Frankfurt isst Weltrekord – wir essen mit!

Heute isst Frankfurt Weltrekord! Das ist das erklärte Ziel. Exakt 231.775 Portionen müssen verzehrt werden, um den Rekord zu knacken. Was, bitteschön, kommt aber auf den Tisch? Natürlich eine Kräuter-Soße, die zu Frankfurt gehört wie die Skyline oder die Eintracht. Ein Markenzeichen der Stadt, die Grüne Soße. Der „Grüne Soße Tag“ ist eine Initiative der Macher des Grüne Soße Festivals zur Förderung der Identifikation mit der Stadt Frankfurt und all ihren Bewohnern und Gästen. Auch zahlreiche Kitas und zwei Schulen in Riedberg und Kalbach machen am heutigen 6. Juni beim Weltrekord-Versuch mit.

Und so geht’s: Ob in der Firma, an prominenten Plätzen in der Innenstadt, in sozialen Einrichtungen oder in einem der unzähligen Gastronomiebetriebe der Stadt. Mit jeder Portion Grüne Soße, die in einer der teilnehmenden Locations verzehrt wird, bekommt man einen individualisierten Code, der online eingegeben und direkt gezählt wird.

Wie Initiatorin Maja Wolff sagte, können auch ungewöhnliche Kreationen wie etwa Grüne Soße-Kreppel, Grüne Soße-Eis oder auch Köttbullar mit Grüner Soße gegessen werden. Die gibt’s in einem schwedischen Möbelhaus nur wenige Minuten vom Riedberg entfernt.

Diese Schulen und Kitas im Stadtteil essen mit

Wunderbar ist, wie viele Einrichtungen in unserem Bezirk mitmachen. Dazu gehören die IGS Kalbach-Riedberg, die Kita der Evangelischen Riedberggemeinde, die Erweiterte Schulische Betreuung der Kita Sonnenwind an der ersten Grundschule sowie die Kita Schatzinsel in unmittelbarer Nähe. In Kalbach nehmen die Grundschule teil, die Kita Krambambuli und Trotz-Dem aktiv, das Angebot für Demenzkranke im Demenzzentrum an der Grünhohl. Hier wird grüne Soße mit Ei oder Tafelspitz serviert. Beim Grüne-Soße-Tag dabei ist beispielsweise aber auch die Gaststätte „Zum Lahmen Esel“ in Niederursel – mit Live-Cooking im Nordwestzentrum.

Über allen Angeboten soll das Motto des Tages stehen. Das betonen Stadt und Initiatoren immer wieder. Es lautet: Wir sind Frankfurt! Wir leben in unserer Stadt die Vielfalt und die Toleranz – und unsere Stadt steht für Wirtschaft, Bildung und Kultur.

Überwacht wird die Aktion vom Rekord-Institut für Deutschland aus Hamburg. Ob der Weltrekordversuch wirklich geklappt hat, wird dann am Donnerstag gegen 22 Uhr auf dem Römerberg verkündet. Vor der Frankfurter Börse wurden Bulle und Bär gestern schon mal grün gestrichen. Wenn das kein gutes Omen ist! An unserem Stadtteil soll’s auf jeden Fall nicht scheitern. Vor allem die kleinen Riedbergerinnen und Riedberger essen ja kräftig mit…

Weitere Informationen unter gruenesossetag.de

Foto: Veranstalter