Streit wegen Rettungsgasse

Heute am frühen Morgen kam es auf der A 5 zu einem Auffahrunfall mit anschließender Vollsperrung. In der Folge gab es im Stau einen handfesten Streit zwischen zwei Autofahrern – dabei ging auch eine Scheibe zu Bruch.

Die Polizei berichtet: Gegen 2.05 Uhr bremste ein 39-jähriger Lkw-Fahrer aufgrund vorausfahrender Fahrzeuge ab. So kam es zur Kollision. Ein 22-Jähriger fuhr mit seinem Fiat Ducato auf den LKW auf und es entstand erheblicher Sachschaden. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt.

Fahrzeugteile lagen daraufhin über die gesamte Fahrbahn verteilt und so musste die A5 zwischen dem Autobahnkreuz Bad Homburg und dem Autobahnkreuz Nordwest in Fahrtrichtung Süden für die Dauer von rund anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

Während dieser Zeit stritten zwei Männer im Stau. Weil einer keine Rettungsgasse bildete, schlug ein anderer mutmaßlich seine Seitenscheibe ein. Die Polizei konnte den Streit beenden.

Gegen 4.05 Uhr konnte der Verkehr wieder fließen.

Informationen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Foto: fotohansel