Achtung: Die Schule fällt aus!

Sehr wichtige Nachricht für alle Schüler und Eltern der Marie-Curie-Grundschule: Morgen, Dienstag, fällt der Unterricht in der zweiten Grundschule am Riedberg komplett aus! Der Hintergrund: Die Türen der seit einem Jahr eröffneten Schule stellen laut Schulamt ein Sicherheitsrisiko dar. Denn die Blenden über den Türen könnten herunterfallen und Kinder verletzen. „Dies ist bereits an einer Tür passiert, zum Glück ohne dass jemand zu Schaden kam“, schreibt Schulleiterin Inken Matzen in einer Mail an die Eltern, die erst kurzfristig am Montagabend verschickt werden konnte. „Jetzt hoffen wir nur, dass wir noch möglichst alle Eltern erreichen. Wir können nur alle Eltern bitten, ihre Kinder zuhause zu lassen oder anderweitig zu betreuen. Denn eine Not-Betreuung wird unter diesen Umständen nur sehr begrenzt möglich sein“, informiert die Elternbeiratsvorsitzende Barbara Günther.

Die Elternbeiräte werden am Morgen versuchen, auch noch direkt vor der Schule Eltern und Kinder abzupassen, die absolute Notlage zu erklären und um Mithilfe und Verständnis zu bitten. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Räumen (3 Stück), bei denen man die Risiko-Türen umgehen kann, indem man über den Innenhof oder den Notausgang geht. Nur diese Räume stehen für eine Minimal-Betreuung zur Verfügung. Auch Schulleiterin Matzen appelliert: „Aus diesem Grund bitte ich Sie, wenn es irgendwie möglich ist, Ihr Kind morgen nicht in die Schule zu schicken.“

Schon seit Längerem gibt es Probleme mit einigen Türen, die nicht richtig schließen oder sich nicht gut öffnen lassen. Wie groß das Sicherheitsrisiko bezüglich der Tür-Konstruktionen ist, hat sich allerdings erst im Laufe des Montags herausgestellt. Umgehend sollen jetzt die Türen gesichert werden: zunächst die Türen der Treppenhäuser, dann die Klassenzimmer.

3. und 4. Klassen haben Mittwoch wieder Schule

Es können dann ab Mittwoch alle Dritt- und Viertklässler wieder planmäßig Unterricht haben. Alle Kinder der Flex-Klassen werden am Mittwoch mit der Betreuung einen Ausflug machen, der vom Stadtschulamt organisiert wird. Hierzu wird es morgen genauere Infos geben. Wichtig für alle Eltern von Vorschulkindern: Der Schnuppervormittag am Mittwoch wird und kann stattfinden, da dann die erforderlichen Klassenzimmer wieder genutzt werden dürfen.

Schulleiterin Inken Matzen: „Ab Donnerstag müsste nach aktuellem Stand auch für die Flex-Klassen wieder Unterricht nach Plan möglich sein.“

Dieses Vorgehen hat die Schule erst am Montag mit Vertretern des Stadtschulamtes und der Hessenagentur gemeinsam besprochen und entschieden. Für Rektorin Matzen war es „die einzige Lösung, die ich verantworten kann“. Lehrer und Betreuer werden Kinder, die morgen in die Schule kommen müssen, zuerst in der Sporthalle sammeln, um sich einen Überblick über die Zahl der Kinder zu verschaffen. Denn es gibt derzeit tatsächlich nur die erwähnten drei Räume, wo man sich aufhalten kann. Der letzte Satz der Elterninformation lautet: „Auch für uns ist das eine Situation, die vorher nicht absehbar war und jetzt die Mitarbeit aller braucht.“

Sobald es neue Informationen gibt, wird MAINRiedberg umgehend darüber berichten.