Motorradfahrer auf A5 tödlich verunglückt

Ein 55-jähriger Motorradfahrer ist am Samstagabend auf der A 5 tödlich verunglückt. Der Unfall geschah wischen dem Nordwest-Kreuz und dem Bad Homburger Kreuz.

Der Biker war gegen 19.30 Uhr in Richtung Norden unterwegs. Kurz nachdem er den Rasthof Taunusblick passiert hatte, verlor er aus bislang ungeklärten Umständen die Kontrolle über seine Kawasaki Ninja ZX6. Er geriet auf der linken Spur bei mutmaßlich hoher Geschwindigkeit ins Schlingern und schleuderte anschließend nach rechts über alle drei Fahrstreifen hinweg gegen die am Standstreifen angrenzende Leitplanke. Durch den Aufprall wurde der Fahrer tödlich verletzt. Das Motorrad prallte ab und flog noch etwa 150 Meter weiter, bis es letztlich mitten auf der Autobahn liegen blieb. Andere Verkehrsteilnehmer waren nach bisherigen Erkenntnissen nicht in den Unfall verwickelt.

Während der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die A 5 in Richtung Kassel bis gegen 22.15 Uhr voll gesperrt werden. Es kam zu einem kilometerlangen Stau.

Informationen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Foto: Archiv