Neu: Wahl zwischen
Schulform und
Wohnortnähe

Welche Schulform ist für mein/ unser Kind die Richtige? Eltern in Frankfurt haben künftig bei der Wahl der weiterführenden Schule eine zusätzliche Option. Wie die FAZ berichtet, kann man ab sofort angeben, was im persönlichen Einzelfall wichtiger ist: eine bestimmte Schulform oder die Nähe der Schule zum Wohnort. Das Staatliche Schulamt will den Eltern der Viertklässler dieses modifizierte Verfahren in den nächsten Wochen in Informationsveranstaltungen in den einzelnen Stadtteilen erläutern.

Insbesondere im Norden Frankfurts und ganz besonders am Riedberg, also bei viel Zuzug, hohen Schülerzahlen und Mangel an Plätzen an den weiterführenden Schulen wird die neue Option vermutlich zum Tragen kommen. Bisher war das Prozedere folgendermaßen: Wurde ein Kind bei der gewünschten Schule abgelehnt, wies das Schulamt dem Kind eine andere Schule mit derselben Form zu. Das führte dazu, dass aktuell einige Schüler vom Riedberg täglich bis zum Gymnasium nach Nied pendeln – sowie eine größere Zahl zum neuen Gymnasium Nord am provisorischen Standort Westhausen.

Wer künftig mehr Wert auf eine gute Erreichbarkeit der Schule als auf eine bestimmte Schulform legt, kann mehrere in Frage kommende Schulformen nennen. Am Riedberg beispielsweise die neue Integrierte Gesamtschule (IGS), die schon zum nächsten Schuljahr im Quartier Westflügel starten wird.

(Symbolfoto: Fotolia)