Weihnachtsbaum adé…

An vielen Straßenecken am Riedberg stehen sie schon: Weihnachtsbäume, längst ohne Schmuck und Kerzen, allerdings nicht selten mit einer dünnen, weißen Schicht aus Schnee. Denn alle Jahre wieder stellt sich nach dem Fest die Frage: Wohin mit dem Weihnachtsbaum, wenn dieser ausgedient hat? Die FES bietet zwei Möglichkeiten, den Baum zu entsorgen. Variante 1: Der Weihnachtsbaum wird wie bisher im Laufe des Monats Januar entweder über die braune Biotonne oder über die graue Restmülltonne entsorgt. Voraussetzung ist, dass die Bäume von allem Schmuck befreit und auf Stücke von maximal 1 Meter gekürzt sind und an den Leerungstagen neben die Tonnen gestellt werden.

Außerdem setzt die FES seit Beginn dieser Woche bis zum 27. Januar ein Sonderfahrzeug ein, das nur Weihnachtsbäume einsammelt. Dieses kommt an festgesetzten Tagen in die Stadtteile und sammelt alle Bäume auf, die an der Grundstücksgrenze – also leicht zugänglich und von der Straße aus sichtbar – liegen. Diese Bäume sollen ebenfalls abgeschmückt sein, müssen aber nicht gekürzt werden, da das Fahrzeug über einen Pressmechanismus verfügt, der die Bäume zerkleinert. Am Riedberg werden die Weihnachtsbäume am 23. Januar eingesammelt. Am gleichen Tag fährt die FES auch nach Kalbach, Niederursel, Eschersheim und ins Mertonviertel.

Weitere Informationen unter www.fes-frankfurt.de

(Foto: Konrad Weiss)