GRB-Schülerband rockt gegen rechts

Frankfurt rockt gegen rechts – und die neu gegründete Schülerband des Gymnasiums Riedberg rockt mit. Sie heißen Valerie, Dominique, Amina, Aida und Toan und geben ihren Einstand direkt bei einer Großveranstaltung, die ein Bündnis von mehr als 70 Organisationen unterstützt. Die Schüler spielen am heutigen Samstag gegen 12.40 Uhr neben zwölf weiteren Bands und Solokünstlern bei „Rock gegen Rechts“ auf dem Frankfurter Opernplatz. Das Festival dauert von 12 Uhr mittags bis mindestens 22 Uhr.

Neben der Band des Riedberggymasiums werden auch die Nachwuchsmusiker von Schiller- und Ziehenschule auftreten. Zu den Stars auf dem Opernplatz gehören dann DJ Shantel und sein „Bucovina Club Orkestar“ sowie Sängerin Fee und die Coverband „Alex im Westerland“, die Songs von den Toten Hosen und den Ärzten spielt.

Schirmherren sind unter anderem die Vizepräsidentinnen des Deutschen Bundestags, Claudia Roth und Petra Pau, sowie Oberbürgermeister Peter Feldmann. Zu den Unterstützern zählt ein breites Bündnis an Organisationen vom AStA der Goethe-Universität über die Parteien SPD, Grüne, LINKE, Piratenpartei und die Partei bis zu Caritas, Greenpeace, dem Türkischen Volkshaus Frankfurt, der Stadtversammlung der Katholiken und der Jüdischen Gemeinde. Die Veranstalter wollen so ein Zeichen gegen den Rechtsruck in der Bevölkerung aber auch ganz Europa setzen. Die Musik, kurze Redebeiträge und Videobotschaften stehen dabei im Vordergrund – als Statements gegen Rassismus und Ausgrenzung.

Es gibt ein Programm für die ganze Familie, inklusive Kinderwiese und Kletterwand. Der Eintritt ist frei.

Das gesamte Programm zu Rock-gegen-Rechts siehe http://rock-gegen-rechts.info

***

Plakat: Veranstalter