Weihnachtsaktion für Frankfurter Kinder

In diesem Jahr koordiniert das Frankfurter Kinderbüro bereits zum 22. Mal die Aktion „Ihr Weihnachtsgeschenk für Frankfurter Kinder“. Die Idee dabei ist, dass Frankfurter Bürger Kinder aus sozial benachteiligten Familien beschenken können. Ein Weihnachtsbaum mit den Wunschzetteln der Kinder steht auch wieder im Nordwestzentrum!

Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber gab gestern den Startschuss für die diesjährige Weihnachtsaktion im NordWestZentrum: „Ich bin froh und stolz, dass wir mit der Aktion viele Frankfurter Kinder glücklich machen können. Mein Dank gilt dem Kinderbüro, allen Helferinnen und Helfern sowie allen Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen, die mit der Aktion seit über zwei Jahrzehnten hinweg schon insgesamt rund 50.000 Kinder eine Freude gemacht haben“, sagt Stadträtin Weber.

Seit 1996 werden Kinder aus Betreuungseinrichtungen in Stadtteilen mit sogenannten verdichteten Problemlagen und Unterkünften für Geflüchtete oder Frauenhäusern beschenkt. Die Kinder dürfen in den Einrichtungen eine Wunschkarte ausfüllen und werden dann anonym beschenkt.

Die Wunschzettel der Kinder hängen ab sofort an rund 70 verschiedenen Standorten in der Stadt an Weihnachtsbäumen aus. Auch das NordWestZentrum nimmt seit der ersten Stunde an der Aktion teil. Auf die Frage, warum sich das NordWestZentrum an der Aktion beteiligt sagt Geschäftsführer Georg-Hubertus Lackner: „Das NordWestZentrum in seiner Funktion als beliebter Marktplatz und Treffpunkt im Großraum Frankfurt war und ist sich auch immer seiner Verantwortung bewusst, für die sozialen Belange seiner Kunden und Besucher ein offenes Ohr zu haben. In diesem Sinne unterstützen wir seit Beginn an diese tolle Aktion des Kinderbüros, um Kindern speziell in der Weihnachtszeit eine kleine Freude zu bereiten.“

So machen wir den Kindern eine Freude

Bis zum Montag, 18. Dezember, können die Wunschkarten von den Bäumen genommen, der Wunsch erfüllt und das Geschenk dann später entweder im jeweiligen Geschäft oder direkt im Frankfurter Kinderbüro abgegeben werden. Der Wert der Geschenke sollte maximal 25 Euro betragen. Das Frankfurter Kinderbüro garantiert, dass alle Kinder, die eine Wunschkarte ausgefüllt haben, auch ihr ganz persönliches Geschenk erhalten. Aus diesem Grund werden die Geschenke der übrig gebliebenen Wunschkarten mit Hilfe von Spendengeldern nachgekauft.

Auch viele Firmen beteiligen sich firmenintern an der Aktion, indem die Mitarbeiter die Wünsche erfüllen. Rechtzeitig vor Weihnachten werden alle Geschenke vom Kinderbüro eingesammelt und kurz vor Weihnachten an die Einrichtungen verteilt. So erhält jedes Kind sein persönliches Weihnachtsgeschenk.

„Frankfurterinnen und Frankfurter haben mit dieser Aktion die Möglichkeit, einem Kind seinen ganz persönlichen Wunsch zu Weihnachten zu erfüllen, den sich die Familie selbst oft nicht leisten kann. Ich weiß, dass dies nicht nur die Kinder glücklich macht, sondern auch die Schenkenden selbst. Ich freue mich darauf, dieses Jahr die Wünsche von mehr als 4800 Kindern gemeinsam mit allen Unterstützerinnen und Unterstützen zu erfüllen. Sie alle übernehmen damit gesellschaftliche Verantwortung und dafür danke ich Ihnen“, sagt Sylvia Weber.

***

Nähere Informationen zur Aktion gibt es im Frankfurter Kinderbüro, 069/212-39001, E-Mail kinderbuero@stadt-frankfurt.de, www.frankfurter-kinderbuero.de
Öffnungszeiten für die Geschenkabgabe sind Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr.