Stadtelternbeirat begrüßt Neubau der IGS

Der Stadtelternbeirat Frankfurt am Main begrüßt die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung, die Bau- und Finanzierungsvorlage für den Neubau der zurzeit in einem Provisorium im Westen des Riedbergs untergebrachten IGS Kalbach-Riedberg zu genehmigen. Zuvor war das vom Amt für Bau und Immobilien vorgelegte Papier bereits mit großer Mehrheit im Haupt- und Finanzierungsausschuss beschlossen worden. Wie berichtet wird der Bau der Gesamtschule fast 47 Millionen Euro kosten, 7,3 Millionen mehr als zunächst veranschlagt.

„Es war wichtig, dass die Bau- und Finanzierungsvorlage die letzte Hürde nimmt, damit die Ausschreibungen möglichst bald beginnen und der Termin für den Umzug der Integrierten Gesamtschule zum avisierten Termin im Sommer 2021/22 auch stattfinden kann“, sagte der Vorsitzende des Frankfurter Stadtelternbeirats, Eckhard Gathof, nach der Stadtverordnetenversammlung in der vergangenen Woche. Er betonte noch einmal, dass auch die im Sommer startende Grundschule 3 am Riedberg höchstens zwei Jahre in ihrem Provisorium in der Hans-Leistikow-Straße bleiben könne. Danach müsse der Holzmodulbau, indem sich die IGS derzeit befindet, frei sein, damit die Grundschule hier ihr endgültiges Gebäude beziehen könne.

Schüler brauchen schon jetzt „unbedingt“ eine Turnhalle

Auch aus diesem Grund drängt der Stadtelternbeirat Frankfurt darauf, dass in der Carl-Hermann Rudloff-Allee für die SchülerInnen der IGS Kalbach-Riedberg schnellstmöglich eine geeignete Bewegungsfläche für die Pause gefunden wird. „Dabei denken wir nicht nur an die Schüler und Schülerinnen der IGS Kalbach-Riedberg, die jetzt schon seit Monaten mit dieser inakzeptablen Situation zurechtkommen müssen“, unterstrich Gathof.

Zurzeit besteht die Pausenfläche aus einem schmalen Streifen rund um das Schulgebäude. Auch die Kinder der neuen Grundschule brauchen einen Pausenhof mit ausreichender Bewegungsfläche in unmittelbarer Nähe der Schule, auf dem sie Fußball spielen und sich austoben können. „Man darf nicht vergessen, dass es sich sowohl bei der IGS Kalbach-Riedberg als auch bei der Grundschule 3 um Ganztagsschulen handelt“, so Gathof, „zusätzlich muss die Stadt unbedingt ein Gelände für eine Turnhalle finden.“ Die Sporthallen der Marie-Curie-Schule und der Ersten Grundschule am Riedberg sind vollständig ausgelastet. Für den Sportunterricht der neuen Grundschule muss es eine andere, dauerhafte Lösung geben, fordern die Elternvertreter.

Grafik: h4a Generalplaner GmbH/ Stuttgart