßenpoller herausgerissen und damit das Glas des Wurstautomaten an der Ecke Altenhöferallee/ Ernst-Abbe-Straße zerstört. Vermutlich im gleichen Zeitraum wurde eine Scheibe zum Riedbergzentrum zerschmissen und einer der Sicherheitsbegrenzungen vom Radrennen am 1. Mai mitten auf die Straße gestellt. Die Polizei geht davon aus, dass alle Taten in einem Zusammenhang stehen. Der Schaden allein beim Automat für Fleisch und mehr, der mit Gerät Nummer 2 in Kalbach übrigens einzigartig in Frankfurt ist, beläuft sich auf „mindestens 3000 bis 4000 Euro“.

Damit sich niemand an den Glasresten des Automaten verletzt, hat man inzwischen bereits einen Schutz davor angebracht. Andreas Kaiser hofft, dass „möglichst bis Freitag das UV-beschichtete Sicherheitsglas, das extra angefertigt wird, eingesetzt werden kann“. Dann versucht er mit ein wenig Humor darauf hinzuweisen, dass das „ausgerechnet vorm Vatertag“ geschehen sei. Schließlich wird im Stadtteil gerne und viel gegrillt. Dann wird er schnell wieder ernst. „Ich habe im Internet ein Video gesehen, wo einer mit einem großen Stein mit voller Wucht und mindestens 20-mal auf eine solche Scheibe eingeschlagen hat, bis sie kaputt gegangen ist“. Seine Folgerung: Es ging vor allem um Zerstörung und nicht ums Geld. Im Geldfach war morgens nicht viel drin und es kam ohnehin keiner ran. Auch Fleisch, Wurst, Eier & Co. waren nicht von Interesse.

Vandalismus nimmt zu

Den Schaden hatten Beschäftigte der Bäckerei Ruppel nebenan bemerkt, als kurz vor 6 Uhr die ersten Waren geliefert wurden. In der Ruppel-Filiale ist eine Überwachungskamera, am Eingang zum Riedbergzentrum sowieso. Jetzt werden die Aufzeichnungen überprüft. Die Polizei ermittelt.

Vandalismus am Riedberg nimmt zu. Anfang April wurde ein Bagger auf einer Baustelle in Brand gesteckt, einige Fahrradständer wurden bereits zerstört und beispielsweise auch der große Sonnenschirm am so genannten „Drehscheibenspielplatz“ im Kätcheslachpark.

Diese Scheibe zum Riedbergzentrum wurde ebenfalls zerstört

(Text & Fotos: MAINRiedberg)