Platz für Kinderträume

Seit Tagen zum ersten Mal gab es blauen Himmel und Sonnenschein – gerade zum richtigen Zeitpunkt: Zur großen Eröffnungsfeier der neu erbauten Kita TraumBaum, der neunten von bis zu 13 geplanten Einrichtungen in unserem jungen Stadtteil. Vertreter von Stadt, Ortsbeirat, Hessenagentur, dem freien Träger IB Südwest plus insgesamt mehr als 100 Eltern, Kinder und Stadtteil-Akteure kamen am Samstag in den Annette-Kolb-Weg. Sie alle waren von den neuen Räumen und besonders auch von der zauberhaften Tanz-Darbietung der Ballettkinder begeistert. Zunächst zu den Fakten: Der rund 4,5 Millionen teure Bau ist seit Juli 2015 in Betrieb. Die Einrichtung bietet Platz für 99 Kinder in sechs Gruppen. Stadtrat und Reformdezernent Jan Schneider über die neue Kita: „Wir freuen uns über jedes Kind, das hier auf dem Riedberg auf die Welt kommt, das hier aufwächst und das hier in diese wunderbare Kita TraumBaum gehen kann.“

Mit bedarfsorientierten Öffnungszeiten von 7.30 bis 17.00 Uhr ist es möglich, auf die berufstätigen Eltern flexibel einzugehen. Was aber unterscheidet diese schöne Kita von den bereits bestehenden Einrichtungen am Riedberg? Das war wohl die meist gestellte Frage. Es ist das pädagogische Konzept, das den Early-Excellence-Ansatz verfolgt. Im Klartext: Jedes Kind hat seine individuellen Fähigkeiten. Diese zu erkennen und zu fördern, hat sich Kita-Leiterin Naomi Wille mit ihrem engagierten Team zur Aufgabe gemacht. Sei es durch Sprach- oder Bewegungsprogrammen, Musik, Theater- oder Rollenspiele. Oder einfach durch „Nichtstun“ in einem extra dafür eingerichteten Raum. Stolz ist man auch auf die Internationalität der Einrichtung. Nicht nur im Alltag, auch bei der Eröffnung. Somit gab es schon fast als Selbstverständlichkeit nach den Festreden ein großes Barbecue mit einem von den Eltern mitgebrachten Buffet. Die ausländischen Spezialitäten führten auch die Menschen zueinander.

Applaus für die kleinen Balletttänzerinnen

Einer der Höhepunkte des Festes war die Tanzdarbietung der kleinen Balletttänzerinnen. Die Auslöser der Eltern-Kameras klickten, als die Kinder mit hellblauen Röckchen schüchtern vors Publikum traten. Dann begann die Musik. Melody Movement Early Learning® ist ein kreatives Kindertanz-Konzept, das exklusiv in der KiTa Traumbaum durch das Thom Hecht Ballettförderzentrum angeboten wird. Bei „Dance along, Sing along, Listen along“ erfahren Kinder musikalische und tänzerische Früherziehung. Bereits ab 18 Monaten mit „Little Bear Feet“, einem Eltern-Kind-Tanzkurs. Ab circa 3 Jahren können Kinder dann „Tip Tap Toe“ besuchen, ein kombinierter Stepp- und Moderner Tanzkurs, in dem besonders viel Wert auf Kreativität und Rhythmus gelegt wirkt.

Traumbaum Ballett
Bezaubernd: Viel Applaus gab es für die kleinen Balletttänzerinnen und Lehrer Dr. Thom Hecht

Viel Platz und Passivhaus-Standard

Das zweigeschossige Gebäude der Kita TraumBaum erstreckt sich auf mehr als 2.600 Quadratmeter. Die insgesamt 99 Kinder teilen sich in drei Gruppen im Erdgeschoss (Kinderkrippe) und in drei Gruppen im 1. Obergeschoss (Kindergarten) auf. Die Räume der Krippenkinder bestehen jeweils aus einem Gruppen- und einem Schlafraum. Die Gruppennebenräume der drei Kindergarten-Gruppen sind thematisch eingerichtet. Es gibt einen Raum für Forschen und Werken, einen Raum für Rollenspiele und einen weiteren zur Sprachförderung. Auf insgesamt 1.500 Quadratmetern Nutzfläche bietet das wärmegedämmte Passivhaus außerdem Platz für einen großen Bewegungs- und Mehrzweckraum, einen Malort zum Ausdrucksmalen, einen Snoozle-Raum und mehrere Besprechungsräume, die zum Beispiel für Elterngespräche genutzt werden können. Zudem steht eine Dachterrasse und ein großes Außengelände zum Toben zur Verfügung. Riedberger Kinder werden hier noch viel Freude haben!

Information & Fotos: R. Ellger/ Kita TraumBaum

*****

Das sind die Personen auf dem großen Foto der Kita-Einweihungsfeier:

Von rechts nach links: Friedhelm Flug (Geschäftsführer der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hessen Agentur), Carolin Friedrich (Ortsvorsteherin Kalbach-Riedberg), Stadtrat und Reformdezernent Jan Schneider, Thiemo Fojkar (Vorstandsvorsitzender Internationaler Bund), Jürgen Feucht, Margot Karl (beide Geschäftsführer der IB Südwest gGmbH), Michael Dummert (sdks Architekten), Naomi Wille (Leiterin Kita TraumBaum), Ulrich Herrmann (Betriebsleiter IB Südwest gGmbH), Viorica Tatar (Leiterin Kindertageseinrichtungen Internationaler Bund in Frankfurt), Katharina Wallenborn (Wallenborn + Mende Architekten).

Die IB Südwest gGmbH für Bildung und soziale Arbeit bietet in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland eine große Vielfalt von gemeindenahen Bildungsangeboten, Wohn-, Beratungs- und Betreuungsformen an – und jetzt auch die Kita TraumBaum am Riedberg.