Stillstand statt Schulbau: Baudezernent stellt sich den Fragen

Am Riedberg kommen Jahr für Jahr mehr Kinder in die Grundschulen – aber mehr Klassenzimmer sowie eine demnächst dringend benötigte dritte Grundschule gibt es (noch) nicht. Zur Erinnerung: Die Erweiterung der Marie-Curie-Schule sollte ursprünglich nach den Sommerferien fertig sein. Jetzt ist der avisierte Zeitpunkt „Januar 2019“. Und der Zeitplan für die dritte Grundschule, die zum nächsten Schuljahr starten soll und laut Experten definitiv muss, wird im Baudezernat neuerdings als „extrem sportlich“ bezeichnet. Die Kritik an den zuständigen Ämtern und Dezernent Jan Schneider (CDU) wird lauter, nicht nur am Riedberg. Am nächsten Freitag ab 19 Uhr stellt sich der Stadtrat für Bau und Immobilien, Reformprojekte, Bürgerservice und IT den Fragen der BürgerInnen und des Ortsbeirates. Übrigens auch zur Zukunft der Alten Turnhalle in Kalbach.

Erweiterung der Marie-Curie-Schule hat höchste Priorität!

Bezüglich der Schul-Erweiterung heißt es in einem Antrag, den CDU, SPD, Grüne, FDP und LINKE unterstützen: „Der Magistrat wird aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass die bauliche Erweiterung der Marie-Curie-Schule mit höchster Priorität vorangetrieben wird.“ Ferner bittet man, gemeinsam mit der Schulgemeinschaft unverzüglich an „praktikablen Lösungen für die aktuellen Engpässe“, als auch an langfristigen Lösungen zu arbeiten. Hierbei sind auch Szenarien zu betrachten, die durch eine möglicherweise verzögerte Errichtung der dritten Grundschule entstehen.

„Eröffnung der Grundschule Riedberg III sicherstellen“

Fakt ist: Das Schulreferat stellt mit dem Kultusministerium bereits die Weichen für die dritte Grundschule, die in einem Provisorium am Ende der Hans-Leistikow-Straße starten soll. Vier Klassen sollen und müssen hier ab Schuljahresbeginn 2019/20 unterrichtet werden. Jetzt fordert die Mehrheit der Ortsbeiräte den Magistrat auf, „den erforderlichen Maßnahmen zur Sicherstellung der Eröffnung der Grundschule Riedberg III die höchstmögliche Priorität zukommen zu lassen“. Außerdem solle man sich zu einer „regelmäßigen, transparenten, frühzeitigen und offenen Kommunikation“ zum Sachstand und gegenüber dem Stadtteil einschließlich des Ortsbeirates bekennen.

Kaum vorstellbar, aber Realität: Die Marie-Curie-Schule bekam kürzlich am Telefon vom Amt für Bau und Immobilien mitgeteilt, dass die Erweiterung nicht mehr 2018 klappt. Schuldezernat und Ortsbeirat wussten zu diesem Zeitpunkt noch nichts davon. Das sei, so sagen Schul- und Elternvertreter, nur eines von zahlreichen Beispielen dafür, wie bisher kommuniziert worden sei.

Auch die dringend benötigte provisorische Turnhalle für die IGS ist Thema

Außerdem wird in der Sitzung am Freitag die dringend benötigte provisorische Turnhalle  für die IGS Kalbach-Riedberg sowie die dritte Grundschule Riedberg Thema sein. Die Ortsbeiräte wollen wissen, auf welcher Fläche diese realisiert werden könnte und was der aktuelle Sachstand ist.

Die nächste Ortsbeiratssitzung findet am Freitag (14. September) in der Alten Turnhalle am Grubweg in Kalbach statt. Wichtig: Die Sitzung beginnt aufgrund der Vielzahl der Themen bereits um 19 Uhr.

Die aktuelle Tagesordnung der Ortsbeirats-Sitzung finden Sie unter https://www.stvv.frankfurt.de/PARLISLINK/DDW?W=DOK_NAME=%27TO-O-12′

Foto: Stadt Frankfurt