Sport für alle! Auch ein Riedberger hilft mit

Das Social Start-Up ONE TEAM geht mit dem Ziel „Sport für alle!“ an den Start – und ein Riedberger ist ganz vorne mit dabei. Torben Rutz hat uns auf diese tolle Aktion aufmerksam gemacht und wir berichten natürlich gerne darüber: Im Zeitraum vom 8. März bis 8. April sollen mithilfe der Crowdfounding-Kampagne insgesamt 10.000 Euro gesammelt werden. Mit den Einnahmen werden Sportprojekte für Kinder und Jugendliche weltweit gefördert – auch folgendes Beach Volleyball-Projekt in Honduras.

Ein Ex-Nationalspieler engagiert sich

Das Projekt in Honduras wird von Manu Wilmoth geleitet. Der ehemalige Nationalspieler weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig der Sport für die Entwicklung von jungen Menschen ist. „Viele unserer Kinder und Jugendlichen wachsen in sehr armen Haushalten auf. Ihnen fehlt es an Bildung, Vorbildern und Orientierung“, sagt Wilmoth im Kampagnenvideo . Mit seinem Projekt bietet er Kindern aus schwierigen Verhältnissen einen geschützten Raum und kostenlose Beach Volleyball Trainings. Zusätzlich werden den Kindern Werte wie Fairplay und Teamgeist, sowie Wissen zu Hygiene und Umweltschutz vermittelt.

Das Honduras-Projekt verdeutlicht die Arbeit des Start-Ups. Die Frankfurter ermöglichen Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Sport. Und darüber hinaus wird der Sport eingesetzt, um Bildung, Gesundheit und Gleichberechtigung zu fördern. Die Projekte vor Ort werden von zuverlässigen Partnerorganisationen umgesetzt, die durch langjährige Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit bekannt sind.

Auch diese Projekte werden gefördert

Mit den Einnahmen der Crowdfunding-Kampagne fördern die Frankfurter das Projekt in Honduras sowie Skateboarding- und Fußballprojekte in Ruanda und Tansania. Zudem wird ein kleiner Teil der Einnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland eingesetzt, um noch mehr Förderer für den guten Zweck zu gewinnen. Gehälter werden nicht gezahlt, denn alle Mitglieder der Initiative engagieren sich ehrenamtlich.


Auch dieses SOS-Kinderdorf in Togo wird unterstützt

Partner der Kampagne ist der American Football-Verein Samsung Frankfurt Universe. Der Frankfurter Joshua Poznanski ist Football-Nationalspieler und Botschafter. Im Kampagnen-Video erklärt er, dass er „wie ONE TEAM von der Kraft des Sports überzeugt“ ist. Das Video ist abrufbar auf der Homepage www.oneteam.social

Weitere Partner sind der Frankfurter Bundesliga-Verein United Volleys und das Unternehmen Outfitter. Sie bieten Prämien wie zum Beispiel Eintrittskarten und Gutscheine an. So können die Spender Kindern und Jugendlichen Perspektiven bieten und erhalten ein Dankeschön.

(Informationen und Fotos: ONE TEAM)