Steht das Bürgeramt
Kalbach auf der Kippe?

Im Mertonviertel stehen Büroräume leer, relativ verkehrsgünstig ist es zudem gelegen. Das sind Gründe, warum seit wenigen Monaten das Sozialrathaus Nord dort zu finden ist und ab Sommer die Polizeireviere 14 und 15 ein Gebäude dort beziehen werden. Nun denkt die Stadt darüber nach, die kleinen Bürgerämter im Norden ebenfalls im Mertonviertel zusammmenzulegen. Der Ortsbeirat 12 Kalbach/ Riedberg aber will die Außenstelle des Bürgeramtes vor Ort nicht verlieren.

Reformdezernent Jan Schneider (CDU), ein Kalbacher übrigens, kam vergangene Woche in die Ortsbeiratssitzung, um das Thema zu diskutieren. Er führte aus, dass die Außenstelle in der Kalbacher Hauptstraße lediglich zehn Stunden geöffnet hat, zudem immer nur von einer Person besetzt ist, obwohl das aus Sicherheitsgründen bedenklich ist und dem Vier-Augen-Prinzip widerspricht. Da „schlagen zwei Herzen in meiner Brust“, wo er sich doch früher als junger Ortsbeirat so vehement für Einrichtungen vor Ort eingesetzt hatte.

Die Ortsbeiräte, von CDU, SPD bis Grüne, nannten ein Zusammenlegen nicht „nicht zielführend“ und verwiesen auch auf Senioren in Kalbach, die nicht mehr entsprechend mobil sind. Zudem ist das Bürgeramt dort barrierefrei erreichbar und im nächstgelegenen Amt, etwa im großen Bürgeramt im Nordwestzentrum sind lange Wartezeiten, teils über eine Stunde, Alltag.

Riedberger stehen der Problematik vermutlich offener gegenüber. Im Mertonviertel wäre man künftig sehr schnell. In Kalbach kann man derzeit beispielsweise keine Pässe beantragen – nur abholen, was vor den Ferien ein Thema sein kann. Die Diskussion wird weitergehen.

Selbstbedienungsterminal für Passanträge in der City

Apropos Pässe: Um den Bürgerservice zu erweitern, steht den Frankfurtern jetzt im Zentralen Bürgeramt, Zeil 3, ein Selbstbedienungsterminal im Testbetrieb zur Verfügung. Mit Hilfe neuester Technik können hier Personalausweise und Reisepässe beantragt werden. An dem Terminal können Bürger selbstständig ein biometrisches Foto erstellen und Fingerabdrücke sowie die Unterschrift erfassen und digitalisieren lassen. Das Foto wird nicht mehr ausgedruckt, sondern digital direkt dem Sachbearbeiter weitergeleitet. Bürger werden für den neuen Service Schritt für Schritt von dem Terminal angeleitet.


Hier in der Kalbacher Hauptstraße hat die Außenstelle des Bürgeramtes derzeit zehn Stunden pro Woche geöffnet

(Fotos: cd)